Hypo-U-Ausschuss: Aktenlieferung durch FIMBAG verzögert sich

Hypo-U-Ausschuss: Aktenlieferung durch FIMBAG verzögert sich

28.03.2015 | Die Aktenlieferung durch die Finanzmarktbeteiligungs-AG (FIMBAG) an den Hypo-U-Ausschuss verzögert sich. Laut einem Bericht der Tageszeitung "Österreich" (Sonntag-Ausgabe) sollen die Unterlagen erst um den 10. April im Parlament einlangen. Die erste Befragung im Ausschuss ist für den 8. April geplant.
Deutsche Pkw-Maut: Nachbarländer warten mit Reaktion ab

Deutsche Pkw-Maut: Nachbarländer warten mit Reaktion ab

28.03.2015 | Gegen die beschlossene Einführung einer Pkw-Maut in Deutschland zeichnen sich vorerst keine schnellen rechtlichen Schritte aus den Nachbarländern ab. Auch scharfe Kritiker der Pläne wie die Niederlande wollen zunächst eine Einschätzung der EU-Kommission abwarten.
Werbung
Griechische Regierung bewirbt Reformliste

Griechische Regierung bewirbt Reformliste

28.03.2015 | Die von Griechenland vorgelegte Reformliste hat nach Angaben der Regierung in Athen primär eine Stabilisierung der Staatsfinanzen zum Ziel. Es sei "nicht das alleinige Bestreben, dass die Liste akzeptiert wird", sagte Vizeaußenminister Tsakalotos. Vielmehr strebe Athen stabile Staatsfinanzen an, "um das negative Klima zu ändern, den Liquiditätsdruck zu senken und das Wachstum zu fördern".
Kärntner Regierung zahlt Pfandbriefstelle 77,5 Mio. Euro

Kärntner Regierung zahlt Pfandbriefstelle 77,5 Mio. Euro

28.03.2015 | Die Kärntner Landesregierung hat in einer Sondersitzung am Samstag einen einstimmigen Beschluss zur Bereitstellung von 77,5 Mio. Euro für die Pfandbriefstelle gefasst. Das sagte Finanzreferentin Gabriele Schaunig nach der Sitzung zur APA. Das Geld wird über die Bundesfinanzierungsagentur aufgenommen, eine Zusage samt Bestätigung des Finanzministeriums liege vor, so Schaunig.
Deutsche Pkw-Maut: Nachbarländer warten mit Reaktion ab

Deutsche Pkw-Maut: Nachbarländer warten mit Reaktion ab

28.03.2015 | Gegen die beschlossene Einführung einer Pkw-Maut in Deutschland zeichnen sich vorerst keine schnellen rechtlichen Schritte aus den Nachbarländern ab. Auch scharfe Kritiker der Pläne wie die Niederlande wollen zunächst eine Einschätzung der EU-Kommission abwarten.

Fitch stuft Griechenland weiter herab

28.03.2015 | Die Ratingagentur Fitch hat die Bonitätsnote des pleitebedrohten Euro-Staates Griechenland herabgestuft. Die Kreditwürdigkeit werde nun mit CCC benotet, teilte Fitch am Freitag mit. Bisher stand Griechenland auf B.
Fitch stuft Griechenland weiter herab

Fitch stuft Griechenland weiter herab

28.03.2015 | Die Ratingagentur Fitch hat die Bonitätsnote des pleitebedrohten Euro-Staates Griechenland herabgestuft. Die Kreditwürdigkeit werde nun mit CCC benotet, teilte Fitch am Freitag mit. Bisher stand Griechenland auf B.
Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme

Intel in Gesprächen über Altera-Übernahme

27.03.2015 | Es wäre der größte Zukauf in Intels Unternehmensgeschichte: Der US-Chiphersteller führt laut "Wall Street Journal" Gespräche über eine Übernahme des Wettbewerbers Altera. Über einen Zeitplan habe sich noch nichts in Erfahrung bringen lassen und es sei möglich, dass der Deal nicht zustande komme, hieß es.
Bene durch Verkauf an Grossnigg/Bartenstein Holding gerettet

Bene durch Verkauf an Grossnigg/Bartenstein Holding gerettet

27.03.2015 | Der niederösterreichische Büromöbelhersteller Bene ist gerettet. Am Freitagabend kam die erlösende Nachricht: Das Unternehmen erhält mit der Bartenstein Holding und der grosso Holding des Sanierers Erhard Grossnigg zwei neue Eigentümer. Die Gläubigerbanken haben einem "substanziellen" Schuldennachlass mitgeholfen. Vor allem wird auch frisches Kapital zugeführt.

Bereits 129 Gemeinden und fünf Landtage gegen TTIP

27.03.2015 | In Österreich macht sich auf kommunaler Ebene Widerstand gegen die geplanten internationalen Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TiSA breit. Bereits 129 Städte und Gemeinden stellen sich per Gemeinderatsbeschluss gegen die Abkommen. Zusätzlich haben fünf Landtage eigene Beschlüsse gefasst, mit denen sie diese Freihandelsabkommen ablehnen, teilten Attac Österreich und Global 2000 am Freitag mit.
Treichl bekam letztes Jahr 2,18 Millionen Euro

Treichl bekam letztes Jahr 2,18 Millionen Euro

27.03.2015 | Andreas Treichl, Konzernchef der Erste Group, hat im abgelaufenen Jahr 2,18 Millionen Euro Gage bezogen. Die Auszahlung setzte sich aus Fixbezug für 2014 samt Erfolgsprämien und Aktien-Bezügen für 2013 und frühere Jahre zusammen.
S&P bestätigt Republiks-Rating AA+ und Ausblick

S&P bestätigt Republiks-Rating AA+ und Ausblick

27.03.2015 | Die Ratingagentur Standard & Poor`s hat am Freitagabend das aktuelle Rating der Republik von AA+ und einen stabilen Ausblick bestätigt. Bei den Schulden erwartet S&P eine Stabilisierung. Bei der Steuerreform vertraut die Ratingagentur dass sie zu keinen wesentlichen Einnahmenausfällen führen wird. Allerdings hat S&P den Ausblick auf die Budgetkonsolidierung für die nächsten Jahre zurückgenommen.
Reformliste fertig - Griechen reisen nach Brüssel

Reformliste fertig - Griechen reisen nach Brüssel

27.03.2015 | Griechenland hat seinen Gläubigern die seit langem angeforderte Liste mit Reformvorhaben zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise geschickt. Die Regierung in Athen hofft, dass die Vorschläge die Euro-Partner und den Internationale Währungsfonds (IWF) überzeugen. Das ist Voraussetzung für die Freigabe weiterer Finanzhilfen, auf die das pleitebedrohte Griechenland dringend angewiesen ist.
Apple-Chef Tim Cook will sein Vermögen spenden

Apple-Chef Tim Cook will sein Vermögen spenden

27.03.2015 | Tim Cook hat in den Jahren als Apple-Chef den iPhone-Konzern deutlich verändert und agierte dabei immer wieder anders sein legendärer Vorgänger Steve Jobs. Jetzt zeigt er sich als großzügiger Spender.
Lugner zweifelt an Umfrage zur Sonntagsöffnung: "Wie in Diktatur"

Lugner zweifelt an Umfrage zur Sonntagsöffnung: "Wie in Diktatur"

27.03.2015 | Baumeister Richard Lugner, Chef der Wiener Lugner City, hat Zweifel an der gestern veröffentlichten Umfrage der Gewerkschaft, wonach die Beschäftigten im Wiener Handel mit großer Mehrheit nicht am Sonntag in den Geschäften stehen wollen. 2

Linz Textil 2014 erstmals seit 34 Jahren in den roten Zahlen

27.03.2015 | Die börsenotierte Linz-Textil-Gruppe ist 2014 erstmals seit 34 Jahren in die roten Zahlen gerutscht. Der Verlust beträgt 1,3 Mio. Euro nach einem Gewinn von 3,7 Mio. Euro im Jahr davor. Das gab Vorstand Dionys Lehner in einer Pressekonferenz am Freitag in Linz bekannt. Seine Antwort darauf ist ein Sanierungsprogramm mit Investitionen zur Steigerung von Produktivität und Qualität.

Schelling will Länder-Insolvenzrecht nicht vor 2017

27.03.2015 | Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) will mit Plänen für ein Bundesländer-Insolvenzrecht lieber zuwarten. Er hielte derzeit den Zeitpunkt für falsch, deponierte Schelling am Freitag im Klub der Wirtschaftspublizisten. Man sollte am Kapitalmarkt nicht den Eindruck erwecken, dass man ein weiteres Gesetz mache und sich aus Haftungen entlasse.

Meiste Importe weiterhin aus Deutschland

27.03.2015 | Österreich hat im abgelaufenen Jahr 41 Prozent der Waren aus Deutschland eingeführt. Das ist der höchste Wert innerhalb aller 28 EU-Staaten, geht aus den am Freitag präsentierten Eurostat-Daten hervor. Dahinter folgten bei den Importen in die Alpenrepublik Italien mit 6 Prozent und die Schweiz (5 Prozent).
Deutscher Bundestag billigte Pkw-Maut

Deutscher Bundestag billigte Pkw-Maut

27.03.2015 | Der Deutsche Bundestag hat die umstrittene Pkw-Maut in Deutschland gebilligt. Mit den Stimmen der Koalition passierte das Vorhaben von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) heute, Freitag, das Parlament. Der Bundesrat befasst sich Anfang Mai mit dem Vorhaben, kann das Gesetz aber nicht stoppen.
Für Schelling jetzt Bayern mit Vergleichsangebot am Zug

Für Schelling jetzt Bayern mit Vergleichsangebot am Zug

27.03.2015 | Im Rechtsstreit zwischen der Bayerischen Landesbank und ihrer einstigen Tochter Hypo Alpe Adriasieht Finanzminister Hans Jörg Schelling die Bayern am Zug. Es geht um einen Vergleich, den die beteiligten Richter den Streitparteien nahelegen.

Kärnten haftet mit 77,5 Mio. Euro für Heta-Pfandbriefe

27.03.2015 | Das Land Kärnten wird 77,5 Mio. Euro für die Pfandbrief-Haftungen der Heta bereitstellen. Am Samstag wird diese Summe in einer Sondersitzung der Landesregierung beschlossen werden, die Finanzierung soll laut dem Antrag von Finanzlandesrätin Gaby Schaunig (SPÖ) über die Bundesfinanzierungsagentur ÖBFA erfolgen.
Wintershall-Chef Seele wird neuer OMV-Chef

Wintershall-Chef Seele wird neuer OMV-Chef

27.03.2015 | Rainer Seele, 54-jähriger Chef des deutschen Öl- und Gasproduzenten Wintershall, wechselt ab 1. Juli 2015 an die Spitze der österreichischen OMV. Der OMV-Aufsichtsrat hat Seele am Freitag für drei Jahre bestellt die OMV hat eine Verlängerungsoption um zwei Jahre. Der amtierende OMV-Chef Gerhard Roiss scheidet wie angekündigt mit 30. Juni vorzeitig aus dem Unternehmen aus.
Air Berlin schrieb 2014 größten Verlust der Firmengeschichte

Air Berlin schrieb 2014 größten Verlust der Firmengeschichte

27.03.2015 | Die Durststrecke für Air Berlin geht weiter: Die deutsche Niki-Mutter hat 2014 den größten Verlust ihrer Firmengeschichte eingeflogen. Unterm Strich beläuft sich das Minus auf bis zu 387 Mio. Euro. Endgültige Zahlen sollen erst Ende April vorliegen - einen Monat später als geplant. Grund sind die unklaren Kosten für die teure Sanierung, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend überraschend mit.
Deutschland braucht mehr Einwanderung aus Nicht-EU-Staaten - Studie

Deutschland braucht mehr Einwanderung aus Nicht-EU-Staaten - Studie

27.03.2015 | Angesichts der schrumpfenden Bevölkerung ist Deutschland in den kommenden Jahrzehnten mehr denn je auf Arbeitskräfte aus Nicht-EU-Ländern angewiesen. 2
Bisherige Wintersaison brachte Nächtigungsplus

Bisherige Wintersaison brachte Nächtigungsplus

27.03.2015 | Obwohl aufgrund der Ukraine-Krise fast ein Drittel weniger Gäste aus Russland ihren Winterurlaub in Österreich verbrachten, können die heimischen Touristiker mit dem bisherigen Verlauf der Wintersaison durchaus zufrieden sein. Von November bis Februar stiegen die Nächtigungszahlen um 4,2 Prozent auf 46,25 Millionen, die Ankünfte erhöhten sich um 5,8 Prozent auf 12,01 Millionen.
Studie sagt 38 Mio. Euro Wertschöpfung durch Song Contest voraus

Studie sagt 38 Mio. Euro Wertschöpfung durch Song Contest voraus

Vor 1 Tag | Am 26. März 2015 wurde im Rahmen einer Veranstaltung in Wien-Holding eine Studie des Instituts für Höhere Studien (IHS) präsentiert, die dem Songcontest eine Bruttowertschöpfung von 38,1 Mio. Euro voraussagt. 27,8 Mio. Euro sollen dabei alleine in Wien erwirtschaftet werden. 1

EZB hinterfragt direkte Bankenforderungen gegen Republik

27.03.2015 | Nachdem der geplante Schuldenschnitt bei der Hypo-Nachfolgegesellschaft Heta die EZB am gestrigen Donnerstag auf den Plan gerufen hat, werden Details aus einem entsprechenden Schreiben der Bankenaufseher bekannt. Sie hinterfragen die Höhe der "direkten Forderungen" europäischer Institute gegen die Republik Österreich, zitiert "Der Standard" (Freitagsausgabe) aus dem Brief.
Pkw-Maut wider Willen: Deutscher Bundestag soll Beschluss besiegeln

Pkw-Maut wider Willen: Deutscher Bundestag soll Beschluss besiegeln

27.03.2015 | Es gab Streit ums große Ganze und eigentlich um fast alle Details: Das Reizthema Pkw-Maut hat in Bund und Ländern über Monate für heftige Auseinandersetzungen gesorgt - nicht nur unter Verkehrspolitikern. Auch kurz vor dem Beschluss des Parlaments am heutigen Freitag fordern Kritiker einen Stopp. Doch die große Koalition will das Wunschvorhaben der CSU besiegeln. Grüne und Linkspartei warnen nochmals eindringlich vor großen Risiken.
Apple-Chef Tim Cook will ganzes Vermögen stiften

Apple-Chef Tim Cook will ganzes Vermögen stiften

27.03.2015 | Apple-Chef Tim Cook (54) will sein gesamtes Vermögen für wohltätige Zwecke spenden. Zuvor werde er allerdings noch die College-Ausbildung seines heute zehnjährigen Neffen finanzieren, sagte Cook dem US-Wirtschaftsmagazin "Fortune". Es könnte sich mit der Zeit um eine Summe im Milliarden-Bereich handeln. Cook habe schon Geld gespendet, wolle nun aber einen systematischen Ansatz entwickeln, hieß es.
Deutscher Bundestag billigte Pkw-Maut

Deutscher Bundestag billigte Pkw-Maut

27.03.2015 | Der Deutsche Bundestag hat die umstrittene Pkw-Maut in Deutschland gebilligt. Mit den Stimmen der Regierungskoalition passierte das Vorhaben von Verkehrsminister Dobrindt (CSU) am Freitag das Parlament. Der Bundesrat befasst sich Anfang Mai mit dem Vorhaben, kann das Gesetz aber nicht stoppen. Kritiker sehen wegen der gleichzeitigen Entlastung deutscher Autofahrer einen Verstoß gegen EU-Recht.
Verschwiegenheit für Zeugen im Grasser-Prozess gilt weiter

Verschwiegenheit für Zeugen im Grasser-Prozess gilt weiter

26.03.2015 | Am Wiener Handelsgericht ist am Donnerstag das Zivilrechtsverfahren von Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser gegen seinen ehemaligen Steuerberater Peter Haunold sowie dessen Arbeitgeber Deloitte nach einer längeren Pause weitergegangen. Verwundert zeigte sich Deloitte, dass Grasser wichtige Zeugen aus seinem Umfeld nicht von der Verschwiegenheit entbunden habe.
Fahrplan für Hypo-U-Ausschuss fixiert

Fahrplan für Hypo-U-Ausschuss fixiert

26.03.2015 | Der Hypo-Untersuchungsausschuss kann seine inhaltliche Arbeit aufnehmen. In einer Sitzung des Ausschusses am Donnerstagabend wurden die weiteren Sitzungstermine - mit Start am 8. April - sowie das Prozedere für die Fragerunden festgelegt. Auch die Zeugenladung der ersten neun Auskunftspersonen wurde beschlossen.
AUA verpasst sich neuen Markenauftritt

AUA verpasst sich neuen Markenauftritt

26.03.2015 | Die Austrian Airlines haben sich nach dem Rückkehr in die Gewinnzone einen neuen Markenauftritt verpasst und will noch "rot-weiß-roter" werden. Das Hellblau am Bauch der Flugzeuge wird durch die Grußformel "Servus" ersetzt, die hellblaue Farbe an Triebwerken wird rot, teilte die AUA am Donnerstag mit. Neben Miami und Mauritius soll "in Kürze" eine weiteres Fernziel vorgestellt werden.
Schuldenschnitt bei Heta ruft EZB auf den Plan

Schuldenschnitt bei Heta ruft EZB auf den Plan

26.03.2015 | Der geplante Schuldenschnitt bei der früheren Hypo Alpe Adria, nun Heta, ruft die EZB auf den Plan. Die Zentralbank habe Banken in der Eurozone aufgefordert, ihr Österreich-Engagement offenzulegen. Auch will die EZB wissen, wieviel im Zusammenhang mit dem Heta-Schuldenschnitt zurückgestellt wird. Inzwischen sind bei der EU-Kommission mehrere Beschwerden von Gläubigern eingelangt.
Vorarlberger Großbäcker Ölz erzielte 2014 Umsatz von 197,2 Mio. Euro

Vorarlberger Großbäcker Ölz erzielte 2014 Umsatz von 197,2 Mio. Euro

26.03.2015 | Die Vorarlberger Rudolf Ölz Meisterbäcker GmbH hat 2014 mit 197,2 Mio. Euro (nach 200,3 Mio. Euro 2013) einen leichten Umsatzrückgang verzeichnet.
Österreichs Reiche werden immer reicher

Österreichs Reiche werden immer reicher

26.03.2015 | Das Vermögen der reichsten Österreicher ist 2014 um weitere acht Milliarden Euro angestiegen. Bei den für die Superreichen wichtigsten Städten rund um den Globus rangiert Wien an 20. Stelle.
HETA halbiert Hypo-Landesbank-Gewinn

HETA halbiert Hypo-Landesbank-Gewinn

26.03.2015 | Das Heta-Moratorium kostet die Vorarlberger Landes- und Hypothekenbank Vorarlberg (Hypo Vorarlberg) in ihrer Bilanz für das Jahr 2014 48 Mio. Euro an Wertberichtigungen.
Schmidt und Bachmann Favoriten für OMV-Chefsessel

Schmidt und Bachmann Favoriten für OMV-Chefsessel

26.03.2015 | Am Freitag findet beim teilstaatlichen Ölkonzern OMV eine außerordentliche Aufsichtsratssitzung statt, bei der höchstwahrscheinlich der zukünftige Konzernchef vom Gremium ausgewählt wird. Als Favoriten sollen der austro-deutsche Öl-Manager Bernhard Schmidt und der Schweizer Wintershall-Manager Martin Bachmann gelten, so das "Format" in seiner am morgigen Freitag erscheinenden Ausgabe.
Laut Wifo kaum Konjunktur-Effekte durch Steuerreform

Laut Wifo kaum Konjunktur-Effekte durch Steuerreform

26.03.2015 | Die Steuerreform wird kaum Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum haben. Das geht aus einer Analyse des Wirtschaftsforschungsinstituts Wifo hervor, wie der "Standard" berichtet. Demnach fällt das Wachstum durch das Entlastungspaket lediglich um 0,1 Prozentpunkte höher aus als ohne die Maßnahmen. Deutlich positive Auswirkungen hat die Reform hingegen auf den Konsum.
Sonntagsöffnung: Handelsbeschäftigte in Wien äußern sich klar dagegen

Sonntagsöffnung: Handelsbeschäftigte in Wien äußern sich klar dagegen

26.03.2015 | Einer möglichen Sonntagsöffnung haben die Wiener Handelsbeschäftigten eine klare Absage erteilt. In einer von der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp), durchgeführten Urabstimmung äußerten 95,9 Prozent ihre Ablehnung.
 

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Werbung
Vienna LIVE

Werbung