Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft

  • Bei FACC sollen mehr als 100 neue Jobs entstehen

    FACC erhält 230 Mio.-Euro-Großauftrag von Airbus

    17.07.2018 Der oberösterreichische Luftfahrtzulieferer FACC erhält einen neuen Großauftrag von Airbus, der über 100 neue Jobs schaffen wird. FACC wird nun auch den Eingangsbereich für die A320 Flotte des europäischen Flugzeugherstellers fertigen. Der Auftragswert liegt bei über 230 Mio. Euro. Gleichzeitig werde in eine neue Fertigungsstraße investiert, teilte FACC am Dienstag mit.
    Shinzo Abe mit den EU-Granden Tusk und Juncker

    EU und Japan unterzeichneten Freihandelsabkommen JETFA

    17.07.2018 Die Europäische Union hat mit Japan ihr bisher größtes Freihandelsabkommen besiegelt. An der Unterzeichnungszeremonie am Dienstag in Tokio nahmen der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe, EU-Ratspräsident Donald Tusk und Kommissionschef Jean-Claude Juncker teil. Der seit 2013 vorbereitete Pakt soll Zölle und andere Handelshemmnisse abbauen, um das Wachstum anzukurbeln und neue Jobs zu schaffen.
    IAG und Level haben große Pläne in Wien

    IAG will mit Airline Level in Wien auf 30 Flieger wachsen

    17.07.2018 Die British-Airways-Mutter IAG drängt unter dem Namen Level nach Österreich. In zwei Jahren solle die Wiener Basis auf 14 bis 15 Mittelstrecken-Flieger und in fünf Jahren auf 30 Jets wachsen, sagte IAG-Chef Willie Walsh am Dienstag zum Start der neuen Billigfluglinie mit zunächst vier Flugzeugen. Der weitere Wachstumsplan werde im September dem Aufsichtsrat vorlegt, so Walsh.
    Die Fluglinie Level hebt heute erstmals in WIen ab.

    Fluglinie LEVEL hebt heute in Wien ab

    17.07.2018 Vor kurzem hat die Billigfluglinie LEVEL noch mit Tickets um 1 Cent für Aufregung gesorgt. Heute gab es am Flughafen Wien den offiziellen Startschuss für die Airline.
    Der VKI klagte die Bank wegen mehrerer Klauseln

    BAWAG muss Tausenden Kunden verrechnete Spesen zurückzahlen

    17.07.2018 Die BAWAG muss Tausenden Kunden zu viel verrechnete Spesen zurückzahlen. Das hat laut dem Verein für Konsumenteninformation (VKI) der Oberster Gerichtshof (OGH) entschieden, der damit der Rechtssprechung des Oberlandesgerichts (OLG) Wien gefolgt sei. Der VKI klagte wegen mehrerer Klauseln in den Geschäftsbedingungen der BAWAG.
    8,45 Millionen Neuwägen wurden abgesetzt

    Europas Automarkt zum Halbjahr gewachsen, neuer Höchststand

    17.07.2018 Der europäische Automarkt ist in der ersten Jahreshälfte trotz der anhaltenden Dieselkrise um 2,9 Prozent gewachsen. Der Pkw-Absatz erreichte mit knapp 8,45 Millionen Autos einen neuen historischen Höchststand. Vor allem VW profitierte. In Spanien betrug das Plus rund 10 Prozent, in Frankreich 4,7 Prozent und in Deutschland 2,9 Prozent.
    Beim Verwendungszweck gibt es einige "kreative" Ideen.

    "Für Koks und Nutten" - Was Leute so als "Verwendungszweck" schreiben

    17.07.2018 Wer Geld überweist, schreibt ins Feld zum Verwendungszweck meist eine Rechnungsnummer oder andere langweilige Sachen. Scherzkekse texten gern mal sowas wie "Waffenfähiges Plutonium". Liest das jemand mit?
    Positive Entwicklung in vielen Ländern, aber auch Ausreißer nach unten

    Haushaltseinkommen in EU seit 2001 um 18 Prozent gestiegen

    17.07.2018 Das reale Haushaltseinkommen in der EU ist von 2001 bis 2017 jährlich um durchschnittlich 1,077 Prozent gewachsen. Über die 17 Jahre war das eine Zunahme um 18,31 Prozent, geht aus jüngsten Daten von Eurostat vom Dienstag hervor. Österreich lag mit einer Gesamtzunahme von rund 9 Prozent (jährlich 0,56 Prozent zwischen 2001 und 2016; 2017 liegt nicht vor) deutlich unter dem EU-Durchschnitt.
    Die Einvernahme von KHG geht weiter

    Grasser-Prozess: Befragung von Ex-Finanzminister geht weiter

    17.07.2018 Nach einer dreiwöchigen Pause wird am Dienstag im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere weiterverhandelt. Im Zentrum steht am 44. Prozesstag wieder der Hauptangeklagte Grasser, der von Richterin Marion Hohenecker einvernommen wird. Grasser werden von der Staatsanwaltschaft Geschenkannahme, Beihilfe zur Untreue und Beweismittelfälschung vorgeworfen.
    Der Pakt wurde seit 2013 vorbereitet

    EU und Japan wollen Freihandelsabkommen besiegeln

    17.07.2018 Die Europäische Union will am Dienstag mit Japan ihr bisher größtes Freihandelsabkommen abschließen. Der seit 2013 vorbereitete Pakt soll Zölle und andere Handelshemmnisse abbauen, um das Wachstum anzukurbeln und neue Jobs zu schaffen. Japan ist nach den USA und China die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt und damit ein sehr interessanter Absatzmarkt für europäische Unternehmen.
    Die Kooperation mit der BAWAG läuft aus

    Post adaptiert Filialnetz nach Kooperations-Aus mit BAWAG

    16.07.2018 Die Post muss ihr Filialnetz in Österreich nach dem Ende der Bank-Kooperation mit der BAWAG neu aufstellen. Allein in Wien verliert die Post dadurch bis Ende 2019 42 Filialen, österreichweit sind es 73. Noch heuer sollen 17 Filialen übersiedeln oder von Postpartnern übernommen werden. Die ersten neuen Filialen sollen im September eröffnen, berichtet ORF-Wien online.
    Die Verkaufszahlen der Franzosen sind formidabel

    Renault meldete Verkaufsrekord zum Halbjahr

    16.07.2018 Der französische Autobauer Renault hat im ersten Halbjahr 2018 so viele Autos verkauft wie noch nie in diesem Zeitraum. Von Jänner bis Juli stieg die Verkaufszahl um fast zehn Prozent zum Vorjahreszeitraum auf knapp 2,1 Millionen Fahrzeuge, wie Renault am Montag mitteilte. Zweistellige Zuwächse verzeichnete der Konzern in Russland, Argentinien und Brasilien.
    Das gerichtliche Nachspiel endete mit einer saftigen Geldstrafe

    Münchner vermietete Wohnung an Touristen: 33.000 Euro Strafe

    16.07.2018 Ein deutsches Gerichtsurteil könnte abschreckende Wirkung auf Airbnb-Vermieter in München haben: Ein Unternehmer muss nämlich 33.000 Euro Strafe zahlen, weil er seine Wohnung in der bayrischen Landeshauptstadt regelmäßig an Medizintouristen vermietete. Er wurde wegen Zweckentfremdung von Wohnraum verurteilt, wie das Amtsgericht München am Montag mitteilte.
    "Laudamotion ohne Ryanair" brächte laut Gruber weniger Probleme

    Laudamotion ist im Leasing-Streit mit Lufthansa siegessicher

    16.07.2018 Der Streit zwischen der AUA-Mutter Lufthansa und Europas größtem Billigflieger Ryanair um die neun Flugzeuge bei Laudamotion landet am Freitag vor Gericht. Laudamotion-Chef Andreas Gruber bekräftigte am Montag, dass die Vorwürfe aus der Luft gegriffen seien und alle rechtlichen Schritte - auch Schadenersatzklagen - geprüft werden. "Es geht im Endeffekt nicht um die kleine Laudamotion."
    Die Konsumentenschützer gehen weiter gegen Volkswagen vor

    VKI hat weitere Klage gegen VW eingebracht

    16.07.2018 Der Abgasskandal bei VW zieht eine Reihe von gerichtlichen Nachspielen hinterher. Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) bringt im September nicht nur eine große Sammelklage ein, bereits neu eingebracht wurde nun eine Klage gegen VW wegen "Verschlechterungen nach Software-Updates". Beauftragt wurde die Klage vom Konsumentenschutzministerium, teilte der VKI am Montag mit.
    Die umstrittene Trump-Handelspolitik zeigt Auswirkungen

    US-Firmen planen Änderungen wegen Trump-Handelspolitik

    16.07.2018 Nur rund ein Drittel der US-Industrieunternehmen will wegen der Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump seine Pläne in punkto Investitionen, Neueinstellungen und Preissetzung ändern. Die meisten (65 Prozent) sehen aber keinerlei Änderungsbedarf, wie eine am Montag veröffentlichte Umfrage des US-Industrieverbands ergab.
    Weinernte ist betroffen

    Eine Million Euro Schaden nach Unwetter in der Steiermark

    16.07.2018 Durch das Unwetter mit schwerem Regenfall am Samstagnachmittag ist die Landwirtschaft in der Steiermark wieder stark getroffen worden. Die Hagelversicherung schätzte den Gesamtschaden im steirischen Bezirk Hartberg-Fürstenfeld auf mehr als eine Million Euro.
    Der Wäschehersteller Wolford wurde von Investor Fosun übernommen

    Österreich nur am Rande des Radars chinesischer Investoren

    16.07.2018 Chinesische Investoren haben im ersten Halbjahr weniger europäische Firmen gekauft als im Vorjahresvergleich. Die Zahl der europaweiten Transaktionen fiel laut dem Beratungsunternehmen EY um 12 Prozent auf 111. In Österreich gingen die Transaktionen von drei auf zwei zurück. Größter heimischer Deal war der Kauf eines Mehrheitsanteils von Wolford durch Fosun um insgesamt rund 75 Mio. Euro.
    Hochpreisige Güter sind vor allem in China gefragt wie selten zuvor

    Luxusmarkt dürfte weltweit laut Experten weiter wachsen

    16.07.2018 Die globale Nachfrage nach Luxusgütern dürfte im Jahr 2018 weiter zunehmen. Getrieben durch die große Kauflust von jungen chinesischen Konsumenten rechnen die Experten des Beratungsunternehmens Bain&Company mit einem Umsatzplus im Gesamtjahr von 6 bis 8 Prozent. Das Wachstum in Europa entwickle sich indes unterdurchschnittlich.
    Lebensmittel in Supermärkten wurden im Vergleich zum letzten Jahr deutlich teurer.

    Wiener Supermärkte wurden empfindlich teurer

    17.07.2018 Die Arbeiterkammer hat sich Lebensmittelpreise angeschaut. Beim Testkauf waren die Preise im Vergleich zum letzten Jahr teils deutlich teurer.
    Der günstige Einkaufskorb verteuerte sich um knapp 7 Prozent

    Günstigster Einkaufskorb laut Arbeiterkammer teurer geworden

    16.07.2018 Die Arbeiterkammer hat sich wieder Lebensmittelpreise angeschaut. Diesmal ging es ums günstigste Einkaufen. Verglichen wurden die 40 preiswertesten Lebens- und Reinigungsmittel in sieben Wiener Supermärkten und Diskontern. Im Vergleich zu Juni 2017 wurden einige Produkte - teils empfindlich - teurer, so die AK am Montag. Der ganze günstige Einkaufskorb verteuerte sich demnach um knapp 7 Prozent.
    Opel hat zwei Wochen Zeit für Stellungnahme

    Abgasskandal: Kraftfahrtbundesamt prüft Verdacht gegen Opel

    15.07.2018 Im Diesel-Abgasskandal geht das Kraftfahrtbundesamt (KBA) auch einem Manipulationsverdacht bei Opel nach. Das deutsche Verkehrsministerium bestätigte am Samstag einen Bericht, wonach das Bundesamt belastbare Hinweise gefunden habe. Opel teilte daraufhin mit, dem Unternehmen "liegt kein Bescheid des KBA vor".
    Niki Lauda ist guter Dinge

    Lauda zu Streit mit Lufthansa: "Es wird gut ausgehen"

    15.07.2018 Im Streit um die von der Lufthansa geleasten Flugzeuge für Laudamotion gibt sich Ex-Rennfahrer und Airline-Gründer Niki Lauda optimistisch. "Es wird gut ausgehen", wird er am Sonntag in "Österreich" zitiert. Wegen des Gerichtstermins am 20. Juli, an dem in London über die Leasingverträge entschieden werden soll, wollte er sich laut dem Blatt aber nicht näher äußern.
    Bildungsminister Faßmann ist zufrieden

    Österreich lukrierte bisher 925 Mio. Euro aus "Horizon 2020"

    15.07.2018 Österreich hat aus dem laufenden EU-Forschungsrahmenprogramm "Horizon 2020" (2014-2020) bisher 925 Mio. Euro lukriert. Das gab Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am Sonntag bekannt. Damit sei man dem Ziel, 1,5 Mrd. Euro von den insgesamt zur Verfügung stehenden Mitteln in Höhe 77,2 Mrd. Euro nach Österreich zu holen, "ein gutes Stück näher gerückt".
    Die monatlichen Wachstumsquoten bei den Passagierzahlen gehen zurück

    Deutsche Flughäfen spüren Air-Berlin-Lücke noch immer

    15.07.2018 Die Air-Berlin-Pleite hat Lücken im deutschen Flugplan hinterlassen. Die Flughäfen haben im ersten Halbjahr 2018 vor allem auf innerdeutschen Verbindungen weniger Passagiere gezählt, wie der Flughafenverband ADV berichtete. Der stark gewachsene Europaverkehr hat aber dafür gesorgt, dass unterm Strich doch noch mehr Menschen an den deutschen Flughäfen abgefertigt wurden.
    Ausgewählte Firmen sollen profitieren

    WKÖ hilft Start-ups Richtung Internationalisierung

    15.07.2018 Die Wirtschaftskammer gibt acht Start-up-Firmen die Möglichkeit, ihr eigenes Unternehmen vor Venture Capitalists und potenziellen Investoren in London zu präsentieren. Gesucht werden dafür etablierte Jungunternehmen aus den Bereichen Medtech, Biotech, Software as a Service und Fintech, die Kapitalbedarf haben. Das AußenwirtschafsCenter London der WKÖ nimmt Bewerbungen bis 15. August 2018 entgegen.
    Turbulenzen bei Austrian Airlines haben sich gelegt

    Einigung in Streit um AUA-KV - Flugausfälle abgewendet

    14.07.2018 In den Turbulenzen des neu entflammten Tarifstreits für das Bordpersonal der Austrian Airlines (AUA) haben Gewerkschaft und Management nun doch noch einen gemeinsamen Kurs gefunden. Die angekündigte Betriebsversammlung mitten in der Hauptreisezeit am 25. Juli ist hinfällig, hieß es zur APA. Die vorprogrammierten Flugausfälle wurden dadurch abgewendet.
    Der AUA-KV befindet sich wieder auf Kurs.

    AUA-KV wieder auf Kurs - Betriebsversammlung am 25. Juli abgesagt

    14.07.2018 In den Turbulenzen des neu entflammten Tarifstreits bei den Austrian Airlines (AUA) haben Gewerkschaft und Geschäftsführung am Samstag doch noch einen gemeinsamen Kurs gefunden. Die angekündigte Betriebsversammlung mitten in der Hauptreisezeit am 25. Juli ist damit hinfällig, hieß es zur APA.
    Schumacher sieht seine Entlassung als ungerechtfertigt an

    Millionenklage von Ex-Vorstand Schumacher gegen Zumtobel

    14.07.2018 Der entlassene Vorstandschef des Vorarlberger Leuchtenkonzerns Zumtobel, Ulrich Schumacher, fordert in einem weiteren Gerichtsverfahren 4,3 Mio. Euro von seinem Ex-Arbeitgeber. Das berichtete am Samstag die "Neue Vorarlberger Tageszeitung" unter Berufung auf Angelika Prechtl-Marte, Sprecherin des Landesgerichts Feldkirch. In einem anderen, derzeit ruhenden Zivilprozess geht es um 500.000 Euro.
    Weltweit sollen 60.000 Opel-Dieselfahrzeuge betroffen sein

    Kraftfahrtbundesamt ermittelt auch gegen Opel

    14.07.2018 Das deutsche Kraftfahrtbundesamt hat laut Medieninformationen Hinweise darauf gefunden, dass Opel bei Dieselfahrzeugen die Abgaswerte manipuliert hat. Der Autohersteller habe bei bestimmten Fahrzeugen die Abgasnachbehandlung aus technisch nicht erklärbaren Gründen während der Fahrt komplett abgeschaltet, berichtete die "Bild am Sonntag".
    Laudamotion muss nun woanders Flugzeuge mieten

    Lufthansa kündigt Verträge mit Laudamotion - Ryanair warnt

    13.07.2018 Nach der Übernahme der Fluggesellschaft Laudamotion durch Ryanair zieht die AUA-Mutter Lufthansa die Daumenschrauben an. Die Lufthansa will die Verträge für neun Flugzeuge nach eigenen Angaben kündigen, die sie derzeit an Laudamotion vermietet hat - das ist fast die Hälfte der Flotte. Die österreichische Tochter werde vom Vorgehen der Lufthansa bedroht und destabilisiert, warnte Ryanair.
    Bier-Plus hielt sich in Grenzen

    Fußball-WM - Geringes Absatzplus bei Bier

    13.07.2018 Die Fußball-WM hat die Umsätze von Knabbergebäckherstellern kräftig angekurbelt. Für die Brauereien ist der Mehrabsatz durch die WM eher überschaubar. Vor allem für den Bierkonsum ist das Wetter fast genauso wichtig wie sportliche Großereignisse. Der Absatz von Fußbällen wird durch die WM auch gesteigert.
    25. Juli ist schlechter Abreisetermin für Urlauber

    AUA-Betriebsversammlung am 25. Juli - Flugausfälle erwartet

    13.07.2018 In dem an Verspätungen und Flugausfällen im europäischen Flugverkehr ohnehin nicht gerade armen Ferienmonat Juli ist auch bei der AUA (Austrian Airlines) ein Streit um einen Kollektivvertrag wieder eskaliert. Für den 25. Juli - Mittwoch übernächster Woche - hat die Arbeitnehmervertretung eine Betriebsversammlung angesetzt. Beginn ist um 10:30 Uhr, sie dürfte mehrere Stunden lang dauern.
    Schramböck sieht Alternativen zu Handel mit USA

    Europa muss laut Schramböck Abhängigkeit von USA reduzieren

    13.07.2018 Nach Ansicht von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) muss Europa die Abhängigkeit von den USA reduzieren, weil Amerika kein verlässlicher Partner mehr sei. Das sagte sie in einem "Presse"-Interview. "Wenn Zölle kommen, werden wir mit Gegenzöllen antworten", so Schramböck. Der Weg der USA sei der falsche Weg, die US-Zölle werden Arbeitsplätze in den USA kosten.
    Restrukturierungsprogramm bei Wolford beginnt zu wirken

    Wolford verringerte 2017/18 Verlust, Umsatz leicht gesunken

    13.07.2018 Der Vorarlberger Stumpf- und Wäschekonzern Wolford trimmt sich fit, um auch wirtschaftlich wieder eine gute Figur zu machen. "Hinter uns liegt ein sehr emotionales, intensives Jahr", berichtete Vorstandschef Axel Dreher am Freitag bei der Bilanzpressekonferenz in Wien. Im Geschäftsjahr 2017/18 wurden die Verluste spürbar gesenkt. Heuer strebt das Management zumindest operativ einen Gewinn an.
    Gefährden Importfahrzeuge die nationale Sicherheit der USA?

    Vertreter von EU und VW sagen in den USA zur Autobranche aus

    13.07.2018 Bei der Untersuchung der US-Regierung zur Lage der Autobranche werden bei einer Anhörung in der kommenden Woche auch Vertreter der EU und von Volkswagen zu Wort kommen. Ebenfalls geladen sind unter anderen Abgesandte von Japan, Kanada und Mexiko sowie von Branchenverbänden, wie aus einem Dokument hervorgeht, das die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag einsehen konnte.
    US-Einzelhandel deckt sich noch schnell mit Waren aus China ein

    Handel zwischen China und USA gestiegen

    13.07.2018 Der US-Präsident droht China mit massiven Strafzöllen und hat einige schon in Kraft treten lassen. Der Handel zwischen den zwei größten Volkswirtschaften blüht aber ungeachtet der Handelsspannungen. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 wuchs das Volumen des Handels unter den beiden größten Volkswirtschaften um 13,1 Prozent auf einen Wert von 301 Mrd. US-Dollar (258 Mrd. Euro).
    Johnson & Johnson kündigte weitere rechtliche Schritte an

    Asbest: Johnson & Johnson soll 4,7 Mrd. Dollar zahlen

    13.07.2018 Im Prozess um mutmaßlich krebserregendes Puder hat eine Geschworenenjury im US-Bundesstaat Missouri den Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson am Donnerstag zur Zahlung von 4,69 Milliarden Dollar (4,02 Mrd. Euro) verpflichtet. Das Geld sollen insgesamt 22 Frauen erhalten. Sie hatten in dem Prozess in St. Louis geltend gemacht, dass sie durch die Produkte an Eierstockkrebs erkrankt seien.

    EU erlaubt Übernahme von Laudamotion durch Ryanair - keine Auflagen

    13.07.2018 Die EU-Wettbewerbshüter haben die geplante Übernahme der österreichischen Fluglinie Laudamotion durch die irische Billigfluggesellschaft Ryanair genehmigt.
    Dem Deal steht nun nichst mehr im Weg

    EU erlaubt Übernahme von Laudamotion durch Ryanair

    13.07.2018 Die EU-Wettbewerbshüter haben die geplante Übernahme der österreichischen Fluglinie Laudamotion durch die irische Billigfluggesellschaft Ryanair genehmigt. Das Vorhaben gebe keinen Anlass zu wettbewerbsrechtlichen Bedenken und werde ohne Auflagen erlaubt, teilte die zuständige EU-Kommission am Donnerstagabend mit.
    Chinas Vize-Handelsminister zeigte sich "not amused"

    USA haben laut China einen Handelskrieg begonnen

    12.07.2018 China wirft den USA im Handelsstreit Kriegstreiberei vor. Die Volksrepublik und die USA hätten Gespräche geführt und diese seien gut vorangekommen, doch die Regierung in Washington habe das ignoriert und einen Handelskrieg angezettelt, sagte Vize-Handelsminister Wang Shouwen am Donnerstag. "Die Vereinigten Staaten haben den Krieg begonnen."
    Donald Trump versucht es wieder mit Drohungen

    Trump droht EU mit wieder Autozoll

    12.07.2018 Trotz jüngster Entspannungssignale macht US-Präsident Donald Trump im Handelsstreit mit Europa weiter Druck. Am Rande des NATO-Gipfels in Brüssel warnte er die Europäer am Donnerstag, dass Abgaben auf europäische Autos nicht vom Tisch seien. Am 25. Juli würden neue Gespräche mit der EU über Handelsfragen beginnen. Falls Europa nicht redlich verhandeln sollte, werde es zu Maßnahmen kommen.
    Höchstarbeitszeit wird ab September auf 12 Stunden angehoben

    Auch Bundesrat stimmte für neuen Arbeitszeit-Regeln

    12.07.2018 Die neuen Regeln für die Höchstarbeitszeit haben am Donnerstag auch den Bundesrat passiert. Der Abstimmung vorangegangen war eine für die Länderkammer ungewöhnlich hitzige Debatte, wobei sich die SPÖ noch einmal - vergebens - für eine Zurückweisung an den Nationalrat stark machte. Empörung löste ein "Geschenk" der Grünen für die Regierung aus: zwei Pflastersteine. Der ÖGB kündigte Proteste an.

    Generationenwechsel bei Blum geht in finale Phase

    12.07.2018 Die Pressekonferenz zum vergangenen Wirtschaftsjahr läutete bei Blum den Generationenwechsel ein. Innerhalb des nächsten Jahres zieht sich Gerhard E. Blum in die Holdinggesellschaft zurück.
    Kylie Jenner: Star in Medien und Wirtschaft

    Kylie Jenner auf den Spuren von Mark Zuckerberg

    12.07.2018 Mit gerade einmal 20 Jahren könnte Reality-TV-Star Kylie Jenner nach Einschätzung des US-Magazins "Forbes" schon bald die jüngste Selfmade-Milliardärin aller Zeiten werden. Die Halbschwester von Kim Kardashian habe mit ihrer Kosmetikfirma Kylie Cosmetics und anderen Einnahmequellen schon 900 Mio. Dollar (767 Mio. Euro) verdient, berichtet "Forbes" in seiner August-Ausgabe.
    Türkische Lira untere Druck

    Türkische Lira fällt auf Rekordtief

    12.07.2018 Die rasante Talfahrt der türkischen Währung geht weiter. In der Nacht zum Donnerstag erreichte der Kurs der Lira Tiefstände im Handel mit dem US-Dollar und mit dem Euro. Zeitweise mussten für einen Dollar 4,97 Lira und für einen Euro 5,82 Lira gezahlt werden.
    voestalpine kam wegen Kronzeugenregelung straffrei davon

    205 Mio. Euro Kartellstrafe für Stahlfirmen in Deutschland

    12.07.2018 Das deutsche Bundeskartellamt hat ein Edelstahlkartell, an dem auch die voestalpine beteiligt war, zu einer Geldbuße von insgesamt 205 Mio. Euro verdonnert. Der oberösterreichische Technologiekonzern geht allerdings straffrei aus, da er das Verfahren mittels Kronzeugenantrag 2015 ins Rollen gebracht hat. Das Unternehmen bestätigte heute, "in das dargelegte Verfahren involviert gewesen zu sein".
    E-Bike-Absatz steigt stark

    Fast jedes dritte neue Rad war 2017 ein E-Bike

    12.07.2018 Die Zahl der E-Bikes legt stark zu. 2016 hatten 22 Prozent aller Neuräder einen Elektroantrieb, im Vorjahr waren es bereits 29 Prozent.
    Wirtschaft wächst kräftig

    EU-Prognose: Österreichs Wirtschaft wächst um 2,8 Prozent

    12.07.2018 Österreichs Wirtschaftswachstum wird nach der EU-Sommerprognose im laufenden Jahr mit 2,8 Prozent gleich hoch bleiben wie in der Frühjahrsprognose vorausgesagt. Für 2019 wird allerdings eine geringfügige Reduktion von 2,2 Prozent auf 2,1 Prozent vorausgesagt. EU-weit wurde die Prognose für heuer auf 2,1 Prozent leicht gesenkt. Ein Grund dürften die Handelsspannungen mit den USA sein.
    Hinkley Point C in einer Computeranimation

    EuGH wies Klage Österreichs gegen Akw Hinkley Point C ab

    12.07.2018 Der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg hat am Donnerstag die im Juli 2015 eingereichte Klage Österreichs gegen Staatsbeihilfen für das geplante britische Atomkraftwerk Hinkley Point C abgewiesen.
    OPEC will langfristig Förderkapazitäten aufbauen

    OPEC will gegen Preissprünge auf Ölmarkt vorgehen

    12.07.2018 Die Organisation erdölexportierender Länder will nach Worten ihres Präsidenten gegen Preissprünge auf dem Markt vorgehen. Volatilität sei nicht erwünscht, sagte Suhail al-Masruei am Mittwoch am Rande einer Konferenz im kanadischen Calgary.
    Löger hob vier Eckpunkte hervor

    Löger präsentierte Ratsvorsitz-Schwerpunkte im Finanzbereich

    11.07.2018 Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) hat bei der Präsentation des österreichischen EU-Ratsvorsitzes im Europaparlament Mittwochabend in Brüssel vier Schwerpunkte hervorgehoben. Dabei geht es um die Banken- sowie die Kapitalmarktunion, die Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion, eine gerechtere Besteuerung und die Verabschiedung des EU-Haushalts 2019.
    Keine Unterschrift von Van der Bellen

    Van der Bellen wartet mit CETA-Unterschrift auf EuGH-Urteil

    11.07.2018 Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird das EU-Freihandelsabkommen CETA mit Kanada vorerst nicht unterschreiben - er wartet auf die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH), wie dies auch andere Staaten machen. Entscheidend für das Zuwarten sind die Zweifel, ob die geplanten Schiedsgerichte mit EU-Recht konform gehen, teilte die Präsidentschaftskanzlei am Mittwoch schriftlich mit.
    Das eigene Heim zu finanzieren wird immer schwerer

    Junge kommen ohne Hilfe der Eltern kaum mehr zum Eigenheim

    11.07.2018 Wohneigentum ist für viele Jungfamilien mittlerweile praktisch nicht mehr leistbar, auch wenn die Kredite billig sind. Erste-Vorstand Peter Bosek sprach am Mittwoch von einer bedenklichen Situation. "Wir glauben, dass man hier mit Wohnbauträgern und öffentlicher Hand auf Widmungsseite etwas überlegen muss." Bosek nannte etwa Widmungskategorien für geförderten bzw. leistbaren Wohnbau.