bauMax-Verkauf: Zehn Interessenten sind im Rennen

bauMax-Verkauf: Zehn Interessenten sind im Rennen

17.12.2014 | Zehn Interessenten gibt es für die Baumarkt-Kette bauMax. Kaufangebote können noch bis Mitte Jänner 2015 unterbreitet werden.
mehr »
Moskau verkauft Geldreserven - Putin schweigt

Moskau verkauft Geldreserven - Putin schweigt

17.12.2014 | Angesichts der dramatischen Rubelkrise wirft jetzt auch die russische Regierung ihre Milliarden-Währungsreserven auf den Markt. "Wir verkaufen so viel wie nötig ist", sagte ein Behördensprecher der Agentur Interfax am Mittwoch in Moskau. In den Wochen zuvor hatte bereits die russische Zentralbank Milliarden an Devisenreserven verkauft.
1 mehr »
Werbung
Wird Lufthansa-Billigtochter Eurowings in Wien stationiert?

Wird Lufthansa-Billigtochter Eurowings in Wien stationiert?

17.12.2014 | Die AUA hofft darauf, dass die Lufthansa-Billigtochter Eurowings in Wien stationiert wird. Dadurch würde die AUA zu einem erträglichen Zusatzgeschäft kommen. Auch andere Star-Alliance-Mitglieder wünscht sich AUA-Chef Jaan Albrecht häufiger in Wien zu sehen.
mehr »

Angebote für bauMax bis Mitte Jänner

17.12.2014 | Interessenten der angeschlagene Baumarktkette bauMax müssen ihre verbindlichen Kaufangebote doch nicht bis morgen, Donnerstag, legen, sondern haben noch bis Mitte Jänner Zeit, schreibt "Die Presse" online. Derzeit soll es bis zu zehn Interessenten geben, darunter wie berichtet Obi, Kingfisher und Adeo. Mit den Bietern gebe es individuelle Termine, erst dann soll das Feilschen beginnen.
mehr »
Verfassungsklage gegen Hypo-Schuldenschnitt

Verfassungsklage gegen Hypo-Schuldenschnitt

17.12.2014 | Die Oppositionsparteien FPÖ, Grüne und NEOS präsentieren am Donnerstag ihre schon länger angekündigte und nun fertige Verfassungsklage gegen den Schuldenschnitt durch das Hypo-Sondergesetz. De jure handelt es sich um einen Antrag auf Gesetzesprüfung, die beim Verfassungsgerichtshof eingebracht werden soll - "noch heuer", wie Grünen-Finanzsprecher Werner Kogler auf APA-Anfrage betonte.
mehr »
6,5 Mrd. Euro-Programm für 30.000 zusätzliche Wohnungen vorgelegt

6,5 Mrd. Euro-Programm für 30.000 zusätzliche Wohnungen vorgelegt

17.12.2014 | 30.000 neue Wohnungen zusätzlich innerhalb von fünf Jahren sollen samt Infrastruktur ein 6,5-Milliarden-Euro-Programm auf die Beine stellen, das mit Bundeshaftung und EIB-Darlehen zinsgünstig finanziert wird. Dieses "Weihnachtsgeschenk an die Regierung, das sie nur noch auspacken muss" überreichten am Mittwoch die Chefs von Bauinnung, Baugewerkschaft, Gemeinnützigen Bauträgern und s Bausparkasse.
mehr »

Verhaltene Zwischenbilanz des Weihnachtsgeschäfts

17.12.2014 | Angesichts der stotternden Konjunktur und der weiterhin verhaltenen Entwicklung der Konsumausgaben privater Haushalte fällt die Zwischenbilanz des Weihnachtsgeschäfts heuer verhalten aus. Der stationäre Einzelhandel verzeichnet gegenüber den ersten zwei Dezemberwochen des Vorjahres einen nominellen Umsatzrückgang von 2 Prozent, der Onlinehandel ein Plus von 9 Prozent (gesamt: -1,5 Prozent).
mehr »
Spritverbrauch dürfte 2014 etwas zurückgehen

Spritverbrauch dürfte 2014 etwas zurückgehen

17.12.2014 | Der Verbrauch von Benzin und Diesel dürfte heuer leicht gesunken sein. Laut einer Schätzung des Mineralölverbandes wird der Verbrauch 2014 bei etwas über 8 Millionen Tonnen (nach 8,1 Millionen Tonnen im Vorjahr) liegen, das sind umgerechnet 9,8 Milliarden Liter Kraftstoff. Aufgrund des milden Winters wird auch bei Heizöl mit einem rückläufigen Verbrauch gerechnet.
mehr »
EU-Kommission weitet Steueruntersuchungen auf ganze EU aus

EU-Kommission weitet Steueruntersuchungen auf ganze EU aus

17.12.2014 | Die EU-Kommission weitet ihre Untersuchungen zu vermuteten Steuervorteilen für Unternehmen auf alle 28 Mitgliedsstaaten aus. Das teilte die Brüsseler Behörde am Mittwoch mit. Dahinter steht der Verdacht, dass Staaten multinationalen Unternehmen erlauben, mit aggressiver Steuerplanung ihre Belastung zu senken. Bisher liefen Untersuchungen nur gegen sieben Staaten, darunter Luxemburg.
1 mehr »
Streiks bei Amazon teils bis Samstag verlängert

Streiks bei Amazon teils bis Samstag verlängert

17.12.2014 | Die Gewerkschaft Verdi will mit der bisher härtesten Streikwelle den Online-Versandhändler Amazon im wichtigen Weihnachtsgeschäft treffen. Der zunächst dreitägige Ausstand werde am bundesweit größten Standort in Bad Hersfeld sowie in Werne, Rheinberg (beide NRW) und Leipzig bis einschließlich Samstag fortgesetzt, erklärte Verdi am Mittwoch.
mehr »
Deutsche Regierung beschloss Pkw-Maut

Deutsche Regierung beschloss Pkw-Maut

17.12.2014 | Ausländer sollen künftig für die Benutzung von deutschen Autobahnen zur Kasse gebeten werden. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch die umstrittene Maut für im Ausland zugelassene Autos, die dem Bund von 2016 an 700 Mio. Euro jährlich in die Kassen spülen soll. Österreich hatte im Vorfeld heftig dagegen protestiert und angekündigt, alle rechtlichen Mittel auszuschöpfen.
mehr »
BayernLB klagt von Republik Österreich 2,4 Mrd. Euro ein

BayernLB klagt von Republik Österreich 2,4 Mrd. Euro ein

17.12.2014 | Kein Weihnachtsfrieden im Desaster mit der ehemaligen Hypo Alpe Adria, die vor ihrer Verstaatlichung 2009 im Mehrheitsbesitz der BayernLB stand: Dienstagabend ist die BayernLB der Republik Österreich, die ebenso rechtliche Schritte überlegt, mit einer Klage praktisch zuvorgekommen.
mehr »
Devisenverkauf zur Stützung des Rubel

Devisenverkauf zur Stützung des Rubel

17.12.2014 | Das russische Finanzministerium verkauft zur Stützung des Rubel Devisenreserven. Russland sei bereit, Devisen im Wert von sieben Mrd. Dollar (5,58 Mrd. Euro) auf den Markt zu werfen. Zusammen mit dieser Ankündigung erklärte das Ministerium am Mittwoch, die Währung des Landes sei stark unterbewertet. Der Rubel zog nach der Ankündigung kräftig an. Der Dollar verlor 8,9 Prozent auf 62,35 Rubel.
mehr »
Russland verkauft zur Stützung des Rubel Devisenreserven

Russland verkauft zur Stützung des Rubel Devisenreserven

17.12.2014 | Das russische Finanzministerium verkauft zur Stützung des Rubel Devisenreserven. Russland sei bereit, Devisen im Wert von sieben Mrd. Dollar (5,58 Mrd. Euro) auf den Markt zu werfen. Der Verkauf könne schrittweise erfolgen. Zusammen mit dieser Ankündigung erklärte das Ministerium am Mittwoch, die Währung des Landes sei stark unterbewertet.
mehr »
BayernLB klagt von Österreich 2,4 Mrd. Euro ein

BayernLB klagt von Österreich 2,4 Mrd. Euro ein

17.12.2014 | Von Weihnachtsfrieden keine Spur. Nach der neuen Milliardenklage aus Bayern gegen die Republik Österreich scheint eher eine neue Eskalationsstufe erreicht. Die BayernLB will 2,4 Mrd. Euro. Geld, dass sie in ihre ehemalige Tochter, die frühere Hypo Alpe Adria, steckte. Es handle sich um Kredite, für die Österreich garantiere, weil die Hypo in Abbauteil Heta und Balkan-Verkaufsteil getrennt wurde.
mehr »
Inflation stieg im November auf 1,7 Prozent

Inflation stieg im November auf 1,7 Prozent

17.12.2014 | Angetrieben von einem fünfprozentigen Anstieg der Wohnungsmieten innerhalb eines Jahres hat die Teuerungsrate in Österreich im November von 1,6 auf 1,7 Prozent zugelegt. Ohne Ausgaben für Wohnen, Restaurants und Hotels hätte die Inflation nur 1,1 Prozent ausgemacht, erklärte die Statistik Austria am Mittwoch. Am Anstieg der Inflationsrate konnte auch die Sprit-Verbilligung nichts ändern.
mehr »
Asfinag gibt Startschuss für Lkw-Maut 2.0

Asfinag gibt Startschuss für Lkw-Maut 2.0

17.12.2014 | Ende 2018 laufen die Verträge der Asfinag für die Lkw-Maut mit Technologielieferant KapschTrafficCom und IT-Partner Raiffeisen Informatik aus, womit am 1. Jänner 2019 eine neues Mautsystem stehen muss. Die Vorbereitungen der Asfinag laufen bereits, Anfang des kommenden Jahres soll der Auftrag in drei Tranchen ausgeschrieben werden.
mehr »
EU-Parlament stimmt über Palästina und Haushalt ab

EU-Parlament stimmt über Palästina und Haushalt ab

17.12.2014 | Kurz vor Weihnachten hat das EU-Parlament noch Wichtiges auf dem Programm. Zunächst wollen die Abgeordneten über die Position des Parlaments zur Anerkennung eines Staates Palästina abstimmen. Das Votum ist symbolisch - ob Palästina anerkannt wird oder nicht, bleibt Sache der Regierungen. Wichtigster Punkt der Tagesordnung am Mittwoch ist aber die Abstimmung über den umstrittenen EU-Haushalt 2015.
mehr »

EU verschärft Regeln im Kampf gegen Geldwäsche

17.12.2014 | Die EU verschärft die Regeln im Kampf gegen die Geldwäsche. Darauf haben sich am späten Dienstagabend in Straßburg Unterhändler des Europaparlaments und der EU-Staaten im Grundsatz verständigt, wie das Parlament mitteilte. So soll es in Zukunft in allen Staaten Register geben zu den wirtschaftlichen Eigentümern von Unternehmen.
mehr »
Rechnungshof: EU-Millionen für Flughäfen vergeudet

Rechnungshof: EU-Millionen für Flughäfen vergeudet

16.12.2014 | Beim Einsatz von EU-Geldern für Flughäfen in der EU sind nach Einschätzung des Europäischen Rechnungshofs Millionenbeträge in den Sand gesetzt worden. In einem am Dienstag veröffentlichten Bericht nahmen die Prüfer 20 Flughäfen in Estland, Griechenland, Spanien, Italien und Polen unter die Lupe.
mehr »

Konsortium Advent/EBRD erneuert Hypo-Kaufanbot

16.12.2014 | Das Konsortium aus dem US-Fonds Advent und der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) wird am Mittwoch ein neuerliches Kaufangebot für die Balkan-Töchter der Hypo legen. Am Dienstag hätten konstruktive Gespräche mit Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) die Basis dafür gelegt, so ein Sprecher des Konsortiums zur APA.
mehr »

Russen in Rubel-Panik

16.12.2014 | Für die Russen ist es ein Albtraum: Ihr Rubel fällt wie in den 1990er-Jahren ins Bodenlose und erschüttert das Vertrauen in das System von Kremlchef Putin. Die Führung in Moskau ist völlig ratlos in der Krise. Ist die Währung noch zu retten?
mehr »
Russen in Rubel-Panik - Währungskrise trifft Finanzsystem hart

Russen in Rubel-Panik - Währungskrise trifft Finanzsystem hart

16.12.2014 | Für die Russen ist es ein Albtraum: Ihr Rubel fällt wie in den 1990er-Jahren ins Bodenlose und erschüttert das Vertrauen in das System von Kremlchef Putin. Die Führung in Moskau ist völlig ratlos in der Krise. Ist die Währung noch zu retten?
1 mehr »
Firma NÖM will den Wiener Lebensmittelgroßhändler Haas schlucken

Firma NÖM will den Wiener Lebensmittelgroßhändler Haas schlucken

16.12.2014 | Der auf Milchprodukte spezialisierte Wiener Lebensmittelgroßhändler Haas soll vom zweitgrößten heimischen Molkereikonzern NÖM übernommen werden.
mehr »
Wien zu Silvester bei Italienern am beliebtesten

Wien zu Silvester bei Italienern am beliebtesten

16.12.2014 | Zu Silvester rangiert bei den Italienern Wien auf Platz eins im Ranking der ausländischen Lieblingsurlaubsziele. Dies geht aus einem Bericht des Online-Reiseportals trivago hervor. Mit Paris ist Wien die einzige Stadt, die einen Platz im Ranking der zehn begehrtesten Urlaubsziele der Italiener erobert.
mehr »

ÖIAG-Verhandler wollen nächste Woche weiterreden

16.12.2014 | Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) sieht die Verhandlungen zur Reform der Staatsholding ÖIAG "auf einem guten Weg", wie er am Dienstag nach dem Ministerrat mit Verweis auf das Treffen von Spitzenverhandlern am Montag samt ihm und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) erklärte. Weiter hofft die Regierungsspitze auf eine Einigung noch 2014. Vor Weihnachten werde man sich erneut treffen.
mehr »
Hofer wird Mobilfunker

Hofer wird Mobilfunker

16.12.2014 | In das zuletzt stark gestiegene Preisgefüge im Mobilfunk kommt Bewegung: Ab 2. Jänner 2015 bietet der Diskonter Hofer auch Mobilfunktarife an.
mehr »

Ungarn schafft Sonntagseinkauf ab

16.12.2014 | Seit Jahrhunderten erledigen die Ungarn ihre Einkäufe gerne am Sonntag. Das ungarische Wort für Sonntag - "vasarnap" - heißt übersetzt "Markttag". Damit ist es ab 15. März 2015 weitgehend vorbei. Mit den Stimmen der Fidesz-Partei des rechts-konservativen Regierungschefs Viktor Orban beschloss das Parlament am Dienstag ein Ladenschluss-Gesetz, welches das Öffnen der Geschäfte am Sonntag verbietet.
mehr »
Anklage stößt bei Meinl Bank auf Unverständnis

Anklage stößt bei Meinl Bank auf Unverständnis

16.12.2014 | Die angekündigte Anklage gegen fünf Meinl Bank-Vertreter wegen einer hohen Dividende stößt dort auf Unverständnis. Die Ausschüttung der 211 Mio. Euro-Dividende für das Geschäftsjahr 2008 sei rechtmäßig, denn es seien genug Rückstellungen für Anlegerklagen gebildet worden, betonte Bank-Vorstand Peter Weinzierl am Dienstag. Meinl Bank-Anwalt Georg Schima bezeichnete die Anklage als "absurd".
mehr »
Rubel-Talfahrt nährt Furcht vor Pleite Russlands

Rubel-Talfahrt nährt Furcht vor Pleite Russlands

16.12.2014 | Eine kräftige Zinsanhebung soll den Rubel-Verfall stoppen. Experten loben den Schritt der Zentralbank in Moskau zwar, halten ihn aber für überfällig und unzureichend. An der Moskauer Börse sackte der Rubel-Wert am Dienstag auf ein Tief. Im Devisenhandel kostete ein Euro am Abend knapp 91 Rubel - um zwölf Rubel mehr als am Montag. Der Dollar verteuerte sich um etwa acht Rubel auf 72 Rubel.
mehr »
Mehr Angebot für Arbeitssuchende im Internet

Mehr Angebot für Arbeitssuchende im Internet

16.12.2014 | Das Arbeitsmarktservice (AMS) will sich durch die Verlagerungen von Leistungen ins Internet für die Zukunft rüsten. Die Selbstbedienung im Internet wurde bereits massiv ausgebaut: Seit 2011 gibt es das eAMS-Konto, in den vergangenen Monaten folgten ein Ratgeber, ein Neuorientierungskompass und eine Job-App. Bis 2016 wird eine Job-Plattform entwickelt, bei der nach Kompetenzen gesucht werden kann.
mehr »

Porsche Salzburg trotz Autoflaute mit Rekordabsatz

16.12.2014 | Die Porsche Holding Salzburg hat, entgegen dem Branchentrend, auch heuer wieder zugelegt. 2014 werden voraussichtlich 615.000 Neuwagen in 24 Märkte weltweit ausgeliefert, ein Plus von knapp vier Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Anzahl der Standorte stieg um 3,9 Prozent auf 592, teilte Österreichs größter Autohändler am Dienstag mit.
mehr »
Rubel fällt ins Bodenlose: Russlands Wirtschaft vor dem Kollaps?

Rubel fällt ins Bodenlose: Russlands Wirtschaft vor dem Kollaps?

16.12.2014 | Der Einbruch des Ölpreises und die Ukraine-Krise bringen die russische Wirtschaft an den Rand des Zusammenbruchs. Trotz einer drastischen Zinserhöhung in Russland befindet sich der Rubel im freien Fall und beschwört die Gefahr einer erneuten Staatspleite des Riesenreichs herauf.
mehr »

Karas: Investitionsplan löst nicht alle Probleme

16.12.2014 | Der von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker präsentierte Investitionsplan von 315 Mrd. Euro werde "nicht alle Probleme lösen", sagte der Delegationsleiter der ÖVP im Europaparlament, Othmar Karas. Er trete jedenfalls dafür ein, dass sich auch die EU-Staaten selber über das Paket hinaus beteiligen sollten, so Karas am Dienstag in Straßburg.
mehr »
Hypo: Regierung will "alle Möglichkeiten" nutzen

Hypo: Regierung will "alle Möglichkeiten" nutzen

16.12.2014 | Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) nehmen "positiv zur Kenntnis", dass Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) "mit seiner Fachkenntnis für Österreichs Interessen agiert", erklärte Faymann nach dem Ministerrat. Gemeint ist die Aufrechterhaltung der Klagsdrohung auf Rückabwicklung der Verstaatlichung der früheren Hypo wegen Irrtums gegen die BayernLB.
mehr »
Do & Co kauft Wiener Haas-Haus

Do & Co kauft Wiener Haas-Haus

16.12.2014 | Das Haas-Haus am Wiener Stephansplatz wechselt den Besitzer. Um 106,6 Mio. Euro erwirbt die Do & Co Restaurantbetriebsgesellschaft um Attila Dogudan das markante Gebäude vom Versicherungsunternehmen UNIQA, wie das Mutterunternehmen, die Do & Co Aktiengesellschaft, am Dienstag mitteilte. Seit 1990 sind der Sitz des Unternehmens sowie das Do & Co-Restaurant, -Hotel und eine Bar dort angesiedelt.
mehr »
Republik hält sich Hypo-Rückabwicklungsklage offen

Republik hält sich Hypo-Rückabwicklungsklage offen

16.12.2014 | Über eine sogenannte Tischvorlage im letzten Ministerrat 2014 am Dienstag hält sich die Republik Österreich weiterhin eine Klage auf Rückabwicklung der Verstaatlichung der früheren Hypo Alpe Adria wegen Irrtums offen, sollte es nicht zu einem Vergleich mit Bayern kommen. Die Zeit für eine etwaige Klage läuft damit weiter bis 31. Dezember 2014.
mehr »
Kaufkraft in Österreich steigt

Kaufkraft in Österreich steigt

16.12.2014 | Obwohl die Pro-Kopf-Kaufkraft in Österreich heuer auf 20.389 Euro gestiegen ist und damit erstmals die 20.000-Euro-Marke überschritten hat, profitiert der Einzelhandel kaum davon. Je reicher die Menschen werden, desto mehr geben sie prozentuell fürs Wohnen, Pensionsvorsorge, Bildung oder Reisen und Freizeit aus, wie aus einer Studie des Marktforschungsunternehmens RegioData Research hervorgeht.
mehr »
Streiks bei Amazon Deutschland ausgeweitet

Streiks bei Amazon Deutschland ausgeweitet

16.12.2014 | Arbeitskampf mit Weihnachtspaketen: Die deutsche Gewerkschaft Verdi macht beim Online-Versandhändler Amazon immer mehr Dampf. 2.500 Beschäftigte blieben am Dienstag vor den Toren von sechs der neun Logistik-Zentren in Deutschland. Doch der Versandriese sagt: "Kein Päckchen bleibt liegen."
mehr »
Russlands Notenbank hob Leitzins massiv an

Russlands Notenbank hob Leitzins massiv an

16.12.2014 | Das von westlichen Sanktionen und Ölpreis-Verfall gebeutelte Russland stemmt sich mit einer drastischen Zinserhöhung gegen Rubel-Verfall und drohende Rezession. Die Zentralbank hob in der Nacht zu Dienstag in einem unerwarteten Schritt den Zinssatz von 10,5 auf 17 Prozent an. Der Kurs der russischen Währung legte zwar am Dienstag zunächst kräftig zu, die Gewinne schmolzen aber schnell dahin.
mehr »

 
Weitere Nachrichten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Sa 20Prognose, Samstag, 20. Dezember 2014: : 13°C (Wien)13°C So 21Prognose, Sonntag, 21. Dezember 2014: : 10°C (Wien)10°C Mo 22Prognose, Montag, 22. Dezember 2014: : 13°C (Wien)13°C


Schwarzkapplerwarnung

Auf diesen Linien der Wiener Verkehrsbetriebe sollten Sie heute auf keinen Fall Ihren Fahrschein 'vergessen':

U6, 9, 41, 41A


Werbung
Vienna Parties

Euro Club: Beim Song Contest wird in der Ottakringer Brauerei gefeiert

Wien bekommt mit dem "Hofbräu zum Rathaus" das erste "Hofbräuhaus"

Biernachten mit Alkbottle: Kultband lädt zum Weihnachtskonzert

25 Jahre J.B.O.: Die "Rosa Armee-Fraktion" live in Wien

Vienna Parties

DocLX ausspioniert: Staatsanwalt ermittelt wegen Maturareisen-Datenklau

25 Jahre Wiener Silvesterpfad: Infos zum Programm 2014/15

Jobs im Nachtleben: Unterwegs mit einem Partyfotografen

Electric Church zog zahlreiche Besucher in die Karlskirche

Werbung


Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren