Unternehmen setzen verstärkt auf Mitarbeiter-Weiterbildung

Unternehmen setzen verstärkt auf Mitarbeiter-Weiterbildung

23.05.2016 | Die österreichischen Unternehmen wollen künftig mehr Geld als bisher für die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter ausgeben. Das ergab eine Umfrage.
Bayer plant Mega-Deal: 55 Milliarden Euro für Monsanto

Bayer plant Mega-Deal: 55 Milliarden Euro für Monsanto

23.05.2016 | Der Pharma- und Pflanzenschutzriese Bayer will den umstritten Biotechnologiekonzern Monsanto für mehr als 55 Milliarden Euro übernehmen und damit zum weltgrößten Agrarchemie-Hersteller aufsteigen. Es wäre eine der teuersten Übernahmen der deutschen Wirtschaftsgeschichte. An der Börse sorgte die Bekanntgabe des gebotenen Kaufpreises am Montag für weitere Kursverluste der Bayer-Aktie.
Werbung
Amoklauf in Nenzing: Das berichtet die internationale Presse

Amoklauf in Nenzing: Das berichtet die internationale Presse

22.05.2016 | Über den Amoklauf in Nenzing berichten nicht nur Vorarlberger Medien. Auch die internationale Presse greift den Vorfall mit drei Toten und elf Verletzten auf.
GM bietet Kunden Entschädigung wegen falscher Spritangaben

GM bietet Kunden Entschädigung wegen falscher Spritangaben

22.05.2016 | Der größte US-Autohersteller General Motors hat als Wiedergutmachung für fehlerhafte Angaben zum Spritverbrauch seiner Fahrzeuge ein Entschädigungsprogramm gestartet. Die meisten der etwa 135.000 betroffenen US-Kunden sollen Einkaufsgutscheine im Wert von 450 bis 900 Dollar erhalten, wie der Konzern mitteilte. Alternativ bietet GM eine Verlängerung der Garantie an.
ÖBB sucht "überzeugende Führungspersönlichkeit" als Chef

ÖBB sucht "überzeugende Führungspersönlichkeit" als Chef

23.05.2016 | Nach dem Wechsel von ÖBB-Chef Christian Kern an die SPÖ- und Regierungsspitze suchen die österreichischen Staatsbahnen einen neuen Vorstandsvorsitzenden. "Eine überzeugende Führungspersönlichkeit" soll künftig bei der ÖBB die Weichen stellen, heißt es in der Stellenausschreibung der ÖBB Holding, die am Wochenende im Amtsblatt der "Wiener Zeitung" veröffentlicht wurde.
Händler soll manipulierten Seat zurücknehmen

Händler soll manipulierten Seat zurücknehmen

22.05.2016 | Im VW-Abgas-Skandal hat erstmals ein Gericht einen Autohändler dazu verpflichtet, das manipulierte Fahrzeug zurückzunehmen und den Kaufpreis zu erstatten. Das Urteil des Landgerichts München sei am vergangenen Dienstag ergangen, wie "Stern TV" berichtet. Es handle sich um einen Seat Ibiza mit 1,6 Liter Diesel-Motor vom Typ EA189, der mit der Betrugssoftware ausgestattet sei.
7.500 Jugendliche bei European Youth Event in Straßburg

7.500 Jugendliche bei European Youth Event in Straßburg

22.05.2016 | Anlässlich des zweiten European Youth Events (EYE2016) haben sich am Freitag und Samstag rund 7.500 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 30 Jahren aus 39 Staaten im Europäischen Parlament in Straßburg getroffen, um über Europa zu diskutieren. 350 freiwillige Helfer waren bei den über 150 Veranstaltungen im Einsatz. Ein Schwerpunkt war der Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit.
Dropbox eröffnet erste deutsche Niederlassung in Hamburg

Dropbox eröffnet erste deutsche Niederlassung in Hamburg

22.05.2016 | Der Online-Speicherdienst Dropbox verstärkt sein Engagement in Europa und eröffnet am Montag eine erste deutsche Niederlassung in Hamburg. Die Mitarbeiter dort werden künftig für die rund 30 Millionen Nutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz zuständig sein, wie Oliver Blüher, Deutschlandchef des kalifornischen Unternehmens, der dpa sagte.
Start-Ups feiern sich am Pioneers Festival 2016: Bundeskanzler Kern dabei

Start-Ups feiern sich am Pioneers Festival 2016: Bundeskanzler Kern dabei

22.05.2016 | Das Pioneers Festival macht am Dienstag und Mittwoch zum fünften Mal in der Wiener Hofburg Station. Auf der Netzwerkveranstaltung treffen sich internationale und heimische Start-ups mit Investoren, Firmen und Medienvertretern.
Auch Fiat Chrysler soll bei Abgastests betrogen haben

Auch Fiat Chrysler soll bei Abgastests betrogen haben

22.05.2016 | Der Autokonzern Fiat Chrysler hat einem Zeitungsbericht zufolge bei Abgastests mit einer illegalen Software betrogen. Dies hätten Prüfungen des Kraftfahrt-Bundesamtes ergeben, berichtete die "Bild am Sonntag". Der Bericht sei bereits an die EU-Kommission und die italienische Zulassungsbehörde verschickt worden. Und auch das deutsche Verkehrsministerium macht Druck auf Italien.
Virtuelle Realität von Google vorerst nur mit Smartphones

Virtuelle Realität von Google vorerst nur mit Smartphones

21.05.2016 | Google plant auf absehbare Zeit keine Brille für die Anzeige virtueller Realität mit eingebautem Bildschirm, sondern setzt dafür komplett auf Smartphones. Auf lange Sicht werde es zwar viele Formen von Geräten geben, mit denen man in künstliche Welten eintauchen kann, sagte der zuständige Manager Andrey Doronichev am Rande der Entwicklerkonferenz Google I/O.
G-7-Finanzminister berieten über Brexit und Antiterrorkampf

G-7-Finanzminister berieten über Brexit und Antiterrorkampf

21.05.2016 | Die Sorge vor einem EU-Austritt Großbritanniens sowie Konflikte wie der Bürgerkrieg in Syrien und der internationale Terrorismus haben die G-7-Finanzminister bei ihrem Treffen im japanischen Sendai beschäftigt.
Nokia streicht mehr als 1.000 Stellen in Finnland

Nokia streicht mehr als 1.000 Stellen in Finnland

21.05.2016 | Nokia streicht in Finnland mehr als 1.000 Stellen. Der Schritt erfolge im Zusammenhang mit der Übernahme von Alcatel-Lucent, erklärte der finnische Netzwerkausrüster am Freitag. Nokia hat im vergangenen Jahrzehnt auf dem Heimatmarkt bereits Tausende Arbeitsplätze abgebaut, insbesondere wegen des Niedergangs des Handy-Geschäfts, in dem der Konzern einst weltweiter Branchenprimus war.

Ungarn ist für Fitch kein "Ramsch" mehr - Rating angehoben

21.05.2016 | Die Bonitätsprüfer von Fitch attestieren Ungarn wieder eine hohe Kreditwürdigkeit. Die Fitch-Experten hoben ihre Bewertung nach Angaben vom Freitag um eine Stufe auf "BBB-" an. Damit erhält das Land das Gütesiegel "Investment Grade" zurück. Die Ratingagentur begründete dies mit Fortschritten der Regierung beim Schuldenabbau und mit einer verbesserten Lage des Bankensektors.

Streik gegen neue Steuern soll Verkehr in Athen lahmlegen

21.05.2016 | Aus Protest gegen geplante Steuererhöhungen in Griechenland wollen Gewerkschaften an diesem Wochenende den Verkehr in Athen lahmlegen. Den Anfang sollen die Fahrer der U-Bahn, der Stadtbahn und der Straßenbahnen machen. Ihre Gewerkschaft will ab Samstagfrüh für 48 Stunden streiken.
IWF: Griechenland soll Schulden bis 2080 abstottern

IWF: Griechenland soll Schulden bis 2080 abstottern

20.05.2016 | Der Internationale Währungsfonds fordert weitreichende Schuldenerleichterungen für Griechenland für die nächsten 64 Jahre und geht damit auf Konfrontationskurs zu den Geldgebern aus der Euro-Zone.

Ermittlungen rund um Skylink-Terminal eingestellt

20.05.2016 | Die Baukostenexplosion beim Bau des neuen Terminal 3 am Flughafen Wien-Schwechat wird nicht Thema eines Strafprozesses. Alle Verfahren im Umfeld des Bauskandals wurden nach fast sieben Jahren eingestellt, berichtet die "Kronen Zeitung". Die Baukosten hatten sich auf rund 830 Mio. Euro verdoppelt und das Terminal wurde erst im Jahr 2012 nach sechsjähriger Bauzeit fertiggestellt.
VW-Chef Müller wirbt für neue Strategie bis 2025

VW-Chef Müller wirbt für neue Strategie bis 2025

20.05.2016 | Volkswagen-Chef Matthias Müller versucht, die Mitarbeiter für seine neue Strategie zu gewinnen. Erste Grundzüge der bis 2025 geltenden Ziele stellte der 62-Jährige am Freitag vor mehreren hundert Managern in Wolfsburg vor. Europas größter Autokonzern soll sowohl flexibler als auch profitabler werden, um den Wandel der Mobilität zu bewältigen. Die einzelnen Marken sollen mehr Befugnisse bekommen.
Airbus-Tochter stellt erstes E-Motorrad aus 3D-Drucker vor

Airbus-Tochter stellt erstes E-Motorrad aus 3D-Drucker vor

20.05.2016 | Die Airbus-Tochter Apworks hat das weltweit erste Elektromotorrad aus dem 3D-Drucker vorgestellt. Airbus-Chef Thomas Enders drehte am Freitag in Ottobrunn bei München eine Runde auf dem "Light Rider" genannten Gefährt. Das E-Motorrad bringt bei einer Höchstgeschwindigkeit von 80 Kilometern pro Stunde nur rund 35 Kilogramm auf die Waage. 1
VW-Skandal: Zwei Kläger in Österreich abgeblitzt

VW-Skandal: Zwei Kläger in Österreich abgeblitzt

20.05.2016 | 1:0 für VW bzw. dessen Generalimporteur in Österreich, Porsche Austria. Besitzer eines VW Tiguan bzw. eines Audi Q3 hatten wegen des Abgasskandals auf Rücknahme ihrer Autos geklagt.
Leichtes Plus bei Tourismusnächtigungen in Wien

Leichtes Plus bei Tourismusnächtigungen in Wien

20.05.2016 | 0,1 Prozent bzw. 1000 Nächtigungen mehr als noch im Vorjahresmonat verzeichnet Wien im April in Sachen Tourismus. Damit wurden insgesamt 1.221 Millionen Übernachtungen erreicht.
Demo gegen Monsanto und TTIP in Bregenz

Demo gegen Monsanto und TTIP in Bregenz

21.05.2016 | Heute demonstrieren die Vorarlberger ab 13.30 Uhr am Bahnhof Bregenz gegen Monsanto und TTIP. Um auf die Demo aufmerksam zu machen, waren im Mai fleißige Informations-Bienen auf Vorarlberger Wochenmärkten unterwegs.
Adidas setzt in Nordamerika auf Sport-Sponsoring

Adidas setzt in Nordamerika auf Sport-Sponsoring

20.05.2016 | Adidas plant eine Offensive, um die Verkaufszahlen in den USA wieder zu steigern. Dutzende US-Sportstars sollen in den nächsten Jahren verpflichtet werden. Das Hauptaugenmerk will der US-Chef des deutschen Sportartikelherstellers, Mark King, dabei auf American Football und die NBA legen. Bis 2020 sollen in der NFL anstelle von derzeit 95 Spielern gleich 250 adidas-Produkte tragen.
Autofahrer gaben 2015 vier Mrd. Euro für Tanken aus

Autofahrer gaben 2015 vier Mrd. Euro für Tanken aus

20.05.2016 | Die Autofahrer in Österreich haben im Vorjahr knapp vier Milliarden Euro an Spritkosten durch den Auspuff gejagt. Dabei gingen 8,7 Millionen Tonnen CO2 in die Luft, wie der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) am Freitag vorrechnete.
Abgaswerte von 30 Automodellen in Deutschland beanstandet

Abgaswerte von 30 Automodellen in Deutschland beanstandet

20.05.2016 | Erst Stickoxide, nun Kohlendioxid und ein höherer Spritverbrauch: Der Abgasskandal in der Autoindustrie weitet sich aus. Das deutsche Verkehrsministerium teilte am Freitag mit, dass bei seinen Abgasmessungen 30 der 53 Automodelle auffällig hohe CO2-Werte aufgewiesen hätten. Unter den betroffenen Modellen soll nach Angaben der Deutschen Umwelthilfe auch der Opel Zafira sein.
Glücksspiel: Fast 1.500 illegale Geräte in Österreich

Glücksspiel: Fast 1.500 illegale Geräte in Österreich

20.05.2016 | Mit sieben Mitarbeitern geht Gert Schmidt im Namen des Glücksspielkonzerns Novomatic unkonzessionierte Anbieter von Glücksspielautomaten auf den Grund. Nun wurde erhoben, dass fast 1.500 illegale Geräte in Österreich betrieben werden.
Fast 1.500 illegale Glücksspielgeräte in Österreich

Fast 1.500 illegale Glücksspielgeräte in Österreich

20.05.2016 | Trotz Totalverbots in einigen Bundesländern floriert das Automatenglücksspiel. Aktuell gibt es fast 1.500 illegale Geräte in Österreich, hat Spielerschützer Gert Schmidt erhoben. Er macht seit Jahren auch im Namen des Glücksspielkonzerns Novomatic Jagd auf unkonzessionierte Anbieter und deckt sie mit Anzeigen ein. Novomatic klagt sie dann.

Westen ruft zu Investitionen im Iran auf

20.05.2016 | Vier Monate nach Aufhebung der Sanktionen gegen den Iran hat der Westen Unternehmen zu Investitionen in dem Land aufgerufen. Eine entsprechende gemeinsame Erklärung der USA, der Europäischen Union, Frankreichs, Großbritanniens und Deutschlands wurde am Freitag in Brüssel veröffentlicht. "Wir werden legalen Geschäftsaktivitäten mit dem Iran nicht im Wege stehen", so die Unterzeichnerstaaten.

Nationalrat: U-Ausschuss-Verlängerung zum Abschluss

20.05.2016 | Der Nationalrat hat am Freitag am Ende seiner Plenarsitzung die Verlängerung des Hypo-Untersuchungsausschusses bis Ende Oktober beschlossen. Keine Mehrheit gab es für einen Neuwahlantrag der FPÖ, der außer von den Freiheitlichen nur noch von den NEOS unterstützt wurde. Debattiert wurden auch diverse Rechnungshofberichte.
"Vom Frust zur Lust":  Wirtschaftskammerpräsident Leitl optimistisch dank Regierungswechsel

"Vom Frust zur Lust": Wirtschaftskammerpräsident Leitl optimistisch dank Regierungswechsel

19.05.2016 | Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl ist erleichtert angesichts der Regierungsumbildung, da es zuvor laut seiner Meinung noch an Managementkompetenz gemangelt hat.
Westbahn will mit erweitertem Ankerbrot-Catering punkten

Westbahn will mit erweitertem Ankerbrot-Catering punkten

19.05.2016 | Die ÖBB-Konkurrenz auf der Wien-Salzburg Strecke, die Westbahn, wird ab Juni in Sachen Bahn-Catering auf warme Speisen vom Traditionsbäcker Ankerbrot setzen.
Diskussion um Schanigärten: Eckpunkte ja, Kompromiss nein

Diskussion um Schanigärten: Eckpunkte ja, Kompromiss nein

19.05.2016 | Nach einer Diskussion rund um die Lockerung bezüglich der Schanigärten-Regelung steht fest, das die Stadt Wien einen Vorschlag dahingehend erarbeiten wird. Wobei Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner anmerkte, das das Finden einer gemeinsamen Lösung nicht einfach sein wird.
Glücklicher Leitl hofft auf besseres Klima für Investitionen

Glücklicher Leitl hofft auf besseres Klima für Investitionen

19.05.2016 | Die Regierungsumbildung stimmt Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl geradezu fröhlich und optimistisch. "Jetzt bin ich ehrlich gesagt erleichtert - die Regierung wechselt von Faymann zu Kern und ich vom Frust zur Lust", sagte er am Donnerstag im Klub der Wirtschaftspublizisten. Bisher habe es in der Regierung "an Managementkompetenz gemangelt".
Papst hält Lohndumping und Schwarzarbeit für "Todsünden"

Papst hält Lohndumping und Schwarzarbeit für "Todsünden"

19.05.2016 | Papst Franziskus hat Lohndumping und Schwarzarbeit als "Todsünde" verurteilt. Firmen, die andere für den eigenen Profit hungern lassen oder mit kurzzeitigen Verträgen ohne soziale Absicherung beschäftigen, seien "Blutsauger", sagte das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche am Donnerstag bei seiner Morgenmesse im Vatikan laut Kathpress.
AUA streicht im Juni 150 Flüge - Zu wenige Piloten

AUA streicht im Juni 150 Flüge - Zu wenige Piloten

19.05.2016 | Aufgrund von Pilotenmangel musste die AUA jetzt doch Linienflüge canceln. "Wir haben kurzfristig beschlossen, den Flugplan auszudünnen", wird AUA-Sprecher Peter Thier im "Kurier" zitiert. Das Risiko von ungeplanten Flugausfällen soll so vermieden werden. "Wir reduzieren das geplante Flugprogramm, um die Situation zu entspannen und die Zuverlässigkeit zu erhöhen", erklärt Thier der APA.
AUA streicht im Juni 150 Flüge: Zu wenige Piloten

AUA streicht im Juni 150 Flüge: Zu wenige Piloten

19.05.2016 | Die AUA muss nun doch Linienflüge streichen - aufgrund von Pilotenmangel. "Wir haben kurzfristig beschlossen, den Flugplan auszudünnen", wird AUA-Sprecher Peter Thier im "Kurier" (Donnerstagausgabe) zitiert.
UniCredit schließt italienische Filialen schneller

UniCredit schließt italienische Filialen schneller

19.05.2016 | Die italienische Großbank UniCredit will die Umsetzung des Entwicklungsplans bis 2018 beschleunigen. Die ursprünglich bis Ende 2018 geplante Schließung von 265 italienischen Filialen wird vorverlegt, teilte der Vize-Generaldirektor der Bank, Paolo Fiorentino, bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in Mailand mit. Die 265 Filialen sollen alle bis Ende dieses Jahres geschlossen werden.
Westbahn setzt auf "frisch und warm" ab Juni 2016

Westbahn setzt auf "frisch und warm" ab Juni 2016

19.05.2016 | Die Westbahn und Ankerbrot wollen gemeinsam wachsen. Ein Baustein ist das ab Juni um warme Snacks erweiterte Bahn-Catering-Angebot. Beide Unternehmen stecken in den roten Zahlen. Der Cateringbereich schreibt hingegen Gewinne. Das Credo des Bahnchefs: "Intelligente Lösungen vermeiden Lohndumping."

EU-Entsenderichtlinie wird in Wien diskutiert

19.05.2016 | Die umstrittene EU-Richtlinie für ins Ausland entsandte Beschäftigte ist noch lange nicht im Trockenen. Einige Staaten, darunter Österreich, sind mit dem Vorschlag der EU-Kommission massiv unzufrieden, fürchten sie doch Lohndumping etwa am Bau. Donnerstag und Freitag treffen sich zehn europäische Sozialminister und die EU-Kommissarin Marianne Thyssen in Wien, um Bewegung in die Sache zu bringen.
Heta-Klage - Handelsgericht Wien wendet sich an den EuGH

Heta-Klage - Handelsgericht Wien wendet sich an den EuGH

19.05.2016 | Das Handelsgericht Wien ruft in der Heta-Causa den Gerichtshof der Europäischen Union an. Fraglich ist, ob das österreichische Bankenabwicklungs- und Sanierungsgesetz (BaSAG) auch eine Banken-Abbaueinheit wie die Heta umfasst, die über keine Bankenkonzession verfügt. Das von RMF angestrengte Verfahren wird bis zur Klärung der Fragen ausgesetzt, geht aus einem Beschluss des Handelsgerichts hervor.
 

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Top Artikel auf Vienna.AT