Schlangen von Pensionisten vor Bankfilialen

Schlangen von Pensionisten vor Bankfilialen

01.07.2015 | Nach der Öffnung der Banken für Pensionisten ohne EC-Karte in Griechenland haben sich am Mittwoch Schlangen von Pensionisten vor den Geldinstituten gebildet. "Ich habe das Geld genommen - ich weiß, dass es nicht genug ist, aber das ist, was ich bekommen kann", sagte die Pensionisten Dyonisia Zafiropoulou mit Blick auf den Betrag von 120 Euro pro Pensionisten für den Rest der Woche.
Hypo-U-Ausschuss: Petzner in altbewährter Showmanier

Hypo-U-Ausschuss: Petzner in altbewährter Showmanier

01.07.2015 | Stefan Petzner, Ex-Intimus und -Sprecher des ehemaligen Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider, hat am Mittwoch vor dem Hypo-U-Ausschuss einen Auftritt in erwarteter Showmanier abgeliefert. Auf die Abgeordnetenfragen zeigte er sich redefreudig. Auch wenn Haider im Hypo-Skandal nicht reinzuwaschen sei, verteidigte er dessen Rolle über weite Strecken und machte sie auf die Bank bezogen recht klein.
Werbung
Griechenland - Zwischen Zahlungsverzug und Pleite

Griechenland - Zwischen Zahlungsverzug und Pleite

01.07.2015 | Griechenland steht am Abgrund. Der Staatsbankrott rückt näher, und mit der von Athen angesetzten Volksabstimmung steht das Land auch politisch vor großen Unsicherheiten. Fragen und Antworten zur Griechenland-Krise:
Österreicher verreisen im Sommer nun öfter, aber kürzer

Österreicher verreisen im Sommer nun öfter, aber kürzer

01.07.2015 | Die Urlaubsgewohnheiten der Österreicher haben sich im mehrjährigen Vergleich nicht wesentlich geändert: Italien ist nach wie vor das beliebteste Auslandsziel im Sommer, das eigene Auto immer noch das bevorzugte Verkehrsmittel bei der Anreise. Allerdings verreisen die Österreicher nun häufiger und dafür kürzer als noch im Jahr 2005. Insgesamt sind die Sommerreisen seither um 25 Prozent gestiegen.
Schelling sieht Risken für Österreich derzeit überschaubar

Schelling sieht Risken für Österreich derzeit überschaubar

01.07.2015 | Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) sieht die Risken Österreichs im Zusammenhang mit den Griechenland-Haftungen unseres Landes für "derzeit überschaubar". Der Haftungsanteil Österreichs am früheren Rettungsfonds EFSF betrage 4,3 Mrd. Euro. Dass diese Haftung schlagend wird, hält Schelling für "unwahrscheinlich", da ein Hellas-Default gegenüber dem EFSF nicht automatisch dazu führe.
Hypo-U-Ausschuss - Petzner will keine "Nebelgranaten" zünden

Hypo-U-Ausschuss - Petzner will keine "Nebelgranaten" zünden

01.07.2015 | Der Hypo-Untersuchungsausschuss am heutigen Mittwoch bietet mit Haider-Intimus Stefan Petzner als Auskunftsperson ein - zumindest mediales - Highlight. Petzner hat dem Ausschuss auch Unterlagen aus der Zeit der BayernLB als Hypo-Mehrheitseignerin mitgebracht. "Nebelgranaten" seien das nicht, betonte der Ex-Politiker vor Journalisten.
Hypo-U-Ausschuss - Petzner in altbewährter Showmanier

Hypo-U-Ausschuss - Petzner in altbewährter Showmanier

01.07.2015 | Stefan Petzner, Ex-Intimus und -Sprecher des ehemaligen Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider, hat am Mittwoch vor dem Hypo-U-Ausschuss einen Auftritt in erwarteter Showmanier abgeliefert. Auf die Abgeordnetenfragen zeigte er sich redefreudig. Auch wenn Haider im Hypo-Skandal nicht reinzuwaschen sei, verteidigte er dessen Rolle über weite Strecken und machte sie auf die Bank bezogen recht klein.
Russland stellt Gaslieferungen an Ukraine ein

Russland stellt Gaslieferungen an Ukraine ein

01.07.2015 | Nach dem Scheitern neuer Energiegespräche unter Vermittlung der EU hat Russland seine Gaslieferungen an die Ukraine eingestellt. Es sei kein Geld für Juli überwiesen worden, teilte der Staatskonzern Gazprom in Moskau mit. Deshalb sei Mittwochfrüh die Versorgung gestoppt worden. Die Versorgung der EU mit russischem Gas durch das für den Westen wichtigste Transitland ist nicht betroffen.
Referendum: Tsipras schwört Griechen in Rede auf "Nein"-Kurs ein

Referendum: Tsipras schwört Griechen in Rede auf "Nein"-Kurs ein

01.07.2015 | Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras hält an der geplanten Volksabstimmung über den Spar- und Reformkurs fest - und bleibt auch bei seiner Empfehlung an die Griechen, mit "Nein" zu stimmen. "Ein "Nein" bedeutet keinen Bruch mit Europa", sagte Tsipras am Mittwoch im griechischen Staatsfernsehen. "Gleichzeitig fordere ich Sie auf, zu den europäischen Rezepten "Nein" zu sagen." 1
Einigung: Deutsche-Bahn-Streiks vom Tisch

Einigung: Deutsche-Bahn-Streiks vom Tisch

01.07.2015 | Deutsche Bahnkunden können ohne Sorge vor neuen Lokführerstreiks in den Urlaub aufbrechen. Das Unternehmen und die Lokführergewerkschaft GDL haben sich in dem Tarifkonflikt geeinigt, wie der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) und Brandenburgs früherer Regierungschef Matthias Platzeck (SPD) als Schlichter am Mittwoch in Berlin mitteilten.
Zahl der Arbeitslosen im Juni weiter gestiegen

Zahl der Arbeitslosen im Juni weiter gestiegen

01.07.2015 | Die Zahl der Jobsuchenden ist auch im Juni weiter gestiegen. 381.898 Personen (inklusive Schulungen) waren auf Jobsuche, ein Zuwachs im Jahresvergleich von 7,7 Prozent. Immer dramatischer wird die Lage für Langzeitarbeitslose, 32.720 Personen waren länger als ein Jahr ohne Arbeit, eine Zunahme von 182 Prozent. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,9 Prozent auf 8,3 (Eurostat-Berechnung: 6) Prozent.
Pre-Closing für Verkauf des Hypo-Balkannetzwerks

Pre-Closing für Verkauf des Hypo-Balkannetzwerks

01.07.2015 | Die Abarbeitung der Skandalbank Hypo ist mit dem Pre-Closing des Verkaufs des Balkan-Netzwerks an ein Konsortium aus EBRD und Advent einen Schritt weiter. Nach dem endgültigen Closing "in den nächsten Wochen" fließen vorerst zwar nur 50 Mio. Euro an die Heta, also den Steuerzahler, der auch weiter für 2 Mrd. Euro haftet. Aber durch den Verkauf werden die 2 Mrd. nicht schlagend, so die Intention.
EZB lässt angeschlagene griechische Banken am Geldtropf

EZB lässt angeschlagene griechische Banken am Geldtropf

01.07.2015 | Griechische Geldhäuser bekommen weiter frisches Notenbankgeld. Die Europäische Zentralbank (EZB) genehmigte auf ihrer Ratssitzung in Frankfurt die sogenannten ELA-Notkredite an die Institute. Die Obergrenze für die Hilfen sei auf dem aktuellen Niveau belassen worden, sagte ein Sprecher am Mittwochabend auf Anfrage. 1

Hypo-U-Ausschuss am Mittwoch mit prominenten Zeugen

01.07.2015 | Im Hypo-U-Ausschuss folgt am Mittwoch als Auskunftsperson Haider-Intimus auf Haider-Intimus. Nach dem Pressesprecher des früheren Landeshauptmannes von Kärnten, Stefan Petzner, kommen zwei von dessen früheren Büroleitern. So wird Harald Dobernig erwartet, der auch Kärntner Finanzreferent und Hypo-Aufsichtskommissär war, sowie auch der Kurzzeit-FPÖ-Bundesgeschäftsführer Gerald Mikscha.

Griechenland beim IWF im Zahlungsverzug

01.07.2015 | Griechenland ist seiner 1,5 Milliarden Euro schweren Zahlungsverpflichtung gegenüber dem Internationalen Währungsfonds nicht nachgekommen. Das bestätigte der Fonds am Dienstagabend. Griechenland ist damit der erste entwickelte Staat, der beim IWF Rückstände hat. Damit gilt Hellas als zahlungsunfähig.
Schuldenschnitte und Korinthenkrise: Fast alle Länder waren schon pleite

Schuldenschnitte und Korinthenkrise: Fast alle Länder waren schon pleite

30.06.2015 | Mit dem Auslaufen des Hilfsprogramms für Griechenland droht Athen die Staatspleite. Wieder einmal. Selten ist eine Staatspleite allerdings nicht: Fast alle Länder waren schon einmal bankrott, viele sogar mehrmals. Nur ein Insolvenzrecht für Staaten gibt es immer noch nicht. Ein Blick zurück. 1
Ifo-Chef empfiehlt Athen Euro-Austritt mit Rückkehroption

Ifo-Chef empfiehlt Athen Euro-Austritt mit Rückkehroption

30.06.2015 | Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn hat Griechenland einen Austritt aus dem Euro und die Drachme-Einführung empfohlen, um die niedrige Wettbewerbsfähigkeit wieder in den Griff zu bekommen. Die Griechen sollten diesen Schritt selber entscheiden und nicht hinausgestoßen werden, sagte Sinn am Dienstag bei einer Veranstaltung in Wien. "Wenn ich Finanzminister Yanis Varoufakis wäre, würde ich austreten."
Brite will Griechenland per Crowdfunding retten

Brite will Griechenland per Crowdfunding retten

30.06.2015 | 1,6 Milliarden Euro muss Griechenland an den internationalen Währungsfonds zurückzahlen. Dieses Geld will Thom Feeney aus Großbritannien nun auftreiben - über Crowdfunding. 1

Bank-Experten lagen bei Prognosen meist deutlich daneben

30.06.2015 | Ziemlich weit daneben lagen die Ökonomen der führenden heimischen Banken bei der Einschätzung der Entwicklungen an der Finanzmärkten für die letzten neun Monate. Sowohl was die Entwicklung der Zinsen als auch der wichtigen Währungen und des Ölpreises betrifft, errieten sie bestenfalls den Trend, ergibt die Überprüfung der Alpbacher Zins- und Währungsprognose vom Oktober 2014.
Ära Roiss bei der OMV geht zu Ende - Seele ab Mittwoch Chef

Ära Roiss bei der OMV geht zu Ende - Seele ab Mittwoch Chef

30.06.2015 | Mehr als 17 Jahre lang hat Gerhard Roiss die OMV als Vorstand mit geprägt, seit 2011 stand er sogar an der Spitze eines der wichtigsten Unternehmen in Österreich. Am Dienstag geht die Ära Roiss bei der OMV zu Ende - am 1. Juli übernimmt der Deutsche Rainer Seele das Ruder.

Beim Außenhandel winkt 2015 erstmals seit Jahren Überschuss

30.06.2015 | Die heimischen Exporteure erzielen Jahr für Jahr höhere Ausfuhren - "und wir streben jetzt 2015 wieder einen Rekord an", sagte Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl bei der Eröffnung des 13. Österreichischen Exporttages. Heuer soll sich dadurch erstmals seit 2007 wieder ein leichter Außenhandelsüberschuss von 0,1 Mrd. Euro ausgehen. Denn die Importe wachsen weniger kräftig.
Tunesien rechnet mit Einbruch des Tourismusgeschäfts

Tunesien rechnet mit Einbruch des Tourismusgeschäfts

30.06.2015 | Tunesien rechnet nach dem tödlichen Anschlag auf Touristen mit mindestens 515 Mio. Dollar (463 Mio. Euro) weniger Einnahmen aus der Tourismusbranche. Damit würde rund ein Viertel der Einkünfte des vergangenen Jahres wegbrechen. "Der Anschlag hat gewaltige Folgen für die Wirtschaft, die Verluste werden groß sein", sagte Tourismusministerin Salma Loumi.
Deutsche Arbeitslosigkeit auf niedrigstem Stand seit 1991

Deutsche Arbeitslosigkeit auf niedrigstem Stand seit 1991

30.06.2015 | Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist mit 2,711 Millionen auf den niedrigsten Juni-Wert seit 1991 gesunken. "Der Arbeitsmarkt hat sich im Juni günstig entwickelt", sagte der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, am Dienstag in Nürnberg. "Zum Ende der Frühjahrsbelebung geht die Arbeitslosigkeit weiter zurück." Von Mai auf Juni hat die Erwerbslosigkeit um 51.000 abgenommen.
Schelling wegen Lage in Griechenland "frustriert und zornig"

Schelling wegen Lage in Griechenland "frustriert und zornig"

30.06.2015 | Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) hat sich am Dienstag "frustriert und auch zornig" über die Lage im griechischen Schuldendrama gezeigt. Das Hilfsprogramm nicht zu verlängern, sei aber auch "eine Art Befreiungsschlag" für die Eurogruppe. Die Regierung hat indes gemeinsam mit OeNB-Gouverneur Ewald Nowotny die Entwicklungen in der Griechenland-Krise beraten.
ALPLA präsentiert innovative Kunststoff-Flaschen

ALPLA präsentiert innovative Kunststoff-Flaschen

30.06.2015 | Hard – Im Rahmen der EXPO 2015 ist Österreich im Triennale Design Museum in Mailand zu Gast. ALPLA ist mit PEF-Kunststoff-Flaschen Teil der Schau „Austrian Design Explosion“. Der bio-basierte Kunststoff PEF gilt als Verpackungsmaterial der Zukunft.
Athener Regierung bat Euro-Partner um neuen Milliardenkredit

Athener Regierung bat Euro-Partner um neuen Milliardenkredit

30.06.2015 | Die griechische Regierung ist bei den Euro-Partnern mit der Bitte um eine Last-Minute-Verlängerung des Hilfsprogramms endgültig abgeblitzt. "Wir sind über den Punkt hinaus, es kommt zu spät", sagte Euro-Gruppen-Chef Dijsselbloem Dienstagabend nach einer Telefonkonferenz der Euro-Finanzminister. Damit verliert das pleitebedrohte Land um Mitternacht den Zugriff auf Finanzmittel in Höhe von 18 Mrd.
EU will Roaming-Gebühren im Sommer 2017 beenden

EU will Roaming-Gebühren im Sommer 2017 beenden

30.06.2015 | Reisende können künftig deutlich günstiger im EU-Ausland telefonieren, im Internet surfen und SMS schreiben. Denn die Roaming-Gebühren in der EU sollen am 15. Juni 2017 auslaufen.
Roaming-Aus im Juni 2017 - Netzneutralität verschwindet

Roaming-Aus im Juni 2017 - Netzneutralität verschwindet

30.06.2015 | Ab den 16. Juni 2017 gibt es innerhalb der EU keine Roaminggebühren mehr - außer für Vieltelefonierer im Ausland, auf sie könnte noch ein Zusatzentgelt zukommen. Die Netzneutralität, also dass alle Inhalte im Netz gleichwertig behandelt werden, verschwindet. Infrastrukturminister Alois Stöger (SPÖ) hat die Einigung begrüßt, die ÖVP zeigte sich halbwegs zufrieden, die Grünen sind erschüttert.
Keine Streiks der Lufthansa-Flugbegleiter bis Mitte Juli

Keine Streiks der Lufthansa-Flugbegleiter bis Mitte Juli

30.06.2015 | Zehntausende Lufthansa-Passagiere können vorerst aufatmen: Die Flugbegleiter haben den für Mittwoch geplanten Streik nach Annäherungen in den zähen Tarifverhandlungen mit der AUA-Mutter-Airline abgesagt.
Chefs von Uber Frankreich in Polizeigewahrsam genommen

Chefs von Uber Frankreich in Polizeigewahrsam genommen

29.06.2015 | Im Zuge von Justiz-Ermittlungen zur umstrittenen Fahrdienst-App UberPop sind die beiden Chefs von Uber Frankreich in Polizeigewahrsam genommen worden. Die Kriminalpolizei verhörte die beiden Manager am Montag in Paris, wie Justizvertreter und ein Unternehmenssprecher sagten. Die Pariser Staatsanwaltschaft hatte Ende vergangenen Jahres Ermittlungen gegen Uber Frankreich eingeleitet.
Griechenland: So könnte es weitergehen

Griechenland: So könnte es weitergehen

29.06.2015 | Im griechischen Schuldendrama soll ein Referendum über die Zukunft des Landes im Euro entscheiden. Am nächsten Sonntag will die Athener Regierung die Griechen über das von den Geldgebern vorgelegte Spar- und Reformpaket abstimmen lassen.
Haider-Vertraute am Mittwoch vor dem Hypo-U-Ausschuss

Haider-Vertraute am Mittwoch vor dem Hypo-U-Ausschuss

29.06.2015 | Am Mittwoch dürfte es im Hypo-Untersuchungsausschuss wieder einmal länger dauern - denn es sind drei Zeugen geladen und alle hatten eine ausgesprochene Nähe zum früheren Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider. Auf dessen ehemaligen Pressesprecher Stefan Petzner folgen als Auskunftspersonen zwei ehemalige Haider-Büroleiter - Harald Dobernig, später Kärntner Finanzlandesrat, und Gerald Mikscha.
Ver.di und Deutsche Post wollen wieder verhandeln

Ver.di und Deutsche Post wollen wieder verhandeln

29.06.2015 | In den Tarifstreit bei der Deutschen Post kommt wieder Bewegung. "Wir haben die Deutsche Post AG aufgefordert, die Verhandlungen mit uns am 3. Juli fortzusetzen", erklärte die stellvertretende ver.di-Vorsitzende und Verhandlungsführerin Andrea Kocsis am Montag in Berlin. Ziel der Gespräche müsse es sein, zu einem tragfähigen Ergebnis zu kommen und den "schweren Konflikt im Betrieb" zu befrieden.
Spritpreis: In vielen Urlaubsländern ist Treibstoff deutlich teurer als in Österreich

Spritpreis: In vielen Urlaubsländern ist Treibstoff deutlich teurer als in Österreich

29.06.2015 | Tanken kann im Urlaub teuer kommen, wie eine aktuelle Studie zeigt. Gerade in Herrn und Frau Österreichers Lieblingsdestinationen muss man für eine Tankfüllung tiefer in die Tasche greifen als daheim.
E-Control-Chef sieht Stromwende in Österreich "gelungen"

E-Control-Chef sieht Stromwende in Österreich "gelungen"

29.06.2015 | "Die Stromwende in Österreich ist in Wahrheit schon gelungen", meinte E-Control Vorstand Martin Graf am Montag in Wien und verwies darauf, dass 75 Prozent des in Österreich verbrauchten Stroms aus erneuerbaren Stromquellen stammen und bis Ende dieses Jahres 15 Prozent aus geförderten "neuen Erneuerbaren" wie Wind und Photovoltaik.

EU-Aufseher verhängten erste Geldstrafe gegen Ratingagentur

29.06.2015 | Die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA), zuständig für die Ratingagenturen in den 28 EU-Ländern, hat ihre erste Geldstrafe gegen eine Ratingagentur verhängt. Die Bonitätsprüfer von DBRS müssen 30.000 Euro zahlen, weil sie gegen Vorgaben zur Aufbewahrung von Dokumenten verstoßen haben sollen. Die Behörde erteilte zugleich eine Rüge und warf der Agentur Nachlässigkeit vor.
Griechische Bevölkerung ist in Panik und hortet Bargeld

Griechische Bevölkerung ist in Panik und hortet Bargeld

29.06.2015 | In Griechenland herrscht Panik. "Die Stimmungslage reicht von Verunsicherung bis zu purer Angst", beschrieb Gerd Dückelmann-Dublany, Wirtschaftsdelegierter in Athen, am Montag die derzeitige Atmosphäre in der Bevölkerung. "Daraus würde ich aber nicht ableiten wollen, wie das Referendum ausgeht", fügte der Außenhandelsexperte der Wirtschaftskammer Österreich im Gespräch mit der APA hinzu.
Ex-Telekom-CEO Nemsic als Zeuge im Tetron-Prozess

Ex-Telekom-CEO Nemsic als Zeuge im Tetron-Prozess

29.06.2015 | Im Tetron-Prozess gegen den Ex-Telekom-Austria-Vorstand Rudolf Fischer und den Lobbyisten Alfons Mensdorff-Pouilly hat am Montag der frühere CEO der Telekom Austria, Boris Nemsic, als Zeuge ausgesagt. Er erläuterte, dass Fischers Festnetzsparte Mitte der 2000er-Jahre schwere Zeiten erlebt habe. Die Strategie des Telekom-Konzerns sei gewesen im Mobilfunk im Osten zu expandieren, nicht im Festnetz.
EU-Kommission will 13 Mrd. in Transportprojekte investieren

EU-Kommission will 13 Mrd. in Transportprojekte investieren

29.06.2015 | Die EU-Kommission will insgesamt 13,1 Mrd. Euro in die Hand nehmen, um 276 Projekte im Transportbereich zu finanzieren. Ziel sei es, die "Investitionslücke" in Europa zu schließen, betonte EU-Transportkommissarin Violeta Bluc am Montag in Brüssel. Sie erhofft sich dadurch "bis zu 10 Mio. zusätzlicher, nachhaltiger Jobs und ein BIP-Zuwachs von 1,8 Prozent bis 2030".
Ein halbes Jahr Mindestlohn in Deutschland: Auswirkungen spürbar?

Ein halbes Jahr Mindestlohn in Deutschland: Auswirkungen spürbar?

29.06.2015 | 8,50 Euro pro Stunde - das ist seit Jänner das Mindeste, was man in Deutschland für seine Arbeit bekommen muss. Was heißt das für Wirtschaft und Verbraucher? Zeit für eine erste Bilanz.
 

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885

Werbung
Werbung