Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tausend Privatbriefe an letzte deutsche Kaiserin entdeckt

1.08.2018 Mehr als 130 Jahre nach ihrem Versand sind etwa 1.000 Privatbriefe an die Kronprinzessin und spätere letzte deutsche Kaiserin Auguste Victoria aufgetaucht. Bei Aufbauarbeiten zur Schau "Kaiserdämmerung. Das Neue Palais 1918 zwischen Monarchie und Republik" im Neuen Palais Potsdam sei das bisher unbekannte Konvolut entdeckt worden, so die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg.
Kuhn wurde vorgeworfen bei seiner Dissertation plagiiert zu haben

Gustav Kuhn von Plagiat-Vorwurf entlastet

1.08.2018 Der österreichische Dirigent Gustav Kuhn (72) ist vom Verdacht, er habe in seiner 1969 fertiggestellten Dissertation "Wert und Sinn im musikalischen Kunstwerk" plagiiert, entlastet worden. Das teilte die Universität Salzburg, bei der Kuhn seine Doktorarbeit eingereicht hatte, am Mittwoch mit. Eine von der Universität eingesetzte Kommission konnte den Verdacht entkräften.
Zuletzt machte auch das Kolosseum bei der Aktion mit

Italien schafft freien Sonntags-Eintritt für Museen ab

1.08.2018 Die neue italienische Regierung schafft den freien Eintritt in öffentliche Museen ab, der bisher an jedem ersten Sonntag im Monat galt. Stattdessen sollen die Museen selbst entscheiden können, wann sie solche Gratis-Angebote machen, erklärte Kulturminister Alberto Bonisoli.
Schaurige Funde vor dem Markusdom

Ausgrabungen vor Dom in Venedig: Zwei Skelette gefunden

1.08.2018 Bei Ausgrabungen vor dem Markusdom in Venedig sind zwei alte Skelette gefunden worden. Dabei handelt es sich um die Reste eines Mannes und einer Frau, die schätzungsweise tausend Jahre alt sind, berichtete die venezianische Tageszeitung "Il Gazzettino" (Mittwochausgabe). Die Skelette seien in gutem Zustand und sollten aus dem Mittelalter stammen.
Chatrian gehört künftig zum Leitungsteam der Berlinale

Filmfestival Locarno letztmals unter Leitung von Chatrian

1.08.2018 Das internationale Filmfestival von Locarno steht heuer letztmals in der Verantwortung des künstlerischen Direktors Carlo Chatrian. Er gehört künftig zum Leitungsteam der Berlinale. Die 71. Ausgabe des Schweizer Festivals wird heute Abend mit dem französischen Spielfilm "Teamgeist" von Vianney Lebasque und der Kurzfilmkomödie "Freiheit" aus Hollywood mit Stan Laurel und Oliver Hardy eröffnet.
Klaus-Dieter Lehmann macht sich Sorgen um sein Institut

Goethe-Institut in Deutschland spürt mehr politischen Druck

1.08.2018 Das Goethe-Institut ist Deutschlands Stimme im Ausland. Es sucht auch da noch den Dialog, wo die Politik an Grenzen stößt. Angesichts von Krisen und Konflikten weltweit sieht sich das Institut in seiner kulturellen Arbeit zunehmend politischem Druck ausgesetzt. "Die Situation wird insgesamt schwieriger", sagte Institutspräsident Klaus-Dieter Lehmann in einem Gespräch mit der dpa.
Domingo wurde vom Publikum nicht nur positiv aufgenommen

Buhs für Domingo als "Walküre"-Dirigent in Bayreuth

1.08.2018 Es sind ungewohnte Töne für den Starsänger: Placido Domingo, einer der größten Stars der Klassik-Szene, wird bei den Bayreuther Festspielen von Teilen des Publikums ausgebuht. Zwar gibt es nach der "Walküre" am Dienstagabend auch Applaus für den 77-jährigen Spanier - die Unmutsbekundungen aber sind deutlich zu hören.
Schätzpreis lag bei 10.000 Dollar

Auktions-Rekord für "Star Wars"-Plakat - über 26.000 Dollar

1.08.2018 Ein seltenes Plakat für den Star-Wars-Film "Episode V - Das Imperium schlägt zurück" aus dem Jahr 1980 hat bei einer Versteigerung in den USA einen Rekordpreis erzielt.
Bronze-Pferdekopf wurde in Lahnau-Waldgirmes entdeckt

Antiker Bronze-Pferdekopf wird in Berlin gezeigt

31.07.2018 Der antike Bronze-Pferdekopf, um den ein juristischer Streit entbrannt war, soll ab 19. August im Saalburgmuseum im Taunus ausgestellt werden. Das kündigte Hessens Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU) am Dienstag in Wiesbaden an. Ab Mitte November werde der einzigartige Fund dann für sechs Wochen bei einer Schau in Berlin zu sehen sein.
Fünf Künstlerinnen erhoben schwere Vorwürfe gegen Gustav Kuhn

Causa Erl: Künstlerischer Leiter Kuhn stellt Funktion ruhend

31.07.2018 Die Ära Kuhn in Erl ist zu Ende - zumindest vorerst: Der wegen Vorwürfen sexueller Übergriffe schwer in Bedrängnis geratene "Maestro" Gustav Kuhn stellt seine Funktion als künstlerischer Leiter der Festspiele bis zur vollständigen Klärung mit sofortiger Wirkung ruhend. Er wolle damit weiteren Schaden von den Festspielen abwenden, teilten die Verantwortlichen mit.
Gustav Kuhn bestreitet die gegen ihn gerichteten Vorwürfe

Erl: Künstlerin berichtet von "massivem Übergriff" 1999

30.07.2018 In der Causa Erl hat einer der fünf Künstlerinnen, die schwere Vorwürfe gegen Gustav Kuhn erhoben hatten, nun ihre Anschuldigungen konkretisiert. Im Jahr 1999 habe es einen "massiven sexuellen Übergriff" durch Kuhn gegeben, sagte die Mezzosopranistin Julia Oesch Montagabend gegenüber der "ZIB 2" des ORF-Fernsehens.
Beate Palfrader gehört dem Stiftungsvorstand an

Stiftungsvorstand der Erler Festspiele tagt am Dienstag

30.07.2018 Nach den schweren Vorwürfen von fünf Künstlerinnen wegen sexueller Übergriffe gegen den künstlerischen Leiters der Tiroler Festspiele Erl, Gustav Kuhn, tagt Dienstagnachmittag in Wien der Stiftungsvorstand. Dies sagte Kulturlandesrätin Beate Palfrader (ÖVP) der APA. Ob bei der Sitzung eine Entscheidung über die Zukunft des schwer in Bedrängnis geratenen "Maestros" fallen wird, war vorerst unklar.
Ehrung für Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler

Festspielchefin Rabl-Stadler ist Salzburger Ehrenbürgerin

30.07.2018 Bei einem Festakt im Karl-Böhm-Saal ist am Montag Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler die Ehrenbürgerschaft der Stadt Salzburg verliehen worden. "Es ist eine große Ehre und eine Riesenfreude", dankte die Präsidentin und bezeichnete sich als "begeisterte Salzburgerin". "Du bist die beste Botschafterin für unsere Kulturstadt Salzburg", hatte Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) zuvor gesagt.
Gratis-Musikfestival erlebte seine neunte Auflage

Popfest Wien: 58.000 Besucher lauschten heuer heimischem Pop

30.07.2018 Das Popfest Wien am und rund um den Karlsplatz hat dieses Jahr 58.000 Besucher angelockt, teilten die Veranstalter am Montag auf APA-Anfrage mit. Damit lag man in etwa auf Vorjahresniveau, als rund 60.000 gekommen waren. Die neunte Auflage des Gratis-Musikfestivals ging von Donnerstag bis Sonntag über die Bühne.

ImPulsTanz - "Caen Amour": "Hoochie Coochie" mit Tiefe

30.07.2018 Mit "Caen Amour" lieferte Trajal Harrell mit seinem Ensemble am Sonntag im ausverkauften Wiener Kasino am Schwarzenbergplatz eine denkwürdige und außergewöhnliche Performance. Der gefeierte New Yorker Choreograf begeisterte mit seiner farbenfrohen modernen "Hoochie Coochie"-Show, die auch soziale und sexuelle Abgründe effektiv ans Licht brachte.
Grabungsleiterin Sabine Ladstätter sprach mit der APA

Ephesos-Grabungen nach erteilter Genehmigung voll angelaufen

30.07.2018 Nach Vorbereitungsarbeiten sind die traditionsreichen österreichischen Grabungen in der antiken Stadt Ephesos am Montag voll angelaufen. Die Ratifizierung der Genehmigung durch das zuständige Ministerium hat sich aufgrund der Regierungsbildung in der Türkei etwas verzögert. Seit vergangener Woche liege diese aber vor, wie Grabungsleiterin Sabine Ladstätter der APA mitteilte.
"Sie liebten und sie schlugen sich"

Kampfsport Liebe: Ungewöhnliche "Penthesilea" in Salzburg

30.07.2018 Sie liebten und sie schlugen sich. Für niemanden gilt das so sehr wie für Penthesilea und Achilles. In Kleists Tragödie "Penthesilea" sterben am Ende beide. Bei Johan Simons ist alles anders. Was am Sonntagabend als erste echte Schauspiel-Premiere der Salzburger Festspiele über die Bühne des Landestheaters ging, war ein Versuch. Ein Experiment, das erst nach Anlaufschwierigkeiten überzeugte.
Das Stück wusste letztlich zu überzeugen

Kräftiger Applaus für "Penthesilea" in Salzburg

29.07.2018 Sie ist gewöhnungsbedürftig, verwirrt zunächst, kommt allmählich immer stärker in Fahrt und überzeugt zuletzt doch: Johan Simons knapp zweistündige Zwei-Personen-Version der Kleist-Tragödie "Penthesilea", die am Sonntagabend im Salzburger Landestheater ihre Festspiel-Premiere feierte. Der 4:25 Minuten lange kräftige Applaus galt vor allem den Hauptdarstellern Sandra Hüller und Jens Harzer.

Bregenzer Festspiele: Orchestermatinee mit der linken Hand

29.07.2018 Hell und düster, Walzer-Apotheosen und Todes-Walzer in orchestraler Üppigkeit ebenso wie verfremdet am Klavier. All das bot Sonntagmittag das zweite Orchesterkonzert der Bregenzer Festspiele mit Werken von Richard Strauss und Maurice Ravel. Am Pult der Wiener Symphoniker bewies der junge David Afkham, dass er zur aufsteigenden neuen Dirigentengeneration zählt.
Grigorian begeisterte das Publikum

"Salome" als Asmik Grigorians Schicksalsrolle in Salzburg

29.07.2018 Es dürfte einer dieser Festspielmomente sein, auf den noch in vielen Jahren verwiesen wird, wenn man dereinst den Werdegang von Asmik Grigorian schildert: So wie bis heute bei Anna Netrebko ihre legendäre Donna Anna bei den Salzburger Festspielen 2002 als der internationale Durchbruch gilt, dürfte die heurige "Salome" für Grigorian den Aufstieg in die absolute A-Liga ihrer Zunft bedeuten.
Schriftsteller Michael Köhlmeier

Hochkultur bis Wyatt Earp: Fest für Köhlmeier in Gmunden

29.07.2018 Dem Schriftsteller Michael Köhlmeier ist von 2. bis 5. August ein Fest im Rahmen der diesjährigen Salzkammergut Festwochen Gmunden gewidmet. Der Autor wird u.a. erste Passagen aus seinem noch unveröffentlichten Roman "Schwester und Bruder Lenobel" präsentieren und gemeinsam mit dem Blues-Musiker Hans Theessink dem Mythos diverser Westernhelden von Billy the Kid bis Wyatt Earp nachspüren.
Asmik Grigorian in der Titelpartie war die Königin des Abends

"Salome" in Salzburg als triumphaler Erfolg gefeiert

28.07.2018 Romeo Castellucci hat bei den Salzburger Festspielen mit seiner "Salome" den zweiten großen szenischen Wurf gelandet, nachdem bereits vor einer Woche Michael Sturmingers überarbeiteter "Jedermann" die Herzen der Festivalgäste eroberte: Seine Inszenierung der Strauss-Oper wurde am Samstagabend mit 11:37 Minuten Applaus und Standing Ovations in der Felsenreitschule nachgerade stürmisch gefeiert.
Ungewöhnliche Aktion am Dom

Innsbrucker Dom ziert bis September feministischer Spruch

28.07.2018 Seit Freitagvormittag ziert eine politische Botschaft das Gerüst des Innsbrucker Doms, der derzeit saniert wird. Die 56 Quadratmeter große, mit Kabelbindern auf Tüll gestickte Aufschrift "Solange Gott einen Bart hat, bin ich Feminist" stammt von der Innsbrucker Künstlerin Katharina Cibulka, die ihre Kunstaktion "Solange" auch bereits an der Akademie der bildenden Künste Wien sichtbar gemacht hat.

Russischer Schriftsteller Woinowitsch gestorben

28.07.2018 Der russische Schriftsteller Wladimir Woinowitsch ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Das teilte seine Familie der Agentur Tass am Samstag mit. Berichten zufolge erlag er einem Herzanfall. Er gilt als ein bedeutender satirischer Zeitkritiker Russlands und hat mehrere Preise erhalten, darunter 2016 den Lew-Kopelew-Preis für Frieden und Menschenrechte.
"Spiegel" berichtet in aktueller Ausgabe über geplante Sendung 2020 zum 70. Geburtstag.

Bericht über einmalige Rückkehr von "Wetten, dass..?" mit Gottschalk

29.07.2018 Den 70. Geburtstag von Moderator und Entertainer Thomas Gottschalk (68) will das ZDF 2020 in seinen Programmen feiern.
Auf der Bühne dominierte Opulenz

Salzburger Festspiele: Diese "Zauberflöte" pfeift auf Tiefe

28.07.2018 Stringenz um den Preis der Tiefe - auf diesen Nenner lässt sich Lydia Steiers "Zauberflöte" bringen, die am Freitag die Eröffnungspremiere der Salzburger Festspiele 2018 war. Am Ende stand Applaus für das Ensemble und teils auch für die junge Regisseurin, die zugleich deutliche Buhs einstecken musste. Der erhoffte Auftakttriumph für die Festspiele war dies jedenfalls nicht.
Wagner hat es in Bayreuth nicht leicht

Katharina Wagner in Bayreuth für "Tristan" ausgebuht

28.07.2018 Katharina Wagner hat es nicht leicht beim Publikum der Bayreuther Festspiele. Nach der Aufführung ihrer "Tristan und Isolde"-Inszenierung am Freitagabend wurde die Regisseurin und Festspiel-Chefin wieder einmal ausgebuht - noch etwas heftiger als in den Jahren zuvor. Dabei war ihre Interpretation der großen Liebes-Oper ihres Ur-Opas Richard Wagner in ihrem ersten Jahr 2015 noch gefeiert worden.
Moderne Inszenierung der "Zauberflöte"

"Zauberflöte" in Salzburg begeisterte nicht alle Zuschauer

27.07.2018 Großer Jubel und einige Buhs für "Die Zauberflöte": Mit Mozarts Märchenoper ist am Freitagabend die große Eröffnungspremiere der Salzburger Festspiele 2018 über die Bühne gegangen. Und die Fassung des Stoffes durch Regisseurin Lydia Steier nahm das Festivalpublikum durchwachsen auf. 12,01 Minuten dauerte der gestoppte Premierenapplaus im Großen Festspielhaus - wobei es für Steier auch Buhs gab.
Zadie Smith erhielt 25.000 Euro

Zadie Smith erhielt Staatspreis für europäische Literatur

27.07.2018 Die britische Autorin Zadie Smith hat am Freitag in der Stadt Salzburg den Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur 2018 erhalten. Kulturminister Gernot Blümel und Landeshauptmann Wilfried Haslauer überreichten der 42-jährigen Schriftstellerin den mit 25.000 Euro dotierten Preis bei einem Festakt im Solitär der Universität Mozarteum Salzburg.
Arash T. Riahi und "Oskar & Lilli"

"Es wird kein Opferfilm": Riahi dreht "Oskar & Lilli"

27.07.2018 "Seit über sechs Jahren arbeiten wir an diesem Projekt. Leider hatten wir nie das Problem, dass wir Gefahr laufen unaktuell zu werden", sagt Produzent Michael Katz von der Wega Film. Gedreht wird "Oskar & Lilli", der neue Film von Arash T. Riahi. Es geht um tschetschenische Flüchtlingskinder, die abgeschoben werden sollen und nach einem Selbstmordversuch ihrer Mutter bei Pflegefamilien landen.
Van der Bellen  forderte Leidenschaft für Europa

Eröffnung der Salzburger Festspiele im europäischen Geist

27.07.2018 Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Freitagvormittag bei strahlendem Wetter seine zweite Eröffnung der Salzburger Festspiele vorgenommen. Passend zur Weltlage und der zahlreich erschienenen Politprominenz, rückten die Eröffnungsreden vor allem die Frage Europas in den Mittelpunkt. In der offiziellen Festspielrede widmete sich der deutsche Historiker Philipp Blom der Aufklärung.
Historiker Blom erinnerte an Aufklärung

Blom plädiert bei Salzburger Festspielen für neue Aufklärung

27.07.2018 Auch wenn die Salzburger Festspiele 2018 unter dem emotionalen Motto "Passion, Ekstase, Leidenschaft" stehen, hat sich der offizielle Festredner Philipp Blom am Freitag in der Felsenreitschule mit einem scheinbar gegengelagerten Thema auseinandergesetzt: der Aufklärung. Blom verband sein Plädoyer für eine neue Aufklärung allerdings mit einem Appell an die Rehabilitation der Leidenschaft.
540.000 Besucher wollten Delacroix bisher sehen

Delacroix-Ausstellung im Louvre bricht alle Rekorde

27.07.2018 Die Retrospektive des französischen Malers Eugene Delacroix (1798-1863) hat alle Rekorde des Pariser Louvre gebrochen. Mit 540.000 Besuchern sei die Ausstellung die meist besuchte Werkschau seit Bestehen des Museums, wie der Louvre am Freitag bestätigte. Täglich seien im Schnitt mehr als 5.000 Besucher gekommen. Delacroix gilt unter anderem als Wegbereiter des Impressionismus.
Mavi Phoenix in bester Stimmung

Popfest Wien mit Happy End am Auftaktabend

27.07.2018 Anfangs war weniger Party- als Weltuntergangsstimmung. Fast auf die Minute genau, als die Dives am Donnerstagabend das neunte Wiener Popfest eröffnen sollten, fegte ein Starkregen über den Karlsplatz, der Zuschauer wie Seebühne binnen Sekunden völlig durchnässte. Eine halbe Stunde später war alles wieder gut: 18.000 Menschen feierten einen dann doch noch trockenen und gelungenen Konzertabend.
Gustav Kuhn in Erklärungsnot

Festspiel-Vorstand in Causa Erl tagt nächste Woche

27.07.2018 Über die Zukunft des nach Vorwürfen von fünf Künstlerinnen wegen sexueller Übergriffe schwer in Bedrängnis geratenen, künstlerischen Leiters der Tiroler Festspiele Erl, Gustav Kuhn, könnte kommende Woche eine Entscheidung fallen. Der Stiftungsvorstand werde Dienstag oder Mittwoch tagen, sagte Kulturlandesrätin Beate Palfrader (ÖVP) der APA. Die Politik sieht sie aber "nicht unmittelbar am Zug".
McCartney begeisterte seine Fans

Paul McCartney verzückt seine Fans in Liverpool

27.07.2018 Mit einem Konzert im berühmten Cavern Club in Liverpool kehrt Ex-Beatle Paul McCartney zu seinen musikalischen Wurzeln zurück. Der 76-Jährige begeistert trotz drückender Hitze 250 Fans mit seiner fast jugendlichen Spielfreude. Nur Handys mag er nicht.
Sängerin Cher erhält die Auszeichnung Anfang Dezember

Auszeichnungen des Kennedy Center an Cher und Philip Glass

27.07.2018 Die Sängerinnen Cher und Reba McEntire, der Komponist Philip Glass und der Jazz-Musiker Wayne Shorter erhalten in diesem Jahr Auszeichnungen vom renommierten Kennedy Center. Zudem geht mit einer Auszeichnung für die Besetzung des Musicals "Hamilton" erstmals ein Preis an ein Ensemble, wie das Kulturzentrum in Washington in der Nacht zum Donnerstag mitteilte.

Arbeiterleben: Mankells Erstling "Der Sprengmeister"

27.07.2018 Es ist ein leises Buch, das es verdient, genau gelesen zu werden. "Der Sprengmeister" ist der 1973 erschienene Debütroman des Bestsellerautors Henning Mankell. Lange vor den Wallander-Krimis legte der 2015 verstorbene Autor mit dem ihm eigenen, schon damals großen Gespür für seine Figuren ein Porträt eines schwedischen Arbeiters vor. Mankells Erstling erscheint nun erstmals auf Deutsch.
Großer Fund in Litauen

Wichtiger Teil der Großen Synagoge von Vilnius gefunden

26.07.2018 Ein internationales Archäologenteam hat in Litauen einen der wichtigsten Teile der einstigen Großen Synagoge von Vilnius gefunden. Bei Ausgrabungen sei die Bima des jüdischen Gotteshauses aus dem 17. Jahrhundert entdeckt worden, teilte die jüdische Gemeinde am Donnerstag mit. Die Bima ist die erhöhte Plattform in der Synagoge, von der aus der göttlichen Offenbarung Thora vorgelesen wird.
Haselsteiner wird den Anschuldigungen nachgehen

Causa Erl: Haselsteiner will Ende der Festspiele abwarten

26.07.2018 Der Präsident der Tiroler Festspiele Erl, Hans Peter Haselsteiner, hat sich am Donnerstag in einem offenen Brief zu den tags zuvor erhobenen Vorwürfen durch fünf Künstlerinnen zu Wort gemeldet. Er sei durch den gestrigen Brief "einerseits schockiert und andererseits überrascht" gewesen, so Haselsteiner, der versicherte, dass den Anschuldigungen "mit Ernsthaftigkeit und Akribie" nachgegangen wird.
Der Traumurlaub entwickelt sich zum Alptraum

"Styx" unter Finalisten für Lux-Filmpreis des EU-Parlaments

26.07.2018 Die deutsch-österreichische Koproduktion "Styx" von Wolfgang Fischer ist unter den drei Finalisten für den Lux-Filmpreis des EU-Parlaments, wie am Donnerstag bekannt gegeben wurde. Ebenfalls auf die Shortlist schafften es die Doku "The Other Side of Everything" der Serbin Mila Turajlic sowie "Woman at War" des Isländers Benedikt Erlingsson. Der Gewinner wird am 14. November verkündet.
Rabl-Stadler kam als dritte Frau zu dieser Ehre

Salzburger Festspielpräsidentin wird Ehrenbürgerin der Stadt

26.07.2018 Die Präsidentin der Salzburger Festspiele, Helga Rabl-Stadler, wird Ehrenbürgerin der Stadt Salzburg. Bürgermeister Harald Preuner (ÖVP) überreicht ihr die Ehrenbürgerin-Urkunde bei einem offiziellen Festakt am kommenden Montag um 11.00 Uhr im Karl Böhm-Saal im Festspielbezirk. Seit Jänner 1995 lenkt die 70-Jährige das weltweit renommierte Kulturfestival mit Klugheit, Charme, Durchsetzungskraft.
Preis wird Maura im Dezember überreicht

Europäische Filmakademie zeichnet Carmen Maura aus

26.07.2018 Die spanische Schauspielerin Carmen Maura (72) wird von der Europäischen Filmakademie (EFA) für ihr Lebenswerk geehrt. Der Ehrenpreis werde Maura ("Nur für Personal!", "Das Gesetz der Begierde") am 15. Dezember bei der Verleihung des Europäischen Filmpreises in Sevilla für ihre herausragende Karriere überreicht, teilte die EFA am Donnerstag in Berlin mit.
Gustav Kuhn soll sexuell übergriffig geworden sein

Festspiele Erl - Künstlerinnen klagen sexuelle Übergriffe an

25.07.2018 Die Causa Festspiele Erl spitzt sich zu: Fünf Künstlerinnen klagen in einem am Mittwoch veröffentlichten, offenen Brief den künstlerischen Leiter, Gustav Kuhn, wegen sexueller Übergriffe bzw. Missbrauch an. Sie sprechen von "anhaltendem Machtmissbrauch und sexuellen Übergriffen" während ihrer früheren Engagements. Der "Maestro" ließ alle Anschuldigungen zurückweisen, die Staatsanwaltschaft prüft.
Goldene Löwen werden in Venedig vergeben

21 Filme rittern in Venedig um den Goldenen Löwen

25.07.2018 21 Filme rittern von 29. August bis 8. September um den Goldenen Löwen der 75. Filmfestspiele von Venedig. Österreich ist zwar nicht im Wettbewerb vertreten, allerdings unter anderem mit dem Film "Introduzione all'oscuro" des argentinischen Regisseurs Gaston Solnicki präsent, einer Hommage an den im Vorjahr verstorbenen Viennale-Chef Hans Hurch. Oscarpreisträger Christoph Waltz sitzt in der Jury.
Die Festspiele werden am Mittwochabend mit dem "Lohengrin" eröffnet

Katharina Wagner will Bayreuther Festspiele weiterentwickeln

25.07.2018 Die Leiterin der Bayreuther Festspiele, Katharina Wagner, will die weltbekannten Opernfestspiele weiterentwickeln. Falls sie über ihren 2020 auslaufenden Vertrag hinaus in Bayreuth bleibe, würde an erster Stelle "Erhaltung und Entwicklung der Bayreuther Festspiele stehen", sagte Wagner dem "Mannheimer Morgen" vom Mittwoch.

1938/2018: Gedenk-Lichtskulptur in Wien erstmals erleuchtet

24.07.2018 Anlässlich des Gedenkjahres will das Jüdische Museum Wien an die im November 1938 zerstörten Synagogen erinnern. Dafür werden im Zuge des Projekts "OT" an 25 Standorten in 16 Bezirken Lichtskulpturen, ein verformter Davidstern auf einer fünf Meter hohen Stele, installiert. Der erste Prototyp wurde am Dienstagabend im Beisein von Museumsdirektorin Danielle Spera zum Leuchten gebracht.
Orozco-Estrada schlug bei den Bregenzer Festspielen voll ein

Vorarlberg: Orozco-Estrada überzeugte bei Festspiel-Orchesterkonzert

24.07.2018 Er kam, sah und man darf hinzufügen: er siegte. Der in Wien ausgebildete Andres Orozco-Estrada hat Montagabend das erste Orchesterkonzert der Bregenzer Festspiele am Pult der Wiener Symphoniker geleitet.