Vienna Online » Eishockey http://www.vienna.at VIENNA Tue, 30 Sep 2014 13:41:30 +0000 de-DE hourly 1 NNP 1.0.0 Salzburg setzte EBEL-Siegeszug eindrucksvoll fort http://www.vienna.at/salzburg-setzte-ebel-siegeszug-eindrucksvoll-fort/apa-1520510756 http://www.vienna.at/salzburg-setzte-ebel-siegeszug-eindrucksvoll-fort/apa-1520510756#comments Sun, 28 Sep 2014 18:36:00 +0000 http://4099488

Die Vienna Capitals rangen den Villacher SV daheim 2:1 nieder. Der KAC musste sich Graz daheim 1:2 n.V. geschlagen geben, gab aber immerhin die “Rote Laterne” des Tabellenletzten ab. Innsbruck setzte sich in Ljubljana 3:0 durch.

Die Salzburger schwimmen weiter auf der Erfolgswelle. Die “Bullen” reisten nach ihrem Erfolg am Freitag in Wien direkt nach Ungarn weiter, wo sie Fehervar im Mitteldrittel vom Eis schossen. Innerhalb von sieben Minuten stellten Brett Sterling (26./PP, 33.), Ben Walter (27.), Daniel Welser (28./SH) und Marco Brucker (32.) auf 5:0 und entschieden die Partie. Fehervar musste vor mehr als 3.000 Zuschauern die erste Heimpleite der Saison hinnehmen.

Weitaus mehr Gegenwind hatten die Linzer in Dornbirn. Die Vorarlberger bezwangen die beste Defensive der Liga und gingen durch Andrew Bombach in Führung (17./PP). Ein Doppelschlag im Mitteldrittel durch Fabio Hofer (27.) und Patrick Spannring (28.) drehte die Partie dann zugunsten der Linzer, die zuletzt den KAC 9:0 “zerlegt” hatten. Linz hat damit auch das neunte EBEL-Duell mit Dornbirn gewonnen.

Mit Villach gastierte der langjährige Caps-Fanliebling Francois Fortier in Wien-Kagran. Fortier, der in 232 Spielen für die Wiener 124 Tore und 136 Assists ablieferte, wurde von den Fans herzlich empfangen und von seinen ehemaligen Mitspielern gut in Schach gehalten. Der VSV ging zwar durch Brock McBride in Führung (9./PP), die Wiener fuhren aber dank Florian Iberer (24.) und Hugh Jessiman (27.) einen verdienten Sieg ein. Für die Villacher war es inklusive Europacup die vierte Niederlage in Serie.

Der KAC präsentierte sich im Spiel eins nach der Entlassung von Trainer Martin Stloukal wie verwandelt. Interimstrainer Alexander Mellitzer mischte nicht nur die Sturmlinien neu zusammen, sondern beförderte auch wieder Routinier Thomas Koch zum Captain. Aggressiv und spritzig betrieben die Klagenfurter etwas Wiedergutmachung für den peinlichen Saisonstart, in der Overtime hatten aber die Grazer dank Marek Zagrapan (63.) das bessere Ende.

Zuvor hatte Koch einen Penalty vergeben (47.) und Jamie Lundmark die Innenstange getroffen (61.).

]]>
http://www.vienna.at/salzburg-setzte-ebel-siegeszug-eindrucksvoll-fort/apa-1520510756/?feed=comments-rss2 0
Bulldogs unterliegen Linz knapp mit 1:3 http://www.vienna.at/bulldogs-unterliegen-linz-knapp-mit-13/4099458 http://www.vienna.at/bulldogs-unterliegen-linz-knapp-mit-13/4099458#comments Sun, 28 Sep 2014 18:04:14 +0000 http://4099458

Die Partie in Dornbirn begann schnell und beide Teams versuchten gleich von Beginn weg nach vorne zu Spielen. Die erste gefährliche Situation für die Bulldogs gab es nach sieben Minuten, als zwei DEC-Cracks auf die Strafbank mussten. Doch Madlener im Tor der Hausherren ließ keinen Treffer zu. Ebenso wenig bei der nächsten Unterzahl-Situation kurze Zeit später.

Die Bulldogs selbst nutzten hingegen gleich das zweite Powerplay zum 1:0 durch Bombach in der 17. Minute – so ging es mit der knappen Führung in die Kabine.

 

Linz dreht Spiel im 2. Drittel

Nachdem die Dornbirner eine Überzahl-Situation ungenutzt blieben, drehte Linz die Partie mit einem Doppelschlag durch Hofer und Spannring innerhalb von nur eineinhalb Minuten (26./27.). Die Partie wurde nun immer härter geführt – viele Strafen auf beiden Seiten waren die Folge. Weiterer Treffer gelang jedoch keinem der beiden Teams. Mit 1:2 aus Sicht der Bulldogs ging es in die zweite Drittelpause.

 

Madlener verhindert Vorentscheidung

Im letzten Drittel versuchte Dornbirn nochmal alles, doch die großen Chancen hatten die Gäste aus Linz. Doch Madlener im Kasten der Hausherren brachte die Angreifer der Gäste mehrfach zu Verzweiflung, unter anderem mit einem gehaltenen Penalty (52.). Gegen Ende erhöhte der DEC noch einmal den Druck und versuchte alles, um den Ausgleich zu erzielen. Dieser wollte jedoch nicht gelingen. Auf der Gegenseite gelang Iberer dann Sekunden vor dem Ende mit einem Empty-Net-Tor dann noch das 1:3.

Durch diese Niederlage stehen die Dornbirner weiterhin im hinteren Drittel der Tabelle. Bereits am Donnerstag gibt es auswärts beim KAC die nächste Möglichkeit, zwei Punkte einzufahren.

]]>
http://www.vienna.at/bulldogs-unterliegen-linz-knapp-mit-13/4099458/?feed=comments-rss2 22
Salzburg nahm den Vienna Capitals bei 4:2 die weiße Weste ab http://www.vienna.at/salzburg-nahm-den-vienna-capitals-bei-42-die-weisse-weste-ab/4098431 http://www.vienna.at/salzburg-nahm-den-vienna-capitals-bei-42-die-weisse-weste-ab/4098431#comments Sat, 27 Sep 2014 08:44:44 +0000 http://4098431 Vor über 5.000 Zuschauern in Wien-Kagran zeigten die beiden Topteams sehenswertes Hockey. Salzburg war optisch leicht überlegen und vor allem im Powerplay brandgefährlich. Dennoch hatten die Wiener bis zum “empty net”-Treffer von Sterling in der Schlussminute alle Möglichkeiten, mussten sich schließlich aber den offensiv spritzigeren und effizienteren Gästen beugen.

Mann des Abends war Thomas Raffl mit seinem Triplepack (22./PP, 33./PP, 51.), zuvor hatten die Caps durch Fischer (25.) und Small (39.) zweimal ausgeglichen.

Salzburg: Capitals “starke Mannschaft”

“Wir wussten ja u.a. von den Champions-Hockey-League-Spielen, wie stark diese Wiener Mannschaft ist”, atmete “Bullen”-Coach Daniel Ratushny nach dem vorgezogenen Spiel der 15. Runde auf.

“Die Partie war sehr intensiv von beiden Seiten geführt. Vor allem in der Verteidigung haben die Jungs in den letzten zehn Minuten extrem stark und mit viel Einsatz gespielt.”

(APA)

]]>
http://www.vienna.at/salzburg-nahm-den-vienna-capitals-bei-42-die-weisse-weste-ab/4098431/?feed=comments-rss2 0
Leader Salzburg nahm Caps weiße Weste ab http://www.vienna.at/leader-salzburg-nahm-caps-weisse-weste-ab/apa-1520486594 http://www.vienna.at/leader-salzburg-nahm-caps-weisse-weste-ab/apa-1520486594#comments Fri, 26 Sep 2014 20:29:00 +0000 http://4098299

Vor über 5.000 Zuschauern in Wien-Kagran zeigten die beiden Topteams sehenswertes Hockey. Salzburg war optisch leicht überlegen und vor allem im Powerplay brandgefährlich. Dennoch hatten die Wiener bis zum “empty net”-Treffer von Sterling in der Schlussminute alle Möglichkeiten, mussten sich schließlich aber den offensiv spritzigeren und effizienteren Gästen beugen. Mann des Abends war Thomas Raffl mit seinem Triplepack (22./PP, 33./PP, 51.), zuvor hatten die Caps durch Fischer (25.) und Small (39.) zweimal ausgeglichen.

“Wir wussten ja u.a. von den Champions-Hockey-League-Spielen, wie stark diese Wiener Mannschaft ist”, atmete “Bullen”-Coach Daniel Ratushny nach dem vorgezogenen Spiel der 15. Runde auf. “Die Partie war sehr intensiv von beiden Seiten geführt. Vor allem in der Verteidigung haben die Jungs in den letzten zehn Minuten extrem stark und mit viel Einsatz gespielt.”

Dornbirn würgte mit dem 2:0 in Bozen den Aufwärtstrend des Meisters nach dessen erstem Sieg ab und holte seinerseits den zweiten Saisonerfolg. Die Treffer für die Vorarlberger steuerten Sertich (2./PP) und Arniel (41./PP) bei. Dornbirn ist damit in der “Eiswelle” von Bozen weiter ungeschlagen und überholte die Südtiroler in der Tabelle.

Aufatmen durfte man indes bei Olimpija Ljubljana. Beim Heim-4:1 (0:0,3:0,1:1) gegen den VSV holten die Slowenen ihre ersten Punkte. Die Entscheidung fiel innerhalb von fünf Minuten im zweiten Drittel, als Degon (30.), Pesut (30.) und Bishop (34.) auf 3:0 stellten. Der Kärntner Ehrentreffer durch Altmann (46.) kam zu spät.

Das Überraschungsteam Graz blieb seiner guten Form mit einem Heim-4:1 (2:0,2:1,0:0) über Fehervar treu. Die 99ers lagen dank der Treffer von Latendresse (2.), Lassen und Pinter (je 10.) schon früh mit 3:0 in Front und ließen sich diese Führung nicht mehr nehmen. Der Anschlusstreffer für die Ungarn kurz vor Ende des zweiten Drittels kam zu spät, Graz feierte seinen vierten Saisonsieg.

]]>
http://www.vienna.at/leader-salzburg-nahm-caps-weisse-weste-ab/apa-1520486594/?feed=comments-rss2 0
KAC-Coach Stloukal nach 0:9 dienstfrei gestellt http://www.vienna.at/kac-coach-stloukal-nach-09-dienstfrei-gestellt/apa-1520479778 http://www.vienna.at/kac-coach-stloukal-nach-09-dienstfrei-gestellt/apa-1520479778#comments Fri, 26 Sep 2014 13:44:00 +0000 http://4098093

Der nach KAC-Angaben in vielen Aspekten der Vereinstätigkeit positiv angelaufene Umbruch spiegle sich in den Ergebnissen der Kampfmannschaft nicht wider. Bei einem Torverhältnis von 10:21 musste das Trainer-Duo nun die Konsequenzen spüren. Letztlich ausschlaggebend war sicher die 0:9-Heimniederlage am Donnerstag gegen Tabellenführer Black Wings Linz.

“Gleichzeitig nimmt die Clubführung auch die Profimannschaft des EC-KAC in die Pflicht: In den kommenden Tagen und Wochen werden mehrere Spieler neu zum Verein stoßen”, hieß es. Auf Basis der “try-out”-Regelung werden einige Akteure wohl in den nächsten Wochen auf dem KAC-Prüfstand stehen. Darüber hinaus wurde General Manager Oliver Pilloni vom Vereinsvorstand beauftragt, mögliche Trainerkandidaten zu sichten.

Wichtig sei, dass der eingeleitete strukturelle Umbruch fortgesetzt werde. Bis der neue Mann gefunden ist, werden U20-Coach Alexander Mellitzer und Torhütertrainer Jarmo Myllys das Team betreuen, auf jeden Fall am Sonntag im Heimspiel bei den Graz 99ers.

]]>
http://www.vienna.at/kac-coach-stloukal-nach-09-dienstfrei-gestellt/apa-1520479778/?feed=comments-rss2 0
Vanek mit Treffer bei Debüt für Minnesota Wild http://www.vienna.at/vanek-mit-treffer-bei-debuet-fuer-minnesota-wild/apa-1520470812 http://www.vienna.at/vanek-mit-treffer-bei-debuet-fuer-minnesota-wild/apa-1520470812#comments Fri, 26 Sep 2014 04:18:00 +0000 http://4097383

Der 30-Jährige hatte am 1. Juli bei Minnesota Wild einen Dreijahresvertrag über 19,5 Mio. Dollar unterschrieben. In Minnesota hat der Flügelstürmer das College absolviert und mit der University of Minnesota (Golden Gophers) die College-Liga gewonnen. Seine Frau Ashley stammt von dort, die Familie Vanek mit den drei Kindern wohnt in Stillwater/Minnesota, nur 20 Minuten vom Xcel Energy Center von St. Paul, der Spielstätte der Minnesota Wild, entfernt.

Seit der Saison 2005/06, als Vanek in die NHL gekommen ist, ist er mit 277 Toren im Grunddurchgang der achtbeste Torschütze der Liga und mit 161 Powerplay-Treffern sogar die Nummer drei aller Spieler. Die reguläre NHL-Saison beginnt am 8. Oktober.

]]>
http://www.vienna.at/vanek-mit-treffer-bei-debuet-fuer-minnesota-wild/apa-1520470812/?feed=comments-rss2 0
KAC schlitterte gegen Linz in 0:9-Heimdebakel http://www.vienna.at/kac-schlitterte-gegen-linz-in-09-heimdebakel/apa-1520468842 http://www.vienna.at/kac-schlitterte-gegen-linz-in-09-heimdebakel/apa-1520468842#comments Thu, 25 Sep 2014 20:16:00 +0000 http://4097333

Der Arbeitstag von KAC-Einsertormann Rene Swette dauerte lediglich 5:53 Minuten. Bis dahin kassierte Swette bereits drei Gegentreffer durch Brad Moran (2.), Brian Lebler (6.) und Matthias Iberer (6.). Seiner finnischen Vertretung Pekka Tuokkola erging es allerdings nicht besser.

Weitere Tore der Linzer durch Lebler (12.), Iberer (17./Penalty) und Bob Hisey (17.) sorgten für ein 6:0 der Black Wings nach dem ersten Drittel. Der KAC ließ nicht nur System und Spielwitz, sondern auch Herz und Einsatz vermissen und wurde von den eigenen Fans, die scharenweise schon weit vor der Schlusssirene die Halle verließen, gnadenlos ausgepfiffen.

Im zweiten Drittel legten die Linzer zwei Treffer durch Andrew Kozek (29./PP, 38.) nach. Auch im Schlussdrittel kannten die Linzer mit den Kärntnern kein Erbarmen. Patrick Spannring stellte auf 9:0 (47.), Treffer Nummer zehn gelang dann aber nicht mehr.

Die Linzer feierten im vierten Match den vierten Sieg und stürmten an die Tabellenspitze. Der KAC sitzt hingegen im Tabellenkeller fest und hat bei den jüngsten drei Niederlagen nicht weniger als 20 Gegentreffer kassiert.

]]>
http://www.vienna.at/kac-schlitterte-gegen-linz-in-09-heimdebakel/apa-1520468842/?feed=comments-rss2 0
1. Niederlage für Caps in CHL – Salzburg gewann http://www.vienna.at/1-niederlage-fuer-caps-in-chl---salzburg-gewann/apa-1520434500 http://www.vienna.at/1-niederlage-fuer-caps-in-chl---salzburg-gewann/apa-1520434500#comments Tue, 23 Sep 2014 20:52:00 +0000 http://4095128

Nach acht Erfolgen in Pflichtspielen ging die Serie der Wiener bei den Lions zu Ende. Der Schweizer Tabellenführer entschied die spannende Partie dank eines Treffers von Baltisberger in der 63. Minute. Die Gastgeber hatten im ersten Drittel mit 20:6 Schüssen ein klares Übergewicht, dennoch stand es 1:1. Denn Ferland gelang 13 Sekunden vor der Sirene der Ausgleich. In der Folge kamen die Wiener auf und hatten im Schlussabschnitt sogar mehrere klare Chancen. Doch Keeper Flüeler rettete die “Löwen” mehrfach vor einem Rückstand. Die Caps führen die Tabelle aber weiter an, nun mit zwei Punkten vor Zürich.

Red Bull Salzburg lief beim sieglosen Schweizer Schlusslicht Kloten lange Zeit vergeblich einem Treffer hinterher. Sterling gelang in der 48. Minute in Überzahl das 1:0, Meckler sorgte ins leere Tor eine halbe Minute vor dem Ende für den Endstand. Die “Bullen” haben zwei Punkte Vorsprung auf Jyväskylä und müssen nach dem 4:3-Erfolg der Finnen im Penaltyschießen gegen Jönköping noch auf den Aufstieg warten.

Der VSV verlor auch das zweite Match gegen Servette Genf. Die Westschweizer waren von Beginn an klar überlegen, sie scorten gegen Ende des ersten Abschnitts durch Romy (29.), Rubin (36.) sorgte bald nach der Pause für die Vorentscheidung. Die Gäste schossen aus allen Lagen, die Villacher mussten sich mit Kontern begnügen, die nichts einbrachten. Keeper Lamoureux verhinderte zunächst weitere Gegentreffer, im Schlussdrittel war aber auch er machtlos und musste noch dreimal hinter sich greifen.

Nach dem 0:5 gegen den siebenfachen Landesmeister, der insgesamt dritten Niederlage im fünften CHL-Match, haben die Villacher bei normalem Verlauf – Göteborg spielt am Mittwoch gegen Schlusslicht Briancon – keine Chance mehr auf einen der ersten zwei Plätze. Damit hatten die Schweizer Clubs gegen die EBEL-Teams mit 2:1 Siegen in den drei Duellen das bessere Ende für sich.

]]>
http://www.vienna.at/1-niederlage-fuer-caps-in-chl---salzburg-gewann/apa-1520434500/?feed=comments-rss2 0
Feldkirch und Lustenau starten mit Siegen http://www.vienna.at/feldkirch-und-lustenau-starten-mit-siegen/4093783 http://www.vienna.at/feldkirch-und-lustenau-starten-mit-siegen/4093783#comments Mon, 22 Sep 2014 18:12:38 +0000 http://4093783 Lustenau fertigte den HK Bled mit 8:2 ab, die VEU holte gegen Jesenice einen 0:2-Rückstand auf und gewann in der Overtime. Einzig der EHC Bregenzerwald musste sich geschlagen geben. Im Auswärtsspiel gegen Kitzbühel unterlagen die Wälder in der Verlängerung 3:4.

Quelle: Ländle TV

]]>
http://www.vienna.at/feldkirch-und-lustenau-starten-mit-siegen/4093783/?feed=comments-rss2 0
Vienna Capitals haben CHL-Achtelfinale im Visier http://www.vienna.at/vienna-capitals-haben-chl-achtelfinale-im-visier/apa-1520408246 http://www.vienna.at/vienna-capitals-haben-chl-achtelfinale-im-visier/apa-1520408246#comments Mon, 22 Sep 2014 10:36:00 +0000 http://4093177

Die Caps gastieren ab 19:45 Uhr bei den Zürich Lions und können mit einem weiteren Sieg den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale (4. und 11. November) fixieren. Die Wiener reisen mit breiter Brust zum Schweizer Meister, haben sie doch alle bisherigen zehn Saisonspiele (zwei Testspiele, vier CHL, vier EBEL) gewonnen.

Doch auch die Lions haben einen starken Saisonstart hingelegt. Der achtfache Champion der Eidgenossen ist in der CHL-Gruppe B mit 8 Punkten erster Verfolger der Caps (11) und führt die National League an. “Das zeigt, wie stark die Züricher sind. Noch dazu spielen wir auswärts im ehrwürdigen Hallenstadion. Die Lions sind seit August wesentlich besser in Form gekommen”, erklärte Capitals-Coach Tom Pokel.

Salzburg kann bei den Kloten Flyers einen großen Schritt Richtung Achtelfinale machen, das die elf Gruppensieger und fünf besten Gruppenzweiten erreichen. Die Voraussetzungen für das Match der Gruppe I könnten unterschiedlicher nicht sein. Das Team von Trainer Daniel Ratushny ist ungeschlagen Tabellenführer der EBEL und führt auch die CHL-Gruppe I mit 9 Punkten vor Jyväskylä (8) und Jönköping (6) an.

Kloten ist dagegen in Pflichtspielen in dieser Saison noch sieglos und sowohl in der CHL (1 Punkt) als auch in der Schweizer Liga (0) Schlusslicht. Sollte im skandinavischen Duell Jönköping in Jyväskylä gewinnen, würde Salzburg ein Sieg das Ticket für das Achtelfinale bringen.

]]>
http://www.vienna.at/vienna-capitals-haben-chl-achtelfinale-im-visier/apa-1520408246/?feed=comments-rss2 0
Salzburg und Capitals in EBEL ohne Punkteverlust http://www.vienna.at/salzburg-und-capitals-in-ebel-ohne-punkteverlust/apa-1520400328 http://www.vienna.at/salzburg-und-capitals-in-ebel-ohne-punkteverlust/apa-1520400328#comments Sun, 21 Sep 2014 18:24:00 +0000 http://4092396

Salzburg geriet im heimischen Volksgarten durch einen Treffer von Arniel in Rückstand, drehte aber noch im ersten Drittel durch Fahey im Powerplay (12.) und Milam (20.) die Partie. Die Roten Bullen rannten danach bis in die Schlussphase vergeblich an, vor allem weil Dornbirns junger Zweier-Torhüter Madlener eine herausragende Leistung bot. Duncan (52.), Raffl (54.) und Trattnig (59./SH) sorgten aber doch noch für einen klaren Sieg des Tabellenführers.

Die Capitals sind in dieser Saison überhaupt noch ungeschlagen und halten nun bei zehn Siegen (zwei Testspiele, vier Champions League, vier EBEL). In Tirol entschieden die Wiener aber erst durch einen Powerplay-Treffer von Carson in der 49. Minute die Partie. Innsbruck ging durch Ulmer in Führung (14./PP), Peter im Powerplay (28.) und Foucault in Unterzahl (30.) brachten die Caps aber binnen 75 Sekunden voran. Siddall (44.) gelang noch einmal der Gleichstand, ehe Carson die Gäste zum Sieg schoss. Damit gewannen die Capitals auch das neunte Duell mit den Haien seit deren Einstieg in die EBEL vor zwei Jahren.

Alles andere als ein gern gesehener Gast in der Villacher Stadthalle sind die Graz 99ers. Die Steirer feierten in der Heimstätte des VSV schon den sechsten Sieg in Serie und sind in Villach seit 14. Februar 2012 ungeschlagen. Ganahl (17./PP) und Latendresse 35 Sekunden nach Wiederbeginn (21.) brachten die Grazer 2:0 in Führung. Der VSV tat sich gegen die robusten Grazer schwer und wachte erst ab der 30. Minute auf. Mehr als der Anschlusstreffer durch Petrik (33.) gelang aber nicht, Ganahl machte in der Schlussminute mit zwei Mann mehr auf dem Eis alles klar.

EBEL-Meister HCB Südtirol feierte den ersten Saisonsieg. Die Bozener gewannen in Znojmo mit 3:2 und verließen damit das Tabellenende. Neues Schlusslicht ist Olimpija Ljubljana, das nach einem 0:4 in Fehervar als einzige Mannschaft noch punktelos ist.

]]>
http://www.vienna.at/salzburg-und-capitals-in-ebel-ohne-punkteverlust/apa-1520400328/?feed=comments-rss2 0
Dornbirner EC verliert auch in Salzburg http://www.vienna.at/dornbirner-ec-verliert-auch-in-salzburg/4092261 http://www.vienna.at/dornbirner-ec-verliert-auch-in-salzburg/4092261#comments Sun, 21 Sep 2014 17:43:37 +0000 http://4092261

Die Bulldogs aus Dornbirn wollten nach dem holprigen Saisonstart gerade beim amtierenden österreichischen Meister Red Bull Salzburg in die richtige Spur finden. Die Partie begann gleich mit einigen Strafen auf beiden Seiten. Bei 4 gegen 4 gab es dann den ersten Treffer. James Arniel erzielte nach sieben Minuten die Führung der Gäste. Drei Minuten später bekam Salzburg eine Überzahl-Möglichkeit, welche die Roten Bullen durch Fahey zum Ausgleich nutzten. Kurz vor der Drittelpause erzielte Milam dann sogar noch die Führung für die Hausherren.

 

Viele Strafen auch im 2. Drittel

Auch das zweite Drittel wurde von beiden Teams hart geführt und somit von vielen Strafen geprägt. Auf Seiten der Bulldogs musste Petrik nach einem Kopf-Check sogar für 2+10 vom Eis. Salzburg war über weite Strecken die klar dominierende Mannschaft, konnte Madlener im Bulldogs-Tor jedoch nicht überwinden. So war auch nach dem zweiten Drittel beim Stand von 2:1 noch alles möglich.

 

Salzburg macht alles klar

Nach der Pause kam Dornbirn gut aus der Kabine und versuchte Druck auszuüben. Doch eine 2-Minuten-Strafe stoppte den Sturmlauf. Die Unterzahl-Situation konnte aber unbeschadet überstanden werden. Nach 51 Minute sorgte Duncan mit dem 3:1 für Salzburg für die Vorentscheidung. Kurz darauf erhöhte Raffl dann sogar noch auf 4:1. Trattnig sorgte in der 58. Minute mit einem Treffer in Unterzahl für den 5:1-Endstand. Dornbirn muss somit im vierten Saisonspiel bereits die dritte Niederlage einstecken. Will man den Weg in das Play-off schaffen muss sich das Team des DEC somit noch deutlich steigern.

]]>
http://www.vienna.at/dornbirner-ec-verliert-auch-in-salzburg/4092261/?feed=comments-rss2 10
Black Wings blieben in EBEL gegen Bozen makellos http://www.vienna.at/black-wings-blieben-in-ebel-gegen-bozen-makellos/apa-1520386028 http://www.vienna.at/black-wings-blieben-in-ebel-gegen-bozen-makellos/apa-1520386028#comments Sat, 20 Sep 2014 18:47:00 +0000 http://4091485

Andy Kozek (8.) und Jason Ulmer im Powerplay (12.) brachten die Heimischen früh in Führung. Im zweiten Drittel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Tom Zanoski erzielte den Anschlusstreffer (25.), Fabio Hofer kurz darauf das 3:1 (30.) für Linz. Bozen kam durch ein Tor von Anton Bernard im Powerplay (35.) neuerlich heran. Diesmal dauerte es aber gerade einmal eine Minute, bis Kozek den alten Vorsprung wiederhergestellt hatte (36.). Für die endgültige Entscheidung sorgte Franklin MacDonald (46.) im Schlussdrittel. Der Meister ist damit auch nach drei Runden punkteloses Schlusslicht.

]]>
http://www.vienna.at/black-wings-blieben-in-ebel-gegen-bozen-makellos/apa-1520386028/?feed=comments-rss2 0
Capitals behielten in Dornbirn weiße EBEL-Weste http://www.vienna.at/capitals-behielten-in-dornbirn-weisse-ebel-weste/apa-1520373426 http://www.vienna.at/capitals-behielten-in-dornbirn-weisse-ebel-weste/apa-1520373426#comments Fri, 19 Sep 2014 20:16:00 +0000 http://4090894

Nach mühevollem Beginn stellten Hugh Jessiman (25./PP), Florian Iberer (50.) und Matt Watkins (58./PP) den Sieg der Capitals in Vorarlberg sicher. Linz hat im Samstag-Match zu Hause gegen Champion Bozen die Chance, ebenfalls Sieg Nummer drei unter Dach und Fach zu bringen. Salzburg hatte bereits am Donnerstag einen 6:4-Heimsieg gegen Graz gefeiert.

Die Villacher starteten ihr erstes Heimmatch der Saison überfallsartig. Eigenbauspieler Adis Alagic (4.) mit seinem ersten EBEL-Tor und Sean Ringrose (9./PP) sorgten für eine rasche 2:0-Führung. Im Mittelabschnitt übernahmen aber die Innsbrucker das Kommando, verkürzten durch Mario Ebner (28.) und drückten auf den Ausgleich. Das Schlussdrittel gehörte dann jedoch wieder dem VSV, der mit drei Treffern in elf Minuten alles klar machte. Die Innsbrucker bleiben damit der absolute Lieblingsgegner der Villacher, seit dem Aufstieg der Tiroler 2012 gab es in neun Duellen neun VSV-Siege.

Für den Villacher Erzrivalen KAC gab es hingegen Pfiffe von den eigenen Fans. Die Klagenfurter mussten sich daheim Fehervar 3:6 geschlagen geben. Beim Rekordmeister war keinerlei Spielidee zu erkennen, die Gäste aus Ungarn waren deutlich überlegen und spielten verdient den Sieg nach Hause. Nach dem 4:5 in Innsbruck kassierte der KAC die zweite Niederlage in Serie.

]]>
http://www.vienna.at/capitals-behielten-in-dornbirn-weisse-ebel-weste/apa-1520373426/?feed=comments-rss2 0
Saisonstart in der Inter National League http://www.vienna.at/saisonstart-in-der-inter-national-league/4090740 http://www.vienna.at/saisonstart-in-der-inter-national-league/4090740#comments Fri, 19 Sep 2014 15:20:13 +0000 http://4090740

Der Ex-Fußballer ist sein wenigen Wochen als Geschäftsführer des EHC Alge Elastic Lustenau im Einsatz und war zu Gast im Ländle TV Studio. Außerdem gibt es Bilder vom 3-Schwestern-Clubbing in Frastanz sowie die aktuellen News, Sport und Wetterinfos.

Quelle: Ländle TV

]]>
http://www.vienna.at/saisonstart-in-der-inter-national-league/4090740/?feed=comments-rss2 0
Capitals, Salzburg und Linz gewannen 2. Ligamatch http://www.vienna.at/capitals-salzburg-und-linz-gewannen-2-ligamatch/apa-1520290036 http://www.vienna.at/capitals-salzburg-und-linz-gewannen-2-ligamatch/apa-1520290036#comments Sun, 14 Sep 2014 19:13:00 +0000 http://4084930

Der an zahlreichen Positionen veränderte Titelverteidiger Bozen ist noch nicht wieder in Meisterform. Die Südtiroler verloren am Sonntagabend ihr Heimspiel gegen den VSV glatt mit 0:3. Zum Auftakt war Bozen in Salzburg 1:4 unterlegen, die Villacher bei Fehervar 3:4.

Die auch in der Champions League noch unbesiegten Capitals zeigten sich im ersten Heimspiel bis auf wenige Minuten von ihrer besten Seite. Das frühe 1:0 von Rotter glichen die Gäste aus Ungarn noch aus, danach schossen die Wiener aber einen Fünftore-Vorsprung heraus. In der Schlussphase ließen die Caps in Unterzahl noch zwei Gegentore zu.

Salzburg begnügte sich in Znaim lange mit einem Welser-Tor in Minute eins. Danach fielen die “Bullen”, aber auch die Tschechen vor allem durch viele Strafen auf. Den Gastgebern glückte in Minute 56 in Unterzahl der Ausgleich. Mit zwei Powerplay-Toren sorgten der österreichische Meister jedoch für klare Verhältnisse.

Die Graz 99ers zogen gegen Linz zunächst mit je einem Tor pro Drittel auf und davon. Mit drei späten Treffern schafften die Oberösterreicher aber noch den Ausgleich, ehe Kozek in der Verlängerung sogar den Auswärtserfolg fixierte.

Rekordmeister KAC nützte in Innsbruck in Person von Neo-Kapitän Reichel ein Fünf-Minuten-Powerplay zu zwei Toren (10., 12.). Die Überzahlsituation war zustande gekommen, weil Innsbrucks Beech KAC-Stürmer Pither hart von hinten gegen die Bande gecheckt hatte. Der Kanadier schied mit einer blutenden Wunde an der Lippe und einer Gehirnerschütterung aus. Beech bekam zusätzlich zu den fünf Minuten eine Spieldauerstrafe aufgebrummt.

Das Gastgeberteam von Ex-KAC-Coach Christer Olsson schaffte aber postwendend den Anschlusstreffer. Nach einer halben Stunde gelang den “Haien” der Ausgleich. Ulmer (39.) bei 5:3-Überlegenheit und Vanballegooie (48.) stellten später auf 4:2. Auf den Anschlusstreffer den Klagenfurter antworteten die Tiroler in der letzten Minute mit dem vorentscheidenden fünften Tor. Die Rotjacken schossen sechs Sekunden vor dem Ende noch das 4:5.

Dornbirn behielt gegen Laibach im Duell zweier zum Auftakt unterlegener Teams dank Powerplay-Effizienz die Oberhand. Erst am späteren Abend empfing Titelverteidiger Bozen den VSV.

]]>
http://www.vienna.at/capitals-salzburg-und-linz-gewannen-2-ligamatch/apa-1520290036/?feed=comments-rss2 0
Bulldogs erkämpfen sich ersten Sieg http://www.vienna.at/bulldogs-erkaempfen-sich-ersten-sieg/4084866 http://www.vienna.at/bulldogs-erkaempfen-sich-ersten-sieg/4084866#comments Sun, 14 Sep 2014 17:54:11 +0000 http://4084866

Mit einem Sieg im ersten Heimspiel der Saison gegen Ljubljana wollten die Bulldogs Dornbirn einen Fehlstart verhindern. Gleich nach zwei Minuten sah sich der DEC nach einer 5+Spieldauer-Strafe gegen Exelby mit einer längeren Unterzahl-Situation konfrontiert. Nachdem diese Phase überstanden wurde, kamen die Hausherren besser ins Spiel – Laibach machte sich das Leben mit zwei Strafen selbst schwer. Die zweite Überzahl-Möglichkeit nutzte Arniel (17. PP.) nach Vorarbeit von DiBenedetto zum 1:0 – mit diesem Spielstand ging es auch in die erste Drittelpause.

 

Erneuter Treffer in Überzahl

Im zweiten Drittel sahen die Zuseher im Messestadion ein schnelles Spiel mit wenigen Unterbrechungen. Einen sichtbaren Vorteil und gute Chancen konnte sich jedoch vorerst kein Team heraus spielen. Bis die Gäste wieder in Unterzahl den nächsten Treffer einstecken mussten. Miller zog von der Mittellinie aufs Tor und schob den Puck kurz vor dem Gäste-Tor zum 2:0 in die lange Ecke (36. PP.). Mit diesem Ergebnis ging es zum letzten mal in die Kabine.

 

Früher Gegentreffer im 3. Drittel

Gleich zu Beginn des dritten Drittels nahm der Gäste-Coach ein Time-Out – und dies schien zu wirken. Nachdem D’Aversa wegen Beinstellen auf die Strafbank musste, erzielte Koblar den Anschlusstreffer für die Slowenen (44. PP.). Zehn Minuten vor Spielende hatte D’Alvise die Chance auf die Vorentscheidung, scheiterte nach einer tollen Einzelaktion jedoch am Pfosten. Direkt im Gegenzug folgte dann die kalte Dusche für die Bulldogs – Pesut erzielte nach einem schönen Solo den Ausgleich zum 2:2 (50.).

Die Bulldogs waren sichtlich geschockt und ließen sich von den Gästen weit in die Defensive drücken. Eine Zeitstrafe gegen die Gäste brachte dem Dornbirner EC wieder etwas Luft und eine weitere Überzahl-Situation – und wieder konnte diese genutzt werden. Nach Bohmbach-Vorarbeit war es Grabher-Meier, der das 3:2 erzielen konnte (55. PP.).

 

Dornbirner EC – Olimpija Ljubljana 3:2 (1:0/1:0/1:2)

Torschützen: Arniel (17. PP.), Miller (36. PP.), Grabher-Meier (55. PP.) bzw. Koblar (44. PP.), Pesut (50.)

]]>
http://www.vienna.at/bulldogs-erkaempfen-sich-ersten-sieg/4084866/?feed=comments-rss2 8
Eishockey: Capitals siegten zum Saisonauftakt in Znojmo 3:2 http://www.vienna.at/eishockey-capitals-siegten-zum-saisonauftakt-in-znojmo-32/4083793 http://www.vienna.at/eishockey-capitals-siegten-zum-saisonauftakt-in-znojmo-32/4083793#comments Sat, 13 Sep 2014 07:11:35 +0000 http://4083793 Freude bei den Wiener Eishockeyfans: Die Vienna Capitals konnten zum Auftakt der neuen Saison gleich einen Sieg verbuchen.

Die Treffer für die Mannschaft von Neotrainer Tom Pokel vor 3.250 Zuschauern erzielten der neue Center Matt Watkins (14./PP), Jonathan Ferland (24.) und Kevin Puschnik (27.).

Für die Tschechen, die sich an diesem Abend geschlagen geben mussten, trafen Roman Tomas (18./PP) und Pavel Rosa (54.).

(APA)

 

]]>
http://www.vienna.at/eishockey-capitals-siegten-zum-saisonauftakt-in-znojmo-32/4083793/?feed=comments-rss2 0
Salzburg besiegte zum Ligaauftakt Bozen 4:1 http://www.vienna.at/salzburg-besiegte-zum-ligaauftakt-bozen-41/apa-1520260968 http://www.vienna.at/salzburg-besiegte-zum-ligaauftakt-bozen-41/apa-1520260968#comments Fri, 12 Sep 2014 20:23:00 +0000 http://4083647

Die Salzburger machten gegen den Liga-Gewinner aus Südtirol von Beginn an viel Druck. Daraus resultierten Überzahl-Tore von Kapitän Trattnig (5.) und Fahey (18.). Im Mittelabschnitt schaffte die Mannschaft des neuen Trainers Dan Ratushny trotz spielerischer Überlegenheit keinen weiteren Treffer, hielt aber auch hinten dicht. Rund acht Minuten vor dem Ende gelang den Südtirolern durch Zanoski der Anschlusstreffer. Neuling Sterling (57.) im Powerplay und Komarek (59.) sicherten den Salzburgern in der Schlussphase aber noch einen klaren Heimerfolg.

Der in der Vorsaison enttäuschende KAC erwischte gegen Ljubljana einen Traumstart. Routinier Siklenka traf bereits nach knapp zwei Minuten, Neuzugang Jacques erhöhte bald darauf auf 2:0. In weitere Folge hatten die Rotjacken bei mehreren Stangenschüssen Pech und fingen sich in Unterzahl auch noch den Anschlusstreffer (38.) ein. Stefan Geier machte erst kurz vor dem Ende mit dem 3:1 alles klar.

Wie Salzburg und der KAC schoss auch Graz im ersten Drittel einen 2:0-Vorsprung heraus, Pinter und Neo-Verteidiger Kelly sorgten dafür. Die 99ers legten bald nach Wiederbeginn zwei weitere Tore nach. Erst in Minute 40 verkürzten die Gäste aus Dornbirn in Überzahl auf 1:4. Im Schlussdrittel waren wieder die Steirer an der Reihe. Lammassaari zeichnete für das 5:1 verantwortlich.

Der erste Treffer der Saison gelang im Vorabendspiel dem neuen Capitals-Center Watkins (14./PP). Nach dem Ausgleich für Znojmo erzielten Ferland und Puschnik im Mitteldrittel einen Zweitorevorsprung der Wiener. Der Auswärtserfolg geriet aber noch einmal in Gefahr, als Rosa (54.) auf 2:3 verkürzte. Dabei blieb es dann aber.

Der VSV schrieb in Ungarn durch McBride in der 19. Minute erstmals an. In Drittel zwei gab es zunächst zwei Fehervar-Treffer, ehe Jarrett (39.) zum 2:2 traf. Auf ein weiteres Fehervar-Tor antwortete Villachs Waugh (51./PP) mit dem abermaligen Ausgleich. Das 4:3 von Sarauer (59.) war für die “Adler” aber nicht mehr wettzumachen.

Im zweiten Österreicher-Duell des Abends zwischen Innsbruck und Linz ging es mit einem 1:1 in die erste Pause. Kurz nach Beginn des Mittelabschnitts schoss Kozek die Gäste aus Oberösterreich in Führung. Für die Entscheidung zum 3:1-Auswärtssieg sorgte kurz vor dem Ende Lebler mit seinem zweiten Tor.

]]>
http://www.vienna.at/salzburg-besiegte-zum-ligaauftakt-bozen-41/apa-1520260968/?feed=comments-rss2 0
EBEL startet mit Final-Neuauflage in die Saison http://www.vienna.at/ebel-startet-mit-final-neuauflage-in-die-saison/apa-1520205552 http://www.vienna.at/ebel-startet-mit-final-neuauflage-in-die-saison/apa-1520205552#comments Tue, 09 Sep 2014 13:11:00 +0000 http://4079886

In der Vorbereitung und der neu geschaffenen Champions Hockey League (CHL) haben sich Österreichs Meister Red Bull Salzburg und die Vienna Capitals in eine Favoritenrolle gespielt. Die beiden Vereine führen nach vier von sechs Runden ihre CHL-Gruppen an. Neben den beiden EBEL-Vereinen sind derzeit lediglich noch Clubs aus den großen Eishockey-Ländern Schweden, Finnland, Schweiz und Tschechien auf Play-off-Kurs.

Rob Daum, der bereits in seine vierte Saison als Trainer der Black Wings Linz geht, hebt nicht zuletzt deshalb das hohe Niveau der Liga hervor. “Das ist die beste Gruppe von Teams, seitdem ich hier bin. Es wird noch schwieriger zu gewinnen”, erklärte der Kanadier.

Die Linzer, in der vergangenen Saison im Halbfinale ausgeschieden, haben nur wenig an ihrem Team geändert und mit Sebastien Piche, dem Top-Scorer unter den Verteidigern, und Chad Rau nur zwei namhafte Verstärkungen geholt. Die Black Wings bilden damit eine Ausnahme in der EBEL, teilweise wurde die halbe Mannschaft ausgetauscht.

Salzburg geht mit dem neuen Trainer Dan Ratushny, der auch ÖEHV-Teamchef ist, auf den österreichischen und den Liga-Titel los. “Konstanz ist die Herausforderung”, meinte Ratushny. “Die CHL war gut, weil wir gegen gute Teams gespielt haben. Wir haben gut gespielt, hatten aber auch immer wieder Pausen, wo wir nicht so gut waren”, betonte er. Die Roten Bullen haben Topscorer John Hughes geholt, dem man in Salzburg nach Meinung von Mitspieler Andreas Kristler “noch zeigen muss, wie man defensiv spielt.”

Die Vienna Caps haben sich nach dem enttäuschend frühen Aus im Viertelfinale den Bozener Meistermacher Tom Pokel geholt und sich in beeindruckender Frühform präsentiert. Über die Chancen auf den zweiten Meistertitel der Clubgeschichte nach 2005 wollte sich Pokel nicht äußern. “Viele Mannschaften haben das Potenzial, den Titel zu gewinnen”, meinte er. “Wir sind auf einem guten Weg, aber wir müssen zuerst ein Team bauen, dann können wir vielleicht über den Titel reden.”

Die Überraschungsteams der vergangenen Saison, Meister Bozen, Halbfinalist VSV und Dornbirn, das erstmals das Play-off erreicht hatte, haben einen kräftigen Umbau hinter sich. Die Südtiroler haben nicht nur ihren Erfolgscoach verloren, sondern nach viel Ungewissheit im Sommer erst extrem spät ihre Mannschaft zusammengestellt. Nach knapp drei Wochen gemeinsamen Trainings unter Coach Mario Simioni meinte Stefan Zisser: “Es war ein schwerer Sommer, weil wir nicht wussten, wie es weitergeht. Was war, zählt nicht mehr, es beginnt wieder bei Null.”

Der VSV hat mit Derek Ryan, John Hughes und Curtis Fraser seine drei besten Torschützen (93 Tore, 236 Scorerpunkte) verloren. Trainer Hannu Järvenpää hofft, dass auch mannschaftliche Geschlossenheit diese Verluste kompensieren kann. “Wenn man über 200 Scorerpunkt verliert, tut das weh. Wir müssen mehr als Team spielen”, forderte der erfahrene Finne, der seit 2009 in der Liga arbeitet.

Rekordmeister KAC und die Graz 99ers haben eine enttäuschende Saison hinter sich und gar das Play-off verpasst. In Klagenfurt wurde daher kräftig umgebaut. Mit neuem Trainer (Martin Stloukal), neuem Manager (Oliver Pilloni), neuem Kapitän (Johannes Reichel) und neuem Torhüter (Pekka Tuokkola) wollen die Rotjacken zurück an die Spitze. Bei den 99ers sind nach dem Umbau lediglich drei bisherige Legionäre noch dabei. Innsbruck hofft, dass der neue Trainer Christer Olsson die Mannschaft zumindest vom letzten Platz wegführt.

Am Format der Zwölfer-Liga mit Clubs aus fünf Ländern hat sich wenig geändert. Nach einem Grunddurchgang haben die besten sechs Teams das Viertelfinal-Ticket sicher und spielen in einer Pick-Round weiter, die restlichen sechs Mannschaften kämpfen in einer Play-off-Qualifikation um die letzten zwei Plätze im Viertelfinale. Nach spätestens 372 Matches steht der Meister fest. Gespielt wird am Dienstag, Freitag und Sonntag und heuer neu mit dem Topspiel auch am Donnerstag.

Bei den Regeln gibt es allerdings zwei wichtigere Änderungen. So wurde die neutrale Zone (Mitteldrittel) verkleinert und das Angriffsdrittel von 21,33 auf 22,86 m vergrößert, um dem Offensivspiel mehr Platz zu bieten. Zudem wurde eine Hybrid-Regel beim Icing (unerlaubter Weitschuss) eingeführt. Icing wird aufgehoben, wenn der Stürmer vor dem Verteidiger die gedachte Linie zwischen den Bully-Punkten im Angriffsdrittel überschreitet.

]]>
http://www.vienna.at/ebel-startet-mit-final-neuauflage-in-die-saison/apa-1520205552/?feed=comments-rss2 1
VSV verlor in Göteborg 2:5 http://www.vienna.at/vsv-verlor-in-goeteborg-25/apa-1520175922 http://www.vienna.at/vsv-verlor-in-goeteborg-25/apa-1520175922#comments Sun, 07 Sep 2014 15:08:00 +0000 http://4077534

Im nächsten Match empfangen die Blauweißen am 23. September den Tabellenzweiten Genf. In Göteborg gelang Francois Fortier 40 Sekunden nach der Powerplay-Führung der Gastgeber gegen Ende des ersten Drittels zunächst der Ausgleich.

Im Mittelabschnitt zogen die Schweden aber auf zwei Tore davon. Ein weiterer Frölunda-Treffer kurz nach Beginn des Schlussdrittels bedeutete dann die Vorentscheidung. Göteborg erzielte noch einen Powerplay-Treffer, ehe Stefan Bacher in der vorletzten Minute ebenfalls in Überzahl noch für Ergebniskosmetik sorgte.

]]>
http://www.vienna.at/vsv-verlor-in-goeteborg-25/apa-1520175922/?feed=comments-rss2 0
Capitals siegen in CHL erneut bei Färjestads http://www.vienna.at/capitals-siegen-in-chl-erneut-bei-faerjestads/apa-1520163860 http://www.vienna.at/capitals-siegen-in-chl-erneut-bei-faerjestads/apa-1520163860#comments Sat, 06 Sep 2014 15:53:00 +0000 http://4077006

Hugh Jessiman verwertete vor 1.972 Zuschauern in Karlstad den entscheidenden Penalty. Den Capitals gelang gegen den Arbeitgeber ihres früheren Coaches Tommy Samuelsson damit auch im zweiten Duell ein Sieg. Peter MacArthur hatte die Gäste bereits in der 3. Minute voran gebracht, der Ausgleich fiel durch Rickard Wallin in der 42. Minute. Der Treffer wurde erst nach Videostudium gegeben.

Der 20-jährige David Kickert im Capitals-Gehäuse parierte 33 Schüsse der spielerisch stärkeren Schweden. Im Penaltyschießen stand es nach jeweils sechs Schützen 2:2, ehe Jessiman die Entscheidung herbeiführte. Die Mannschaft von Coach Tom Pokel kann damit in der Gruppe schlechtestenfalls Zweiter werden. Die Entscheidung um Platz eins fällt im Doppel gegen die Lions am 23. September und 7. Oktober.

]]>
http://www.vienna.at/capitals-siegen-in-chl-erneut-bei-faerjestads/apa-1520163860/?feed=comments-rss2 0
Vienna Capitals siegen in CHL erneut: 2:1 n.P. bei Färjestads http://www.vienna.at/vienna-capitals-siegen-in-chl-erneut-21-n-p-bei-faerjestads/4076999 http://www.vienna.at/vienna-capitals-siegen-in-chl-erneut-21-n-p-bei-faerjestads/4076999#comments Sat, 06 Sep 2014 15:56:44 +0000 http://4076999 Die Wiener liegen in Gruppe B des Eishockey-Clubbewerbs nun drei Zähler vor den ZSC Lions. Auf die Züricher treffen die “Caps” zum Gruppenabschluss.

Weiterer Sieg für die Capitals

Hugh Jessiman verwertete vor 1.972 Zuschauern in Karlstad den entscheidenden Penalty. Den Capitals gelang gegen den Arbeitgeber ihres früheren Coaches Tommy Samuelsson damit auch im zweiten Duell ein Sieg. Peter MacArthur hatte die Gäste bereits in der 3. Minute voran gebracht, der Ausgleich fiel durch Rickard Wallin in der 42. Minute. Der Treffer wurde erst nach Videostudium gegeben.

Doppel gegen die Lions in der CHL

Der 20-jährige David Kickert im Capitals-Gehäuse parierte 33 Schüsse der spielerisch stärkeren Schweden. Im Penaltyschießen stand es nach jeweils sechs Schützen 2:2, ehe Jessiman die Entscheidung herbeiführte. Die Mannschaft von Coach Tom Pokel kann damit in der Gruppe schlechtestenfalls Zweiter werden.

Die Entscheidung um Platz eins fällt im Doppel gegen die Lions am 23. September und 7. Oktober.

(APA)

]]>
http://www.vienna.at/vienna-capitals-siegen-in-chl-erneut-21-n-p-bei-faerjestads/4076999/?feed=comments-rss2 0
Salzburg gewann in Eishockey-CL gegen Jyväskylä http://www.vienna.at/salzburg-gewann-in-eishockey-cl-gegen-jyvaeskylae/apa-1520155230 http://www.vienna.at/salzburg-gewann-in-eishockey-cl-gegen-jyvaeskylae/apa-1520155230#comments Fri, 05 Sep 2014 20:46:00 +0000 http://4076470

Die “Bullen” führen die Gruppe I jetzt vor den punktegleichen Teams aus Jönköping und Jyväskylä an. Am Sonntag kommt es in Salzburg zum Duell mit Jönköping, das sich bei Schlusslicht Kloten 5:0 durchsetzte.

]]>
http://www.vienna.at/salzburg-gewann-in-eishockey-cl-gegen-jyvaeskylae/apa-1520155230/?feed=comments-rss2 0
VSV in CHL nach Doppelschlag zu Sieg über Briancon http://www.vienna.at/vsv-in-chl-nach-doppelschlag-zu-sieg-ueber-briancon/apa-1520136720 http://www.vienna.at/vsv-in-chl-nach-doppelschlag-zu-sieg-ueber-briancon/apa-1520136720#comments Thu, 04 Sep 2014 20:44:00 +0000 http://4075333

In Villachs Stadthalle stand es nach 40 Sekunden 2:0. Lammers traf nach 15 Sekunden, 25 Sekunden später schlug Fortier zu. Damit war der Stand nach Drittel eins bereits gegeben. Mit dieser Führung und dem Selbstvertrauen aus dem 2:1-Sieg bei den Franzosen ließen sich die Kärntner den Sieg nicht mehr nehmen. Santorelli (28.) und noch einmal Lammers (36.) erhöhten auf 4:0, mehr als das Anschlusstor durch Balsamo (38.) gelang den Gästen nicht mehr. Am Sonntag geht es in Göteborg gegen Frölunda weiter.

Die Capitals lachen nach dem dritten Sieg im dritten Spiel von der Tabellenspitze. Auch hier wollte der Gegner Revanche für die Niederlage im ersten Duell, und die in dieser Phase überlegenen Norweger gingen durch Verteidiger Bonsaksen (25.) auch in Front. Foucault gelang zwar der Ausgleich (30.), doch bei drei danach eingehandelten Unterzahlspielen lag der abermalige Rückstand in der Luft. Das traf allerdings nicht ein, vielmehr erzielte Puschnik nach Assist von Schlacher den Siegestreffer der Caps (49.).

Coach Tom Pokel schrieb den Sieg auch dem Rückstand zu. “Erst danach waren wir für dieses Spiel bereit. Das Gute ist, dass wir wie schon gegen Stavanger einen Rückstand drehen konnten und damit Selbstvertrauen für derartige Spielsituationen sammelten.” Für das Match am Samstag bei Färjestad forderte der Trainer jedoch eine Steigerung.

]]>
http://www.vienna.at/vsv-in-chl-nach-doppelschlag-zu-sieg-ueber-briancon/apa-1520136720/?feed=comments-rss2 0