Sturm "Stella" legte Nordosten der USA lahm

Sturm "Stella" legte Nordosten der USA lahm

14.03.2017 | Wintereinbruch mitten im März: Der Sturm "Stella" hat am Dienstag eisigen Wind und starken Schneefall in den Nordosten der USA gebracht. Der Sturm sorgte von Maine bis West Virginia für Stillstand im öffentlichen Leben.
Dieser Hubschrauber fliegt auch mit stillstehenden Rotoren

Dieser Hubschrauber fliegt auch mit stillstehenden Rotoren

14.03.2017 | Im Hafen von Hongkong entdeckte ein Münchner Kameramann einen aufsteigenden Hubschrauber - doch eine Sache daran war komisch...

Unzufriedener Patient zündete Krankenschwester in Israel an

14.03.2017 | In einer israelischen Klinik hat ein Patient eine Krankenschwester angezündet - offenbar weil er mit seiner Behandlung unzufrieden war. Der Endsiebziger floh nach der Tat in einer Klinik in Holon, südöstlich von Tel Aviv, in seinem Auto, konnte aber später festgenommen werden, wie die Polizei mitteilte. Die 56-jährige Krankenschwester starb an ihren Verbrennungen.

Riesiges Waffenarsenal in Spanien ausgehoben

14.03.2017 | Der spanischen Polizei ist gemeinsam mit Europol ein großer Schlag gegen den internationalen Waffenhandel gelungen. Im Rahmen der "Operation Portu" sei bereits am 12. und 13. Jänner ein Ring von Waffenschmugglern im Baskenland, Katalonien und Kantabrien ausgehoben worden, teilte die spanische Policia Nacional am Dienstag mit. Unter anderem seien 10.000 Sturmgewehre gefunden worden.

Thailändische Behörden beschlagnahmten Rhinozeros-Hörner

14.03.2017 | Die Zollbehörden in Thailand haben geschmuggelte Hörner von Nashörnern mit einem Schwarzmarkt-Wert von umgerechnet 4,6 Millionen Euro sichergestellt. Die 21 Hörner der vom Aussterben bedrohten Tiere seien bereits am Freitag im Gepäck eines aus Äthiopien kommenden Fluges von Ethiopian Airlines am internationalen Flughafen in Bangkok entdeckt worden, teilte der Zoll am Dienstag mit.
Amalgam-Verbot für Schwangere und Kinder

Amalgam-Verbot für Schwangere und Kinder

14.03.2017 | Das Europäische Parlament hat die Verwendung von Quecksilber in der Industrie und Medizin stark eingeschränkt. Ab Juli 2018 darf das quecksilberhaltige Amalgam nicht mehr bei schwangeren oder stillenden Frauen sowie Jugendlichen unter 15 Jahren als Zahnfüllung verwendet werden, wie aus einer am Dienstag in Straßburg verabschiedeten Verordnung hervorgeht.
Zwei Tote bei Explosion in israelischer Feuerwerksfabrik

Zwei Tote bei Explosion in israelischer Feuerwerksfabrik

14.03.2017 | Bei einer schweren Explosion in einer israelischen Feuerwerksfabrik sind nach Polizeiangaben zwei Menschen getötet und mehrere weitere verletzt worden. Das Gebäude in Porat östlich der Küstenstadt Netanja ging am Dienstag in Flammen auf. Eines der Opfer habe bei dem Brand schwere Verletzungen erlitten, sagte ein Sprecher der Rettungskräfte.

Überfall auf österreichischen Ex-Bodybuilder in Sydney

14.03.2017 | Ein 76-jähriger Österreicher ist in der Nacht auf Dienstag in seiner Wohnung in der australischen Metropole Sydney überfallen und verletzt worden. Der Täter schlug dem ehemaligen Bodybuilder mit einer Pistole auf den Kopf, außerdem gab er einen Schuss ab. Anschließend flüchtete der Eindringling, die Hintergründe des Angriffs waren unklar, berichteten australische Medien online.
Wind verwandelt Strandhaus in Eispalast

Wind verwandelt Strandhaus in Eispalast

14.03.2017 | Im US-Bundesstaat New York rutschen die Temperaturen in den Wintermonaten oft unter die 0-Grad-Grenze. Und besonders in der Umgebung der Great Lakes kann das zu großen Problemen führen.
Kreuzfahrtschiff beschädigte Korallenriff in Indonesien

Kreuzfahrtschiff beschädigte Korallenriff in Indonesien

14.03.2017 | Ein Kreuzfahrtschiff hat in einer unberührten indonesischen Inselwelt die Idylle teilweise zerstört. Das britische Schiff rammte Anfang März ein Korallenriff in der Meeresregion Raja Ampat im Osten Indonesiens, auf tausenden Quadratmetern des Unterwasser-Biotops entstanden nach Angaben von Forschern schwere Schäden. Einheimische reagierten empört auf den Vorfall.
Festnahme nach Brand mit drei Toten in München

Festnahme nach Brand mit drei Toten in München

Vor 7 Std. | Knapp ein halbes Jahr nach einem Brand mit drei Toten in München hat die Polizei den mutmaßlichen Feuerleger festgenommen. Der 42-Jährige sei am vergangenen Donnerstag gefasst worden, teilte die Münchner Polizei am Dienstag mit. Ihm sei der Haftbefehl wegen dreifachen Mordes und wegen schwerer Brandstiftung eröffnet worden.
Wirbel um neue Therme in Lindau

Wirbel um neue Therme in Lindau

Vor 7 Std. | Um den geplanten Neubau der Therme in Lindau ist ein handfester Streit ausgebrochen. Eine Bürgerinitiative und der Bund Naturschutz behaupten in einem Flugblatt, die Fläche der zukünftige Liegewiese sei kontaminiert. Die Stadt weist die Behauptungen als unbegründet zurück und prüft nun rechtliche Schritte.

Schlittschuhfahren im Bikini bei -10 Grad

14.03.2017 | Mutige lieferten sich bei - 10 Grad Lufttemperatur ein Schlittschuhrennen auf dem russischen Baikalsee.
Toter Rentner in Lindau: Verdacht auf Raubmord

Toter Rentner in Lindau: Verdacht auf Raubmord

Vor 7 Std. | Lindau - Vergangene Woche wurde in Lindau ein 76-jähriger Mann ermordet. Wie die Polizei nun mitteilt, könnte es sich um einen Raubmord handeln.

Heftiger Regen setzt Teile von Peru unter Wasser

14.03.2017 | In der Provinz Piura trat der gleichnamige Fluss nach heftigen Regenfällen über die Ufer und blockierte zahlreiche Straßen. Bisher starben 48 Menschen.

Hubschrauber vor irischer Küste vermisst

14.03.2017 | Ein Hubschrauber der irischen Küstenwache ist über dem Atlantik verloren gegangen. Ein Mitglied der vierköpfigen Besatzung wurde nach einem Bericht des Senders RTE in kritischem Zustand gefunden. Der Funkkontakt zum Hubschrauber war in der Nacht auf Dienstag abgebrochen, wie die Regierung mitteilte.

"Zu alte Eltern": Turiner Gericht gab Kind zur Adoption frei

14.03.2017 | In Italien darf ein siebenjähriges Mädchen zur Adoption freigegeben werden, weil seine Eltern zu alt und narzisstisch sind. Das bestätigte ein Berufungsgericht in Turin. Das Kind lebt seit vier Jahren bei einer neuen Familie und hat keinen Kontakt mehr zu den biologischen Eltern. Diese kämpfen aber seit Jahren darum, das Fürsorgerecht zurückzuerhalten.
"Zu alte Eltern" - Gericht in Turin gab Kind zur Adoption frei

"Zu alte Eltern" - Gericht in Turin gab Kind zur Adoption frei

14.03.2017 | In Italien darf ein siebenjähriges Mädchen zur Adoption freigegeben werden, weil seine Eltern zu alt und narzisstisch sind. Das bestätigte ein Berufungsgericht in Turin. Das Kind lebt seit vier Jahren bei einer neuen Familie und hat keinen Kontakt mehr zu den biologischen Eltern. Diese kämpfen aber seit Jahren darum, das Fürsorgerecht zurückzuerhalten.

Rettungshubschrauber in Mexiko abgestürzt - Vier Tote

14.03.2017 | Beim Absturz eines Rettungshubschraubers in Mexiko sind vier Menschen ums Leben gekommen. Der Hubschrauber der Polizei des Bundesstaates Baja California war auf der Suche nach einer vermissten Wanderin, als er sich nahe der Stadt Mexicali in Hochspannungskabeln verfing, wie die lokale Behörde für öffentliche Sicherheit am Montag mitteilte.
Tausende Flüge wegen erwarteten Schneesturms abgesagt

Tausende Flüge wegen erwarteten Schneesturms abgesagt

Vor 7 Std. | Der im Nordosten der USA erwartete schwere Schneesturm führt zu Tausenden Absagen von Flügen in der betroffenen Region. Der Website Flightaware.com zufolge, die unter anderem Verzögerungen und Ausfälle im Flugverkehr zählt, wurden für Dienstag mehr als 4.500 Flüge gestrichen, mehr als 1.000 davon im Raum New York.

In Kapstadt werden Rennradler vom Winde verweht

13.03.2017 | Ein traditionelles Radrennen in Kapstadt musste zum ersten Mal in seiner vierzigjährigen Geschichte abgebrochen werden.
19-Jähriger vor Shisha-Bar getötet

19-Jähriger vor Shisha-Bar getötet

Vor 7 Std. | Vor einer Shisha-Bar in Konstanz eskaliert ein Streit, ein 19-Jähriger wird mit einem Messer getötet. Eine Soko mit 50 Mitarbeitern ermittelt. Nun sind vier Verdächtige festgenommen worden.

Mittlerweile 65 Todesopfer auf Mülldeponie in Äthiopien

13.03.2017 | Nach dem schweren Unglück auf einer Mülldeponie am Rande der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba ist die Opferzahl weiter angestiegen. Mindestens 65 Menschen seien ums Leben gekommen, erklärte eine Sprecherin der Stadtverwaltung am Montag. Äthiopiens Kommunikationsminister Minister Negeri Lencho sprach von 63 Opfern. Bisher waren die Behörden von 46 Toten ausgegangen.

Zwei Tote bei überfülltem Rockkonzert in Argentinien

13.03.2017 | Bei einem überfüllten Rockkonzert in Argentinien sind zwei Menschen in der Menge erdrückt worden.

Grubenunglück in China - 17 Tote

13.03.2017 | Bei einem Grubenunglück in Nordwestchina sind 17 Bergarbeiter ums Leben gekommen. Die Leichen wurden vier Tage nach dem Unfall gefunden, wie die Nachrichtenagentur Xinhua am Montag berichtete. Das Unglück passierte am Donnerstag in der Dongrong Grube in der Provinz Heilongjiang. Die Arbeiter waren in einem Aufzug, der in die Tiefe stürzte, als ein Kabel durchbrannte.

Betrunkene Frau blieb mit Pumps in Gleisbett stecken

Vor 7 Std. | Eine 42-Jährige ist beim verbotenen Überqueren der Schienen auf einem Bahnhof in Niedersachsen mit ihren Stöckelschuhen im Gleisbett stecken geblieben und beinahe überfahren worden. Der Fahrdienstleiter habe das Malheur der betrunkenen Frau bemerkt und eine herannahende Regionalbahn gerade noch gestoppt, berichtete die Bundespolizei am Montag in Bad Bentheim.
Anklage gegen Waffenverkäufer nach Amoklauf in München

Anklage gegen Waffenverkäufer nach Amoklauf in München

Vor 7 Std. | Die Staatsanwaltschaft München I hat gegen den mutmaßlichen Verkäufer der beim Münchner Amoklauf benutzten Waffe Anklage erhoben. Dem 32 Jahre alten Mann werden fahrlässige Tötung in neun Fällen, fahrlässige Körperverletzung in fünf Fällen sowie Verstöße gegen das Waffengesetz vorgeworfen, wie der Sprecher der Anklagebehörde, Florian Wienzierl, am Montag sagte.
Eltern klagen an: "Unsere Tochter wurde totgerast"

Eltern klagen an: "Unsere Tochter wurde totgerast"

13.03.2017 | "Er tötete unsere Tochter mit seinem Auto - aber warum darf dieser Mann noch immer frei herumfahren?" Die Eltern der 17-jährigen Vanessa aus dem brandenburgischen Dossow fordern Gerechtigkeit.
15-Jährige in Düsseldorf getötet: 16-Jähriger schuldunfähig

15-Jährige in Düsseldorf getötet: 16-Jähriger schuldunfähig

Vor 7 Std. | Grausiges Tötungsdelikt auf einem verlassenen Fabrikgelände in Düsseldorf: Ein 16 Jahre alter Jugendlicher hat gestanden, in der ehemaligen Papierfabrik eine 15-Jährige umgebracht zu haben. Der Teenager sei laut Untersuchung eines Sachverständigen schizophren und somit schuldunfähig, sagte Staatsanwalt Matthias Ridder am Montag.

In Brasilien wird nackt geradelt

13.03.2017 | Die Veranstaltung "World Naked Bike Ride" soll die Aufmerksamkeit auf die Straßenverkehrssicherheit von Radfahrern, die Umwelt und ein positives Körpergefühl lenken.
Österreichischer Raser auf Schweizer Schnellstraße

Österreichischer Raser auf Schweizer Schnellstraße

Vor 7 Std. | Die Polizei in St. Gallen hielt einen 45-jährigen Österreicher an, der mit 144 km/h statt der erlaubten 80 km/h. Auch weitere Temposünder wurden angehalten.
Ermittlungen wegen Betrugs nach Erdbeben in Italien

Ermittlungen wegen Betrugs nach Erdbeben in Italien

13.03.2017 | In Mittelitalien wird gegen 30 Personen ermittelt, die als angebliche Obdachlose nach den schweren Erdbeben im vergangenen Jahr finanzielle Unterstützung für Mieten beantragt haben. Das berichtete die Tageszeitung "La Repubblica" am Montag.

Superboss der Camorra gefasst

13.03.2017 | In Italien ist einer der berüchtigtsten Camorrabosse gefasst worden. Francesco Zagaria wurde am Montag von den Carabinieri verhaftet. Er gilt als der Anführer des Casalesi-Clans, eine als besonders gefährlich eingestufte Gruppe der neapolitanischen Camorra.

Mindestens 15 Tote bei Verkehrsunfall in Peru

13.03.2017 | In den peruanischen Anden hat sich ein Busunglück mit mindestens 15 Toten ereignet. Wie die örtlichen Behörden am Sonntag mitteilten, stürzte ein Kleinbus mit 22 Insassen am Vortag bei heftigem Regen 400 Meter tief in eine Bergschlucht. Die Zahl der Toten könnte sich der Polizei zufolge nach der Bergung aller Opfer noch erhöhen.
38 Tote durch Panikreaktion eines Busfahrers in Haiti

38 Tote durch Panikreaktion eines Busfahrers in Haiti

13.03.2017 | Durch die Panikreaktion eines Busfahrers sind in Haiti 38 Menschen getötet und 13 weitere verletzt worden.
Innenminister De Maiziere klar gegen türkische Wahlkampfauftritte in Deutschland

Innenminister De Maiziere klar gegen türkische Wahlkampfauftritte in Deutschland

Vor 7 Std. | Er sei "politisch hart dagegen", sagt Deutschlands Innenminister Thomas de Maiziere über Wahlkampfauftritte türkischer Politiker in unserem Nachbarland.
Autobus auf Haiti raste in Menschenmenge: Mindestens 34 Tote

Autobus auf Haiti raste in Menschenmenge: Mindestens 34 Tote

12.03.2017 | Durch die Panikreaktion eines Busfahrers sind in Haiti insgesamt 34 Menschen getötet und 15 weitere verletzt worden. Nach Behördenangaben ereignete sich in der Stadt Gonaives zunächst ein Unfall mit einem Toten und einem Verletzten. Als wütende Passanten daraufhin versuchten, den Bus samt Insassen in Brand zu setzen, raste der Busfahrer davon und fuhr auf der Flucht in eine Menschengruppe.

Sechs Tote bei Rückkehr von Beerdigung in Tadschikistan

12.03.2017 | Auf der Rückfahrt von einer Beerdigung sind in Tadschikistan bei einem Autounfall sechs Trauergäste getötet und 13 weitere verletzt worden. Der Crash ereignete sich am Samstagabend nahe der Hauptstadt Duschanbe, wie die Behörden des zentralasiatischen Landes mitteilten.

Mindestens 46 Tote durch Erdrutsch an Müllhalde in Äthiopien

12.03.2017 | Nach einem Erdrutsch auf einer Mülldeponie in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba ist die Zahl der Toten auf 46 gestiegen. Das erklärte der Bürgermeister der Stadt, Diriba Kuma, am Sonntag. Die meisten Opfer seien Frauen. Die Helfer vermuteten weitere Opfer unter den Müllmassen. Bei dem Unglück am Samstag seien zahlreiche Gebäude und Hütten verschüttet worden.
Wahlkampfauftritte verhindert: Streit zwischen Türkei und Niederlande eskaliert

Wahlkampfauftritte verhindert: Streit zwischen Türkei und Niederlande eskaliert

12.03.2017 | Die türkische Familienministerin wurde in den Niederlanden vor dem Konsulat abgefangen und zur deutschen Grenze eskortiert. Indes will die Türkei den niederländischen Botschafter nicht nach Ankara zurückkehren lassen.
 

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Top Artikel auf Vienna.AT