51 Cholera-Tote im Jemen in zwei Wochen

51 Cholera-Tote im Jemen in zwei Wochen

12.05.2017 | Im Jemen sind nach UN-Angaben innerhalb von zwei Wochen 51 Menschen an Cholera gestorben. In diesem Zeitraum seien in dem Bürgerkriegsland mehr als 2700 Krankheitsfälle festgestellt worden, teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Donnerstag mit.
Zika-Gefahr in Brasilien nach 18 Monaten gebannt

Zika-Gefahr in Brasilien nach 18 Monaten gebannt

12.05.2017 | Nach 18 Monaten hat Brasilien den nationalen Notstand wegen der Zika-Epidemie und der starken Zunahme von Schädelfehlbildungen bei Säuglingen für beendet erklärt. Wie das Gesundheitsministerium in Brasilia am Donnerstag mitteilte, habe es von Jänner bis Mitte April nur noch 7911 neue Zika-Infektionen gegeben, die durch Stiche der Gelbfiebermücke Aedes Aegypti ausgelöst werden.

Teurer Scheidungskrieg: Ex-Händler muss 539 Mio. Euro zahlen

11.05.2017 | In einem der teuersten Scheidungskriege der britischen Rechtsgeschichte muss ein ehemaliger Londoner Öl- und Gas-Händler umgerechnet 540 Mio. Euro an seine Ex-Frau zahlen. Das entspricht 41,5 Prozent des vom Gericht angenommenen Vermögens des 61-jährigen Mannes.
Höchstgebot für großen Diamanten blieb unter Erwartung

Höchstgebot für großen Diamanten blieb unter Erwartung

11.05.2017 | Ein sensationell großer Diamant aus Sierra Leone hat bei einer Versteigerung in dem westafrikanischen Land am Donnerstag ein Höchstgebot von 7,7 Millionen Dollar erreicht - zu wenig für die Regierung in Freetown. Deshalb will sie den kostbaren Stein in den kommenden Wochen im belgischen Antwerpen, dem El Dorado der Diamantenhändler, versteigern lassen.

Auf Zwillinge folgten bei Familie aus Sachsen Vierlinge

11.05.2017 | Eine Familie aus Sachsen hat nach Zwillingen nun Vierlinge bekommen. Die zwei Mädchen und zwei Buben erblickten am Gründonnerstag das Licht der Welt und seien gesund und fit, teilte das Universitätsklinikum Leipzig am Donnerstag mit. Helen, Boas, Merle und Pepe wogen bei ihrer Geburt zwischen 1.285 und 660 Gramm.
Video zeigt Löwenattacke in Frankreich

Video zeigt Löwenattacke in Frankreich

11.05.2017 | Ein Löwe hat in einem Zirkus in Frankreich seinen Dompteur angegriffen und den Mann schwer verletzt. In einem online veröffentlichten Amateurvideo ist zu sehen, wie die Raubkatze den auf dem Boden liegenden Mann durch die Manege schleift.
Junge HIV-Patienten leben fast genauso lange wie Gesunde

Junge HIV-Patienten leben fast genauso lange wie Gesunde

11.05.2017 | Dank moderner Medikamente haben HIV-Patienten einer Studie zufolge inzwischen eine fast ebenso hohe Lebenserwartung wie gesunde Menschen.

Indischer Jugendlicher enthauptet - Bandenkrieg vermutet

11.05.2017 | In einer außergewöhnlich brutalen Tat haben mehrere Täter einen 19-Jährigen in Indien getötet, enthauptet und seinen Kopf auf das Grundstück einer Polizeistation geworfen. Der Körper wurde mehrere Kilometer entfernt in einem See gefunden. Das bestätigte am Donnerstag ein hochrangiger Polizeibeamter des indischen Unionsterritoriums Puducherry, wo der Leichnam entdeckt wurde.
Italienisches Alpinistenpaar bezwang alle Achttausender

Italienisches Alpinistenpaar bezwang alle Achttausender

11.05.2017 | Die Italienerin Nives Meroi (56), die zu den erfolgreichsten Bergsteigerinnen der Welt zählt, und Romano Benet (55) sind das erste Ehepaar der Welt, das gemeinsam alle 14 Achttausender der Welt bezwungen hat. Am Donnerstag erreichte das Paar, das in der Nähe von Tarvis zu Hause ist, den Gipfel des 8.091 Meter hohen Annapurna in Nepal, berichteten italienische Medien.
Yahoo verweigert deutschem Amt Auskunft zu Datendiebstahl

Yahoo verweigert deutschem Amt Auskunft zu Datendiebstahl

11.05.2017 | Der US-Internetkonzern Yahoo verweigert dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Auskünfte zu Ausmaß und Gegenmaßnahmen zu dem riesigen Datendiebstahl, der im Dezember bekannt geworden war. Yahoo habe sich "wenig kooperativ" gezeigt und dem BSI "jede Auskunft" zu dem Vorfall verweigert, teilte die Behörde in Bonn am Donnerstag mit.
Flüchtling wegen Kappe getötet - Schlepper festgenommen

Flüchtling wegen Kappe getötet - Schlepper festgenommen

11.05.2017 | Die italienische Polizei hat in der sizilianischen Hafenstadt Catania zwei mutmaßliche libysche Schlepper festgenommen. Einem der beiden wird eine Verwicklung in einen Mord an einem 21-jährigen Flüchtling vorgeworfen. Der junge Mann war laut Zeugen erschossen worden, weil er sich geweigert hatte, einem Schlepper seine Baseball-Kappe zu geben.
UNICEF warnt vor erneuter Hungersnot in Somalia

UNICEF warnt vor erneuter Hungersnot in Somalia

11.05.2017 | Die UNICEF warnt vor einer erneuten Hungersnot in Somalia. Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen rief daher im Rahmen der in London stattfindenden internationalen Somalia-Konferenz zu einer massiven Ausweitung der internationalen Hilfe auf. Mit hunderten Millionen Euro soll Somalia zu mehr Stabilität verholfen werden, kündigten u.a. Deutschland, Großbritannien und die EU an.
Libyen wirft deutschen Flüchtlingshelfern Behinderung vor

Libyen wirft deutschen Flüchtlingshelfern Behinderung vor

11.05.2017 | Bei der Rettung von Flüchtlingen sind die libysche Küstenwache und ein Schiff mit deutschen Helfern im Mittelmeer aneinandergeraten. Ein Sprecher der libyschen Küstenwache warf der Nichtregierungsorganisation Sea Watch am Mittwoch vor, mit ihrem Schiff vorsätzlich einen "Einsatz der Küstenwache gestört zu haben".
US-Taxifahrer wegen Betrugs an Flüchtlingen verurteilt

US-Taxifahrer wegen Betrugs an Flüchtlingen verurteilt

11.05.2017 | Die Angst von Einwanderern vor der rigorosen Politik von US-Präsident Donald Trump hat ein Taxifahrer im Bundesstaat New York auf dreiste Weise ausgenutzt: Für eine dreißigminütige Fahrt an die kanadische Grenze berechnete er Asylsuchenden 300 Dollar (275 Euro), wie die Justizbehörden am Mittwoch mitteilten. Üblich seien für diese Strecke lediglich 50 bis 75 Dollar.
Neun Tote durch Erdbeben in China - 180 Häuser eingestürzt

Neun Tote durch Erdbeben in China - 180 Häuser eingestürzt

11.05.2017 | Bei einem Erdbeben im äußersten Nordwesten Chinas sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. 180 Häuser seien eingestürzt, berichtete die Erdbebenwarte der Autonomen Region Xinjiang. Viele Menschen wurden verletzt.
Zoll fand Kokain im Wert von 6 Mio. Euro in Bananenkartons

Zoll fand Kokain im Wert von 6 Mio. Euro in Bananenkartons

11.05.2017 | Mehr als 41 Kilogramm Kokain haben Zollfahnder in einem Kühlcontainer in Bremerhaven sichergestellt. Auf dem Schwarzmarkt habe es einen Wert von mehr als sechs Millionen Euro, teilte das Zollfahndungsamt Hamburg am Mittwochabend mit. "Die Anzahl der Sicherstellungen und die Menge des aus dem Verkehr gezogenen Kokains steigen derzeit erheblich an", erklärte ein Sprecher.
Zu hohe Absätze vereiteln Flucht aus Gefängnis in Honduras

Zu hohe Absätze vereiteln Flucht aus Gefängnis in Honduras

11.05.2017 | Als Besucherin verkleidet wollte ein Häftling aus einem Gefängnis in Honduras fliehen - doch die Absätze seiner Stöckelschuhe waren offenbar zu hoch. Als der 55-Jährige aus einer Haftanstalt in der zweitgrößten Stadt San Pedro Sula herausspazieren wollte, ließ sein ungeschickter Gang die Wärter stutzig werden.
26 Tote bei Hochzeitsfeier in Indien

26 Tote bei Hochzeitsfeier in Indien

11.05.2017 | Bei einer Hochzeitsfeier in der Nähe der nordindischen Stadt Agra sind mindestens 26 Menschen von einer einstürzenden Mauer erschlagen worden. Mehr als 20 weitere Menschen wurden verletzt. Mindestens vier der Todesopfer waren Kinder. Die Hochzeitgesellschaft wurde laut Polizei während der im Freien stattfindenden Feier am Mittwochabend von einem Sandsturm überrascht.

Mexikanische Soldaten sollen Festgenommenen erschossen haben

10.05.2017 | Nach einem tödlichen Militäreinsatz gegen Benzindiebe hat die mexikanische Generalstaatsanwaltschaft Ermittlungen gegen die beteiligten Soldaten eingeleitet. Auf einem Video soll zu sehen sein, wie die Militärs einen bereits festgenommenen Verdächtigen erschießen. Der Vorfall werde nun untersucht, teilte das Verteidigungsministerium am Mittwoch mit.
Sterblichkeit von Säuglingen in Venezuela stark angestiegen

Sterblichkeit von Säuglingen in Venezuela stark angestiegen

10.05.2017 | Die schwere Versorgungskrise in Venezuela hat gravierende Auswirkungen auf die Gesundheit der Bevölkerung: Die Zahl der Säuglinge, die vor Erreichen des ersten Lebensjahrs starben, sei im vergangenen Jahr um 30 Prozent auf knapp 11.500 gestiegen, teilte das Gesundheitsministerium in Caracas am Mittwoch mit. Die Zahl der Mütter, die bei der Geburt starben, sei um zwei Drittel auf 756 angewachsen.

Entsetzen in Italien über mutmaßlichen Anschlag auf Roma

10.05.2017 | Mit Bestürzung haben hochrangige Politiker in Italien auf einen mutmaßlichen Brandanschlag auf den Wohnwagen einer Roma-Familie reagiert, bei dem in der Nacht zum Mittwoch drei Schwestern getötet wurden. Roms Bürgermeisterin Virginia Raggi nannte den mutmaßlichen Anschlag "eine Tragödie", Staatschef Sergio Mattarella sprach von einem "schrecklichen Verbrechen".

Hubschrauberabsturz in Südtirol forderte ein Todesopfer

10.05.2017 | Bei einem Hubschrauberabsturz in Pfunders im Südtiroler Pustertal ist am Mittwoch der Pilot ums Leben gekommen. Nach Angaben der Landesnotrufzentrale in Bozen ereignete sich das Unglück gegen 13.45 Uhr. Die Absturzursache war vorerst unklar. Im Einsatz standen neben den Carabinieri Bergrettung, Feuerwehr und der Rettungshubschrauber "Pelikan I".
US-Regierung scheiterte mit Vorstoß gegen Klimavorschriften

US-Regierung scheiterte mit Vorstoß gegen Klimavorschriften

10.05.2017 | Beim Versuch, die Umweltstandards für die Öl- und Gasindustrie abzusenken, hat US-Präsident Donald Trump überraschend einen Rückschlag erlitten. Ein entsprechender Vorstoß der Regierung erhielt am Mittwoch im Senat nur 49 Stimmen, während 51 Abgeordnete dagegen waren.
Die nackte Wahrheit: Bei dieser Dating-Show lässt jeder die Hüllen fallen

Die nackte Wahrheit: Bei dieser Dating-Show lässt jeder die Hüllen fallen

10.05.2017 | Nackt - nackter - "Naked Attraction". Bei der neuen RTL II Montags-Datingshow geht es vorrangig nicht um den Charakter. Die Kronjuwelen des Mannes oder der Apfelpo der Frau sind entscheidend.

Drei Roma-Schwestern in brennendem Wohnmobil umgekommen

10.05.2017 | Drei Roma-Schwestern im Alter von 20, acht und vier Jahren sind in der Nacht auf Mittwoch in einem Wohnmobil in Rom bei lebendigem Leib verbrannt. Acht weitere Geschwister und die Eltern, die ebenfalls in einem Außenbezirk der Stadt in dem Wohnwagen lebten, konnten sich retten, berichteten italienische Medien. Die Polizei schließt Brandstiftung und eine Racheaktion nicht aus.
Speichertunnel für Atommüll in den USA eingestürzt

Speichertunnel für Atommüll in den USA eingestürzt

10.05.2017 | Nach dem Einsturz eines Tunnels in einem Atommülllager im Westen der USA ist am Dienstag Sicherheitsalarm ausgelöst worden. Allerdings gab es nach Angaben der Behörden keine Hinweise, dass bei dem Unglück in der stillgelegten Anlage im Bundesstaat Washington radioaktives Material freigesetzt wurde. Zum Zeitpunkt des Alarms befanden sich laut Energieministerium fast 5.000 Mitarbeiter in der Anlage.
Neuer Bericht zeigt steigende Belastungen für Ozeane

Neuer Bericht zeigt steigende Belastungen für Ozeane

10.05.2017 | Überfischung, steigender Meeresspiegel, Plastikmüll: Das Handeln der Menschen setzt die Weltmeere einem neuen Bericht zufolge unter immer mehr Druck. "Wir sind dabei, den Ozean an den Rand des Kollapses zu treiben", sagte Barbara Unmüßig von der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung am Mittwoch in Berlin bei der Vorstellung des "Meeresatlas". "Wir sind in einer Meereskrise."
Mexiko bei Mordrate gleich hinter Syrien

Mexiko bei Mordrate gleich hinter Syrien

10.05.2017 | In Mexiko hat die Gewalt der Drogenkartelle einer Studie zufolge die Dimensionen eines Bürgerkriegs angenommen. Wie das renommierte International Institute for Strategic Studies (IISS) in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht schreibt, wird Mexiko bei der Mordrate im vergangenen Jahr nur noch von Syrien übertroffen. In Syrien herrscht seit März 2011 Bürgerkrieg.
Neuseeländer gestand Online-Morddrohungen gegen Ex-FBI-Chef

Neuseeländer gestand Online-Morddrohungen gegen Ex-FBI-Chef

10.05.2017 | Weil er im Internet Morddrohungen gegen den ehemaligen Chef der US-Bundespolizei, James Comey, verbreitet hat, muss sich ein 32-jähriger Neuseeländer jetzt vor Gericht verantworten. Wie die Mediengruppe Fairfax NZ am Mittwoch berichtete, gestand Frank Stewart McLean, Comey während eines Geheimdiensttreffens im April in Neuseeland gedroht zu haben, er werde das Land in einer "Holzkiste" verlassen.
Dickster Mann der Welt will abnehmen

Dickster Mann der Welt will abnehmen

10.05.2017 | Nach der dicksten Frau der Welt will nun auch der dickste Mann mit Hilfe von Operationen deutlich abnehmen. Dem Mexikaner Juan Pedro Franco sei ein Magenbypass gelegt worden, teilte sein Chirurg in Guadalajara mit.
Twitter-Rekordliste: Nuggets-Tweet entthronte berühmtes Oscar-Selfie

Twitter-Rekordliste: Nuggets-Tweet entthronte berühmtes Oscar-Selfie

10.05.2017 | Ein Tweet, mit dem ein junger Mann sich nur Gratis-Nuggets für ein Jahr bei einer Fast-Food-Kette sichern wollte, hat einen über drei Jahre alten Twitter-Rekord gebrochen. Die Nachricht wurde so oft "retweeted" - also von Nutzern des Kurznachrichtendienstes für ihre Abonnenten wiederholt - wie bisher keine andere.
Strand in Irland kehrt nach 33 Jahren zurück

Strand in Irland kehrt nach 33 Jahren zurück

10.05.2017 | Ein Sandstrand auf einer kleinen Insel im Westen Irlands ist zurückgekehrt, nachdem er 33 Jahre lang verschwunden war. Die Bewohner von Dooagh auf der Insel Achill können ihr Glück kaum fassen: Hunderttausende Tonnen Sand sind dort über Ostern an der Küste angespült worden, wie das örtliche Tourismusbüro mitteilte.

14 Festnahmen bei Anti-Mafia-Razzia auf Sizilien

10.05.2017 | Bei einer groß angelegten Aktion gegen die Mafia haben Carabinieri in der Nacht auf Mittwoch in der sizilianischen Provinz Trapani 14 Personen festgenommen. Unter ihnen sind Vertrauensleute von Matteo Messina Denaro, der als "Nummer eins" der Cosa Nostra gilt und seit Jahren gesucht wird. Den Mitgliedern seines Clans werden unter anderem Erpressung, Hehlerei und Waffenhandel zur Last gelegt.

Schlecht fürs Image: Cartagena untersagt Porno-Kongress

10.05.2017 | Die Behörden im kolumbianischen Cartagena de Indias wollen einen Porno-Kongress verhindern. Die Veranstaltung sei der öffentlichen Moral und dem Image von Cartagena abträglich, sagte Bürgermeister Manuel Duque. "Wir werden nicht unser historisches Zentrum, unsere Sehenswürdigkeiten und unsere ganze Stadt für eine solche Industrie zur Verfügung stellen", sagte Duque.

Mindestens 120 Verletzte bei Gasexplosionen in Ghana

10.05.2017 | Bei mehreren Gasexplosionen auf einem Firmengelände sind im Westen Ghanas mindestens 120 Menschen verletzt worden. Darunter sind auch Feuerwehrleute, die nach der ersten Explosion zum Löschen herbeigeeilt waren, wie Feuerwehrsprecher Emmanuel Bonney erklärte. Das Unglück in dem westafrikanischen Staat ereignete sich demnach in der Hafenstadt Sekondi bei einem chinesischen Unternehmen.
Reisebuchung: Warum bekommt man fürs gleiche Angebot unterschiedliche Preise?

Reisebuchung: Warum bekommt man fürs gleiche Angebot unterschiedliche Preise?

10.05.2017 | Wer zum Beispiel online eine Reise bucht, bekommt oft für das gleiche Angebot komplett unterschiedliche Preise. Jetzt will die Arbeitkammer herausgefunden haben, dass man bei der Buchung am ipad mehr zahlt, als wenn man am Computer reserviert.
Häftlinge legten Feuer in bayerischem Jugendgefängnis

Häftlinge legten Feuer in bayerischem Jugendgefängnis

10.05.2017 | In einem Jugendgefängnis im bayerischen Ebrach haben Häftlinge Feuer gelegt und einen Großeinsatz ausgelöst. Wie die Polizei mitteilte, weigerten sich die 18 Jugendlichen am Dienstagabend, in ihre Zellen zu gehen. Sie hielten sich zu dem Zeitpunkt frei im Zellentrakt auf. Die Häftlinge setzten einen Stoffgegenstand in Brand, woraufhin sich dichter Rauch verbreitete.
Trump verschiebt Beschluss zu Pariser Klimaabkommen erneut

Trump verschiebt Beschluss zu Pariser Klimaabkommen erneut

09.05.2017 | Die Zitterpartie um das Pariser Klimaschutzabkommen zieht sich weiter hin. US-Präsident Donald Trump will seine Position zu dem Abkommen nun erst nach seiner Rückkehr vom G-7-Gipfel Ende Mai auf Sizilien klarstellen, wie das Weiße Haus am Dienstag ankündigte. Damit bleibt völlig offen, ob die USA dem Vertrag treu bleiben oder daraus aussteigen werden.

Zwei Jugendliche in Spanien starben bei Einsturz von Aufzug

09.05.2017 | Bei einem Unglück mit einem defekten Aufzug sind in Madrid zwei Jugendliche ums Leben gekommen. Ein 17-jähriger Bursch und ein gleichaltriges Mädchen benutzten in einem Wohngebäude den Aufzug, als plötzlich der Boden unter ihnen wegbrach, wie die Polizei in der spanischen Hauptstadt mitteilte. "Sie sind in den Schacht gestürzt", sagte ein Sprecher.
Mädchen starb bei Wildwasserfahrt in britischem Freizeitpark

Mädchen starb bei Wildwasserfahrt in britischem Freizeitpark

10.05.2017 | Bei einer Wildwasserfahrt in einem Vergnügungspark nahe dem britischen Birmingham ist am Dienstag eine Elfjährige ums Leben gekommen. Das Mädchen sei ins Wasser gefallen und vom Parkpersonal in lebensbedrohlichem Zustand geborgen worden, berichteten die Nachrichtenagentur PA und der Sender BBC. Ein Hubschrauber flog das Kind in ein Krankenhaus, Wiederbelebungsversuche blieben ohne Erfolg.
 

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Top Artikel auf Vienna.AT