Putin kann auch Klavier

Putin kann auch Klavier

15.05.2017 | Der russische Präsident Wladimir Putin überraschte mit seinem Können am Klavier.
13 Verletzte bei Explosion in bayrischer Autoteile-Fabrik

13 Verletzte bei Explosion in bayrischer Autoteile-Fabrik

15.05.2017 | Eine Explosion hat in einer Fabrik des Autozulieferers Schaeffler in Bayern nach Polizeiangaben 13 Menschen verletzt. Vier von ihnen seien am Montag schwer verletzt in ein Krankenhaus geflogen worden, twitterte das Polizeipräsidium Unterfranken. Der Brand in dem Werk in Eltmann sei inzwischen gelöscht. "Es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung."

Albino-Orang-Utan heißt nun Alba

15.05.2017 | Der in Indonesien entdeckte Albino-Orang-Utan hat nach seiner Aufsehen erregenden Rettung nun einen Namen: Die Tierschützer der Borneo Orangutan Survival Foundation (BOS) entschieden sich dafür, dem Weibchen den Namen Alba zu verleihen. "Hoffentlich steht diesen kostbaren Tieren eine neue Morgendämmerung bevor", teilte die BOS am Montag mit.

Fallschirmspringer in Lettland von Drohne abgesprungen

15.05.2017 | Der lettische Extremsportler Ingus Augstkalns hat als womöglich erster Mensch der Welt erfolgreich einen Fallschirmsprung von einer Drohne gewagt. Wie ein vom Hersteller der Drohne veröffentlichtes Video zeigt, sprang er aus 330 Metern in die Tiefe. Eine von 16 Rotoren angetriebene Drohne hatte Augstkalns zuvor von der Spitze eines Telekommunikationsmastens in Lettland in die Höhe befördert.
Toyota fördert Entwicklung von fliegendem Auto

Toyota fördert Entwicklung von fliegendem Auto

15.05.2017 | Toyota fördert die Entwicklung eines fliegenden Autos. Wie das Projekt Cartivator mitteilte, stellte der japanische Autobauer bei der jüngsten Finanzierungsrunde 42,5 Millionen Yen (343.240 Euro) für den Bau eines dreirädrigen Science-Fiction-Fahrzeugs bereit, das auf Drohnen-Technologie basiert.
Dieser Junge weiß mehr als Google

Dieser Junge weiß mehr als Google

15.05.2017 | Kautilya ist ein Wunderkind aus Indien. Er beantwortet Fragen so präzise und schnell wie Google und wird daher als "Google-Boy" gefeiert.
330 seltene Schildkröten in Malaysia beschlagnahmt

330 seltene Schildkröten in Malaysia beschlagnahmt

15.05.2017 | Auf dem Flughafen der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur sind mehr als 300 seltene Schildkröten aus Madagaskar beschlagnahmt worden, die illegal ins Land gebracht werden sollten. Die lebenden Tiere wurden im Frachtraum einer Maschine der Fluggesellschaft Etihad entdeckt, wie der Zoll mitteilte. Auf den Kisten, in denen sie versteckt waren, stand nach einem Medienbericht vom Montag nur "Steine".

Mafia-Clan zerschlagen: Gewinne aus Flüchtlingsversorgung

15.05.2017 | Die italienische Polizei hat bei einer Razzia gegen die 'Ndrangheta, die Mafia in der süditalienischen Region Kalabrien, 68 Personen festgenommen. Sie gehören dem einflussreichen Arena-Clan an, teilte die Polizei am Montag mit. Die Verdächtigen werden unter anderem beschuldigt, aus der Verwaltung von Flüchtlingslagern Gewinne lukriert zu haben.
Moskau: Proteste gegen Abriss alter Plattenbauten

Moskau: Proteste gegen Abriss alter Plattenbauten

15.05.2017 | Es waren Tausende Menschen, die am Sonntag in Moskau gegen den geplanten Abriss von Plattenbauten in der russischen Hauptstadt auf die Straße gingen.

Mindestens 17 Tote bei Gefängnisausbruch in Papua-Neuguinea

15.05.2017 | Beim Versuch, aus einem völlig überfüllten Gefängnis auszubrechen, sind im Pazifikstaat Papua-Neuguinea mindestens 17 Häftlinge erschossen worden.
Vier Unternehmen in Österreich von Cyber-Attacke betroffen

Vier Unternehmen in Österreich von Cyber-Attacke betroffen

15.05.2017 | Nach der globalen Cyber-Attacke hat die europäische Polizeibehörde Europol am Montag vorsichtig Entwarnung gegeben. Es habe in Europa keine neuen infizierten Computer gegeben, sagte ein Sprecher in Den Haag. Österreich ist mit einem blauen Auge davon gekommen. Vier Unternehmen - zwei Tankstellen, ein Hotel und ein Technologie-Unternehmen - waren betroffen, berichtete das Bundeskriminalamt.
Jemen erklärt Notstand in Sanaa nach Ausbruch der Cholera

Jemen erklärt Notstand in Sanaa nach Ausbruch der Cholera

15.05.2017 | Nach dem Ausbruch der Cholera haben die Behörden in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa den Notstand erklärt.

Ein Opfer bei Waldbrand in Griechenland

14.05.2017 | Beim ersten größeren Waldbrand dieses Jahres ist in der Nähe der griechischen Hafenstadt Korinth ein Mensch ums Leben gekommen. Das teilte die griechische Feuerwehr am Sonntag mit. Die Leiche sei in einer Schlucht entdeckt worden. Der Körper war bis zur Unkenntlichkeit verbrannt, hieß es.

Alkoholisierte Männer prügelten Mann in Deutschland zu Tode

14.05.2017 | Zwei alkoholisierte Männer sollen im nordrhein-westfälischen Hürth einen 29-Jährigen zu Tode geprügelt haben. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Köln am Sonntag mitteilten, gehörten die drei zu einer Gruppe von insgesamt neun Männern im Alter zwischen 19 und 27 Jahren, die in den frühen Morgenstunden nach einem Lokalbesuch aneinander gerieten.

Ebola-Fall im Kongo - WHO will Ausbruch rasch eindämmen

14.05.2017 | Die Weltgesundheitsorganisation WHO versucht, den jüngsten Ebola-Ausbruchs im Kongo rasch einzudämmen. Nach WHO-Angaben vom Wochenende gab es elf Verdachtsfälle in der nordöstlichen Provinz Bas-Uele. Drei der Menschen seien bereits an dem mit Blutungen einhergehenden Fieber gestorben. In einem Fall ist das Ebola-Virus bereits per Gentest nachgewiesen worden.
Cyber-Attacke - Globaler Angriff könnte sich noch ausweiten

Cyber-Attacke - Globaler Angriff könnte sich noch ausweiten

14.05.2017 | Der weltweite Hackerangriff auf Computersysteme von Konzernen, Behörden und Privatleuten hat ein Rekordausmaß erreicht und könnte sich ab Montag weiter steigern. Die europäische Polizeibehörde Europol registrierte mindestens 200.000 getroffene Computersysteme in 150 Ländern, wie Europol-Chef Rob Wainwright am Sonntag sagte. Er warnte vor einer neuen Welle von Attacken zu Beginn der Woche.

Mindestens zwei Tote bei Überflutungen in Chile

14.05.2017 | Bei Überschwemmungen im Norden Chiles sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Sie wurden in ihrem Auto von den Fluten mitgerissen. In der von heftigen Regenfällen besonders betroffenen Region Coquimbo mussten rund 1.500 Menschen ihre Häuser verlassen, weil ein Stausee über die Ufer trat.

Zwei Tote und mehr als 370 Verletzte bei Erdbeben im Iran

14.05.2017 | Bei einem Erdbeben im Iran sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen und mehr als 370 weitere verletzt worden. Die Erdstöße mit einer Stärke von 5,7 erschütterten die Grenzregion zu Turkmenistan am Samstagabend, wie iranische Medien unter Berufung auf das nationale Erdbebenzentrum berichteten. Die US-Erdbebenwarte gab die Stärke mit 5,8 an, das Zentrum lag demnach in 12,5 Kilometern Tiefe.

14-Jähriger erhielt in den USA seinen Uni-Abschluss

14.05.2017 | 14 Jahre alt - und schon fertig mit der Uni: Ein Jugendlicher aus dem US-Staat Texas hat am Samstag sein College-Diplom erhalten. Carson Huey-You ist der jüngste Student, der jemals an der Texas Christian University (TCU) einen Abschluss gemacht hat, wie die Universität mitteilte. Sein Hauptfach war Physik, als Nebenfächer belegte der 14-Jährige Chinesisch und Mathematik.
Drei Tote nach Zugsunglück bei Thessaloniki

Drei Tote nach Zugsunglück bei Thessaloniki

14.05.2017 | Bei einem Zugsunglück nahe der griechischen Hafenstadt Thessaloniki sind am Samstag drei Menschen ums Leben gekommen. Ein Expresszug sprang auf der Verbindung Thessaloniki-Athen am Samstagnachmittag laut der griechischen Nachrichtenagentur Ana aus den Gleisen und raste in ein Haus. Der 24-jährige Bewohner des Hauses konnte sich unmittelbar vor dem Aufprall mit einem Sprung vom Balkon retten.

Tausende protestieren in Spanien gegen Stierkämpfe

13.05.2017 | Tausende Menschen haben in Spanien für ein landesweites Verbot von Stierkämpfen protestiert. Bei der Kundgebung auf dem Platz Puerta del Sol im Zentrum von Madrid wurde am Samstag auch eine Verschärfung der Tierschutzgesetze gefordert. Zum Protest hatten anlässlich des Madrider Stierkampf-Volksfestes "Feria de San Isidro" (11. Mai bis 11. Juni) mehr als 120 Organisationen aufgerufen.
Nur langsame Entspannung in Kanada nach Überflutungen

Nur langsame Entspannung in Kanada nach Überflutungen

13.05.2017 | Die Lage in den von Überschwemmungen betroffenen Provinzen Quebec und Ontario in Kanada entspannt sich nur langsam. Teils sanken die Wasserstände dort zum Wochenende und Meteorologen stuften ihre Wettervorhersage, die erneut starken Regen angekündigt hatte, etwas herunter. Fast 2.500 Soldaten waren in Quebec aber weiter im Einsatz, um Dämme zu sichern und die Wassermassen aufzuhalten.

Ersatzflugzeug holte gestrandete Passagiere aus Sibirien

13.05.2017 | Nach einer Nacht auf dem Flughafen von Bratsk in Sibirien haben die Passagiere eines defekten japanischen Flugzeugs die Reise nach Düsseldorf in einer Ersatzmaschine fortgesetzt. Dort landete Flug NH209 am späten Samstagvormittag, wie ein Flughafensprecher mitteilte.

23 Tote bei Busunglück an türkischer Südwestküste

13.05.2017 | Bei einem Busunglück im Südwesten der Türkei sind mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen. Der vorwiegend mit einheimischen Reisenden besetzte und aus Izmir kommende Bus überschlug sich auf einer Autobahn in der Küstenprovinz Mugla am Samstag, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete. Unter den Todesopfern sollen auch Kinder sein. Acht Menschen wurden demnach verletzt.

Iranerin muss wegen Seitensprungs zwei Jahre Leichen waschen

13.05.2017 | Ein Gericht in Teheran hat ein auch für iranische Rechtsexperten höchst befremdliches Urteil gegen eine Ehebrecherin gefällt. Die 35-Jährige muss wegen eines Seitensprungs zwei Jahre lang in einem Leichenhaus Leichen waschen. Außerdem soll sie wegen der "teuflischen Affäre" 74 Peitschenhiebe bekommen.

Paar streifte in Zürich mit falschen Waffen umher

13.05.2017 | Ein Paar, das am Freitagabend in Zürich einen Film für einen Polterabend drehen wollte, hat etwas über das Ziel hinausgeschossen. Der Mann streifte vermummt und mit falschen - aber täuschend echt aussehenden - Waffen durch die Innenstadt. Das rief die Polizei auf den Plan.
"Costa Concordia"-Kapitän verbrachte Nacht in Haft

"Costa Concordia"-Kapitän verbrachte Nacht in Haft

13.05.2017 | Mehr als fünf Jahre nach der Havarie des Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia" vor der toskanischen Insel Giglio mit 32 Toten hat Ex-Kapitän Francesco Schettino seine erste Nacht im Gefängnis verbracht.
Tonnenschwere Kokainladung vor Küste Ecuadors beschlagnahmt

Tonnenschwere Kokainladung vor Küste Ecuadors beschlagnahmt

13.05.2017 | Die ecuadorianische Polizei hat 5,5 Tonnen Kokain auf einem Frachter im Pazifischen Ozean beschlagnahmt. Das Schiff war kurz vorher aus dem Hafen von La Libertad ausgelaufen. 21 Mitglieder eines internationalen Drogenrings unter Führung eines Spaniers seien festgenommen worden, wie das Innenministerium in Quito bekannt gab.
US-Astronauten absolvierten 200. Außeneinsatz an ISS

US-Astronauten absolvierten 200. Außeneinsatz an ISS

12.05.2017 | Zwei US-Astronauten haben beim 200. Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation ISS wichtige Wartungsarbeiten verrichtet. "Es war ein höchst erfolgreicher Spacewalk", sagte ein Sprecher der US-Raumfahrtbehörde NASA, als ISS-Kommandantin Peggy Whitson und ihr Kollege Jack Fischer am Freitag in die Station zurückkehrten. Alle wichtigen Arbeiten seien erledigt worden.

Mann erschoss drei Menschen in Pflegeheim in Ohio

12.05.2017 | Ein Mann hat in einem Pflegeheim im US-Bundesstaat Ohio drei Menschen erschossen, darunter den örtlichen Polizeichef. Der Schütze sei anschließend tot in dem Heim aufgefunden worden, sagte Sheriff Randy Thorp am Freitag.
Beispielloser Cyberangriff auf Computersysteme weltweit

Beispielloser Cyberangriff auf Computersysteme weltweit

13.05.2017 | Eine weltweite Cyberattacke hat in Tausenden Behörden, Unternehmen und bei Einzelpersonen erhebliche Schäden angerichtet.
"Costa Concordia"-Kapitän Schettino zu 16 Jahren verurteilt

"Costa Concordia"-Kapitän Schettino zu 16 Jahren verurteilt

12.05.2017 | Mehr als fünf Jahre nach der Havarie des Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia" vor der toskanischen Insel Giglio mit 32 Toten ist Kapitän Francesco Schettino am Freitag rechtskräftig zu 16 Jahren Haft verurteilt worden. Damit wurde die erst- und zweitinstanzliche Strafe von 16 Jahren und einem Monat Haft vom Obersten Gericht de facto bestätigt, zu der Schettino 2015 und 2016 verurteilt worden war.

Brüsseler Schule verzichtet auf Muttertag und erntet Kritik

12.05.2017 | Eine belgische Schule hat alle Vorbereitungen zum Muttertag abgeschafft und dafür heftige Kritik geerntet. Die Schüler der Singelijn-Volksschule in Brüssel würden an diesem Freitag ohne Bilder, Basteleien oder Gedichte für ihre Mütter nach Hause gehen. Direktor Dominique Paquot begründete dies mit der Vielzahl von Familienformen, in denen Kinder heutzutage aufwüchsen.
Zwölfjähriger Niederländer darf Chemotherapie verweigern

Zwölfjähriger Niederländer darf Chemotherapie verweigern

12.05.2017 | Ein Niederländer (12) darf nach einem Gerichtsurteil die Chemotherapie gegen Krebs verweigern. David dürfe selbst über seine Behandlung entscheiden, urteilte ein Richter in Alkmaar. Der Vater des Buben wollte mit einem Gerichtsurteil die Chemotherapie seines Sohnes erzwingen. Bei dem Kind war Ende 2016 ein Hirntumor entfernt worden. Eine Chemotherapie sollte folgen. David lehnte dies ab.

Tod einer Psychiatrie-Patientin entsetzt Australien

12.05.2017 | Das Video einer völlig verwahrlosten Frau kurz vor ihrem Tod in einem psychiatrischen Krankenhaus hat in Australien Entsetzen ausgelöst. Die Aufnahmen zeigen, wie die Mutter zweier Kinder stundenlang nackt und beschmiert mit Kot auf einem Krankenhausgang umherirrt, ohne dass ihr jemand zu Hilfe kommt. Am Tag darauf starb sie in einer anderen Klinik.
Großbrand in Bayreuther Disko gelöscht

Großbrand in Bayreuther Disko gelöscht

12.05.2017 | Ein Großfeuer in einer Bayreuther Diskothek ist Freitag früh gelöscht worden. Der Katastrophenalarm, den die Stadt ausgerufen hatte, wurde aufgehoben, wie die Polizei mitteilte. Der Brand war am Donnerstagnachmittag wahrscheinlich durch pyrotechnische Arbeiten ausgelöst worden.
Neue Beweismittel belasten mutmaßlichen BVB-Attentäter

Neue Beweismittel belasten mutmaßlichen BVB-Attentäter

12.05.2017 | Der mutmaßliche Urheber des Anschlags auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund wird Medienberichten zufolge durch neue Beweismittel belastet. In seiner Wohnung in Rottenburg am Neckar seien vom Bundeskriminalamt unter anderem Notizen zu Anschlagsplanungen gefunden worden, berichteten die "Süddeutsche Zeitung" und die Zeitung "Die Welt" am Freitag.
Schlag gegen Bandenkriminalität in den USA

Schlag gegen Bandenkriminalität in den USA

12.05.2017 | In ihrem bisher größten Schlag gegen die Bandenkriminalität hat die US-Einwanderungsbehörde ICE landesweit rund 1.400 Menschen festgenommen. Der Einsatz habe sich gegen grenzüberschreitende Verbrechen gerichtet, darunter Drogendelikte, Waffenschmuggel, Menschenhandel, Mord und Schutzgelderpressung, teilte die ICE am Donnerstag mit.
15 große Weiße Haie vor der Küste Kaliforniens gesichtet

15 große Weiße Haie vor der Küste Kaliforniens gesichtet

12.05.2017 | Wassersportler vor der südkalifornischen Küste haben eine beunruhigende Warnung erhalten. "Sie paddeln in der Nähe von etwa 15 großen Weißen Haien", tönte aus dem Lautsprecher eines Polizeihubschraubers über dem Meer am Capistrano Beach, wie der Sender CNN am Donnerstag berichtete.

Drei Roma-Schwestern verbrannt: Jagd nach Täter in Rom

12.05.2017 | Nach dem Brandanschlag auf eine Roma-Familie, bei der in Rom drei Schwestern ums Leben kamen, läuft die Fahndung nach dem Täter auf Hochtouren. Die Schwestern im Alter von vier, acht und 20 Jahren, die in der Nacht auf Mittwoch bei lebendigem Leib in einem Wohnwagen verbrannt waren, könnten einer Fehde unter rivalisierenden Roma-Clans zum Opfer gefallen sein.
 

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Top Artikel auf Vienna.AT