US-Mörder und Sektenführer Charles Manson ist tot

US-Mörder und Sektenführer Charles Manson ist tot

20.11.2017 | Als Sektenführer stiftete Charles Manson seine Anhänger zu einer brutalen Mordserie an. Dabei wurde 1969 auch die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate getötet. Nun ist Manson in Kalifornien nach langer Haft gestorben.
Tödlicher Lawinenunfall in Berchtesgaden

Tödlicher Lawinenunfall in Berchtesgaden

19.11.2017 | In Bayern ist am Sonntag eine Skitourengeherin von einer Lawine mitgerissen worden und gestorben. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war die 50-jährige Berchtesgadenerin am Kehlstein (Berchtesgaden) unterwegs, als es in einer steilen Rinne auf rund 1.630 Höhenmetern gegen Mittag zu einem Lawinenabgang kam.

Tsunami-Warnung für Neukaledonien aufgehoben

20.11.2017 | Nach einem Erdbeben im Pazifik östlich von Australien ist ein befürchteter Tsunami zunächst ausgeblieben. Das Pazifische Warnzentrum im Hawaii gab am Montag Entwarnung für die zur Frankreich gehörende Inselgruppe Neukaledonien.

Massenpanik bei Hilfslieferung: 15 Tote in Marokko

19.11.2017 | Bei einer Massenpanik in Marokko sind lokalen Medien zufolge mindestens 15 Menschen getötet worden. Mindestens vier weitere Menschen wurden verletzt, als in dem Dorf Sidi Boualem am Sonntag Nahrungsmittel verteilt wurden, wie die Nachrichtenseite Hespress berichtete.
Erdbeben im Raum von Parma und bei Neukaledonien

Erdbeben im Raum von Parma und bei Neukaledonien

19.11.2017 | Zwei Erdstöße mit Stärke 3,4 und 4,4 auf der Richterskala sind am Sonntag im Raum der norditalienischen Stadt Parma gemeldet worden. Die Erdbeben wurden von der Bevölkerung klar gespürt, sie verursachten jedoch keine Schäden, berichteten italienische Medien. Auch Teile der zu Frankreich gehörenden Inselgruppe Neukaledonien wurden von einem Erdbeben erschüttert.
19 Tote bei Wohnhausbrand in Peking

19 Tote bei Wohnhausbrand in Peking

19.11.2017 | Bei einem Feuer in einem Wohnhaus in Peking sind 19 Menschen ums Leben gekommen. Acht weitere wurden verletzt. Wie die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, war der Brand am späten Samstagnachmittag in einem Gebäude im Dorf Xinjian im südlichen Außenbezirk Daxing ausgebrochen. Feuerwehrleute konnten die Flammen nach drei Stunden löschen.

Kühe verursachten Unfall mit zwölf Toten in Kenia

19.11.2017 | Mindestens zwölf Menschen sind bei der Kollision eines voll besetzten Minibusses mit einem Laster in Kenia örtlichen Medienberichten zufolge ums Leben gekommen. Der Minibus-Fahrer versuchte Sonntagfrüh nördlich der Stadt Nakuru, Rindern auf der Fahrbahn auszuweichen, woraufhin er mit dem Laster zusammenstieß, wie die Zeitung "The Standard" unter Berufung auf die Polizei berichtete.

Rom will festgenommene Kroatin nach Wien ausliefern

19.11.2017 | Ein Berufungsgericht in Rom hat sich für die Auslieferung einer 33-jährigen kroatischen Staatsbürgerin ausgesprochen, der in Österreich 358 Diebstähle zur Last gelegt werden. Sie sei Mitglied einer auf Diebstähle spezialisierten Bande, die im Zeitraum zwischen 2015 und 2017 mehr als 2.000 Delikte verübt habe, berichtete die Mailänder Tageszeitung "Il Giornale" am Sonntag.

Britischer Segler starb auf Rund-um-die-Welt-Regatta

19.11.2017 | Ein britischer Segler ist bei einer Regatta rund um die Welt ums Leben gekommen, nachdem er bei einem Sturm im südlichen Indischen Ozean über Bord gegangen war. Der 60-jährige Simon Speirs aus Bristol habe geholfen, ein Segel zu wechseln, als er ins Meer gespült wurde, teilte die Veranstalter am Sonntag in Sydney mit.

Kolumbianische Soldaten beschlagnahmten tonnenweise Kokain

19.11.2017 | Die kolumbianischen Behörden haben in einem Drogenlabor im Südosten des Landes mehr als zwei Tonnen Kokain beschlagnahmt. Soldaten hätten das Labor in der Hafenstadt Tumaco an der Grenze zu Ecuador am Samstag zerstört, teilte die Armee mit. An dem Großeinsatz in Tumaco waren demnach Luft- und Bodentruppen sowie vier Hubschrauber beteiligt.
Französischer Polizist erschoss drei Menschen

Französischer Polizist erschoss drei Menschen

19.11.2017 | Mit seiner Dienstwaffe hat ein französischer Polizist bei Paris drei Menschen erschossen und sich dann getötet. Eines der Opfer war der Vater seiner Lebensgefährtin. Außerdem verletzte der 31-Jährige Samstagabend bei dem Drama in Sarcelles nördlich von Paris seine Partnerin sowie deren Schwester und Mutter. Zuvor hatte der Mann zwei Menschen auf der Straße getötet.
Noch immer kontaktieren Traumatisierte Loveparade-Stiftung

Noch immer kontaktieren Traumatisierte Loveparade-Stiftung

19.11.2017 | Der Loveparade-Stiftung in Duisburg sind in diesem Jahre weitere Fälle von schwer traumatisierten Menschen durch das Gedränge mit 21 Toten bekannt geworden. "Einige können weiterhin nicht arbeiten und brauchen immer noch Therapien", sagte der Vorstand der "Stiftung Duisburg 24.7.2010", Jürgen Widera, der Deutschen Presse-Agentur.
Hoffnung bei Suche nach verschollenem U-Boot

Hoffnung bei Suche nach verschollenem U-Boot

20.11.2017 | Die Besatzung eines seit Mittwoch verschollenen argentinischen U-Bootes hat mutmaßlich versucht, Verbindung zu Marinestützpunkten aufzunehmen. "Wir haben sieben Signale von Anrufen mit einem Satellitentelefon empfangen, die vom U-Boot San Juan kommen könnten", teilte Verteidigungsminister Oscar Aguad über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.
Neue Miss World kommt aus Indien

Neue Miss World kommt aus Indien

20.11.2017 | Die 20-jährige Manushi Chhillar aus Indien darf sich als schönste Frau der Welt fühlen: Die Medizinstudentin wurde am Samstag im chinesischen Sanya zur Miss World 2017 gekrönt. Chhillar, die in ländlichen Gebieten ihrer Heimat Krankenhäuser eröffnen möchte, dankte ihren Unterstützern über den Kurzbotschaftendienst Twitter. "Das ist für Indien", schrieb die indische Schönheitskönigin.

Gasexplosion in Deutschland - Mehr als 15 Verletzte

18.11.2017 | In Salzgitter im norddeutschen Bundesland Niedersachsen hat es bei einer Gasexplosion in einem vierstöckigen Wohnblock viele Verletzte gegeben. Dabei seien am Samstagabend größere Teile des Gebäudes zerstört worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Er sprach von einem großen Trümmerfeld, mehr als 15 Menschen seien verletzt, einige von ihnen schwer.
Modeschöpfer Azzedine Alaia gestorben

Modeschöpfer Azzedine Alaia gestorben

18.11.2017 | Der Modedesigner Azzedine Alaia ist tot. Er starb im Alter von 77 Jahren, wie der französische Haute-Couture-Verband am Samstag auf Twitter mitteilte. "Seine Werke bleiben lebendige und unsterbliche Fragmente der Schönheit", erklärte der französische Präsident Emmanuel Macron.
Betrug mit Briefen: Millionenschaden für Deutsche Post

Betrug mit Briefen: Millionenschaden für Deutsche Post

18.11.2017 | Ein Netz von Kriminellen soll in Deutschland mit erfundenen Briefen etliche Millionen Euro erbeutet haben. Die Betrüger rechneten offenbar bei der Deutschen Post Hunderte Millionen Briefe ab, die es nie gegeben hatte, wie die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" berichtete. Der Schaden belaufe sich nach Schätzungen in der Branche auf 50 bis 100 Millionen Euro.
Internationale Suchaktion nach verschollenem U-Boot

Internationale Suchaktion nach verschollenem U-Boot

18.11.2017 | Eine groß angelegte internationale Rettungsaktion soll ein seit Mittwoch verschollenes argentinisches U-Boot mit 44 Mann Besatzung finden. Zehn argentinische Kriegsschiffe, ein britisches Polarschiff und zwei US-Flugzeuge nehmen an der Suche im Südatlantik teil, wie am Samstag der Sprecher der argentinischen Kriegsmarine, Enrique Balbi, sagte.

Pensionistin knackte russischen Rekord-Jackpot

18.11.2017 | Eine Pensionistin hat beim Lotto in Russland einen Rekord-Jackpot von einer halben Milliarde Rubel (rund 7,2 Millionen Euro) gewonnen. Wie die Nachrichtenagentur Tass am Samstag meldete, war dies der größte Lottogewinn, der je in Russland ausgezahlt wurde.
Venedig plant System zum Hochwasserschutz der Markuskirche

Venedig plant System zum Hochwasserschutz der Markuskirche

18.11.2017 | 51 Jahre nach einer katastrophalen Flut in Venedig, bei der am 4. November 1966 das Hochwasser 1,94 Meter und damit die höchste Marke aller Zeiten erreicht hat, plant die Lagunenstadt an ein System zum Schutz des Markusplatzes. Damit sollen die Überschwemmungen drastisch reduziert werden, die jährlich das Fundament der Markuskirche gefährden und die Bodenmosaiken geschützt werden.

Krokodil biss Zehnjährigen beim Schwimmen in Malawi

18.11.2017 | Ein Krokodil hat einen zehnjährigen Schüler angegriffen, der mit Freunden in einem Fluss im Süden Malawis schwamm. Der Schüler ertrank in Folge des Angriffs im Fluss Shire, der durch den Liwonde-Nationalpark fließt, erklärte die Polizei am Samstag.
Zahl der Flutopfer in Griechenland weiter gestiegen

Zahl der Flutopfer in Griechenland weiter gestiegen

18.11.2017 | Die Zahl der Opfer der starken Regenfälle mit Überschwemmungen, die Griechenland seit Mittwoch heimsuchen, ist am Samstag auf 19 gestiegen. Die Küstenwache entdeckte zwei Leichen im Golf von Elefsina im Westen Athens. Die beiden Männer seien offenbar von den Wassermassen erfasst und ins Meer gespült worden. Die Feuerwehr fand eine andere Leiche im Schlamm in einer Garage bei der Ortschaft Mandra.
UN-Klimakonferenz: Ein spätes Ende mit kleinen Fortschritten

UN-Klimakonferenz: Ein spätes Ende mit kleinen Fortschritten

18.11.2017 | Die UN-Klimakonferenz in Bonn ist erst nach einer Verlängerung wegen Finanzstreitigkeiten Samstag früh zu Ende gegangen. Erst kurz nach 5.00 Uhr wurde vermeldet, dass alle Entscheidungen der COP 23 gefallen waren. Laut Konferenz-Präsident, Fidschis Regierungschef Frank Bainirama, einigten sich die Delegationen auf eine Regelung zur Fortführung des Anpassungsfonds.

Erdbeben der Stärke 6,9 erschüttert Tibet

18.11.2017 | Ein Erdbeben der Stärke 6,9 hat am Samstag Tibet erschüttert. Wie Chinas staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, sind trotz der starken Erschütterungen zunächst keine Opfer oder Verletzte gemeldet worden. Mehrere Gebäude in Dörfern der nicht sehr dicht besiedelten Himalaya-Region sollen aber beschädigt worden sein. Auch von Stromausfällen wurde berichtet.

Kollision in der Luft: Vier Tote bei Flugunfall in England

17.11.2017 | Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Hubschrauber und einem Kleinflugzeug in Südengland sind am Freitag vier Menschen ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei am Abend mit.

Starkes Erdbeben erschütterte Ecuador

17.11.2017 | Ein Erdbeben der Stärke 6,2 hat am Freitagfrüh (Ortszeit) Ecuador erschüttert. Das Beben ereignete sich rund 20 Kilometer südlich der Stadt Guayaquil in 47 Kilometer Tiefe, meldete das Geologische Institut (IG). Die Erschütterungen lösten Panik in großen Teilen des Landes aus.
Endspurt mit Kritik an Verhandlern bei UN-Klimakonferenz

Endspurt mit Kritik an Verhandlern bei UN-Klimakonferenz

17.11.2017 | Am letzten Tag der UN-Klimakonferenz in Bonn haben sich einige Teilnehmer enttäuscht über die bisherigen Ergebnisse geäußert. Der Verhandlungstext für ein künftiges Regelbuch zum Pariser Klimaabkommen lasse noch viele Fragen ungeklärt, bei den Finanzzusagen an die Entwicklungsländer seien die Industrieländer zu zurückhaltend, sagten Delegierte am Freitag am Rande der abschließenden Plenumssitzung.
Sex für gute Noten: Lehrerin nötigt minderjährige Schüler zum Geschlechtsverkehr

Sex für gute Noten: Lehrerin nötigt minderjährige Schüler zum Geschlechtsverkehr

17.11.2017 | Eine 40-jährige Lehrerin in Kolumbien hat zwei Schüler zum Sex genötigt, ansonsten hätte sie die beiden Burschen bei der nächsten Prüfung durchfallen lassen.
Ehefrau Regenschirm ins Auge gerammt: Drei Jahre Haft

Ehefrau Regenschirm ins Auge gerammt: Drei Jahre Haft

17.11.2017 | Am Wiener Straflandesgericht ist am Freitag ein 25-jähriger Mann zu drei Jahren Haft verurteilt worden, weil er im Mai in Wien-Penzing im Streit seiner Ehefrau die Spitze eines Regenschirms ins Auge gerammt hatte. Die Geschworenen verwarfen die Mordanklage einstimmig und erkannten mit 6:2 Stimmen auf absichtliche schwere Körperverletzung. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.

Argentinisches U-Boot verschollen

17.11.2017 | Ein argentinisches U-Boot mit einer 27-köpfigen Besatzung gilt seit Mittwoch als verschollen. "Wir haben den Kontakt verloren", sagte der Sprecher der Kriegsmarine am Freitag dem Nachrichtensender TN.
"I bims" ist Deutschlands "Jugendwort des Jahres"

"I bims" ist Deutschlands "Jugendwort des Jahres"

17.11.2017 | "I bims" ist in Deutschland "Jugendwort des Jahres". Es bedeutet "Ich bin", wie der Langenscheidt-Verlag am Freitag in München mitteilte. Es gilt aber auch als Synonym für "Ich bin's". "I bims" ist eine beliebte Wendung aus der sogenannten vong-Sprache, in der Internetnutzer in sozialen Netzwerken Sätze verkürzen und mit Worten spielen. Dabei werden oft Begriffe absichtlich falsch geschrieben.

25.000 Euro Strafe für norwegische Millionärstochter

17.11.2017 | Eine norwegische Millionärstochter muss nach einer Alkoholfahrt umgerechnet 25.000 Euro Strafe zahlen. Die 22 Jahre alte Autofahrerin gilt als reichste Frau Norwegens und wurde außerdem zu 18 Tagen Bewährung verurteilt, wie die Zeitung "Finansavisen" am Freitag berichtete.
"Boss der Bosse" Toto Riina tot

"Boss der Bosse" Toto Riina tot

17.11.2017 | Die langjährige Nummer eins der Mafia, Salvatore Riina, ist in der Nacht auf Freitag im Krankentrakt des Hochsicherheitsgefängnisses von Parma gestorben. Der zu lebenslanger Haft verurteilte Riina litt an Nierenkrebs und Herzproblemen. Nach zwei Operationen lag er fünf Tage im künstlichen Koma. Justizminister Andrea Orlando erlaubte seiner Familie, ihn zu besuchen, um Abschied zu nehmen.
Rund 795.000 Liter Öl aus Leck in Keystone-Pipeline

Rund 795.000 Liter Öl aus Leck in Keystone-Pipeline

17.11.2017 | Im US-Bundesstaat South Dakota sind aus einem Leck der Keystone-Pipeline 795.000 Liter Öl ausgetreten. Das teilte die Betreiberfirma TransCanada mit. Die Pipeline wurde demnach am Donnerstag abgeschaltet, nachdem ein Druckabfall bemerkt worden war. Der betroffene Abschnitt sei innerhalb von 15 Minuten isoliert worden, schrieb TransCanada. Die Ursache der Havarie war bis Freitagfrüh unklar.

Österreicher starb bei Flugzeugunglück in Tansania

16.11.2017 | Ein Flugzeugunglück hat in Tansania elf Menschenleben gefordert. Eines der Opfer war ein 1942 geborener Österreicher, teilte das Außenministerium in Wien am Donnerstag mit. Eine einmotorige Cessna Caravan mit einem Piloten und zehn Passagieren an Bord war am Mittwoch laut der Fluglinie Coastal Aviation in der Nähe des für Wildtiere berühmten Ngorongoro-Kraters im Norden des Landes abgestürzt.
Darknet-Drogenhandel in Deutschland aufgeflogen

Darknet-Drogenhandel in Deutschland aufgeflogen

16.11.2017 | Ein 29-jähriger Niederländer hat Ermittlern zufolge von Wuppertal aus einen weltweiten Drogenhandel betrieben. Ein Spezialeinsatzkommando trat Montagfrüh seine Wohnungstür ein und nahm ihn fest, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Bei der Aktion seien 200 Kilogramm Drogen im Wert von drei Millionen Euro beschlagnahmt worden.
Sturm in Griechenland forderte bisher 16 Opfer

Sturm in Griechenland forderte bisher 16 Opfer

16.11.2017 | Der seit Tagen am Mittelmeer tobende Sturm hat in Griechenland schwere Schäden verursacht - vor allem im Westen der Hauptstadt Athen. Die Zahl der Opfer stieg auf 16, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte. Vier Menschen werden noch vermisst. Wie der staatliche Rundfunk berichtete, wurden ganze Abschnitte der Küstenstraße im Westen Athens in Richtung der Hafenstadt Korinth weggespült.
Sexueller Missbrauch: Mehr als 130 Anzeigen gegen US-Turnarzt - zwei will er gestehen

Sexueller Missbrauch: Mehr als 130 Anzeigen gegen US-Turnarzt - zwei will er gestehen

16.11.2017 | Der langjährige Arzt der US-Turnerinnen, Larry Nassar, soll sich bei mehr als 140 Mädchen sexuell vergangen haben. Unter diesen ist auch die 3-fache Olympiasiegerin Aly Raisman.
Argentinische Feuerwehr riss für schwere Frau Hauswand ein

Argentinische Feuerwehr riss für schwere Frau Hauswand ein

16.11.2017 | Damit eine 490 Kilogramm schwere Frau ins Krankenhaus gebracht werden konnte, haben Feuerwehrmänner in Argentinien eine Hauswand einreißen müssen. Laut Medienberichten wurde die 32-Jährige samt Bett auf einen Lkw gehievt und ins Bezirkskrankenhaus von Rosario rund 350 Kilometer nördlich von Buenos Aires gebracht.
Tierschmuggler pferchten exotische Vögel in Abflussrohre

Tierschmuggler pferchten exotische Vögel in Abflussrohre

16.11.2017 | In Indonesien sind vier Tierschmuggler gefasst worden, die 125 exotische Vögel in Abflussrohre gepfercht hatten. Nach Behördenangaben vom Donnerstag hielten die Männer 41 bedrohte Weißhaubenkakadus und 84 Edelpapageien in mit Draht vergitterten Plastikrohren fest. Den Schmugglern drohen bis zu fünf Jahre Haft und eine Geldstrafe von umgerechnet rund 6.300 Euro.
 

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Top Artikel auf Vienna.AT