Prinz Harry und Meghan Markle gaben sich das Jawort

Prinz Harry und Meghan Markle gaben sich das Jawort

19.05.2018 | Es war die Hochzeit des Jahres: Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) haben am Samstag in Windsor geheiratet. Die englische Kleinstadt war im Ausnahmezustand. Zehntausende Fans jubelten dem Paar zu, als es mit der offenen Kutsche durch die Menge fuhr. Zuvor gab es den ersten Kuss nach der Hochzeit.
Meghan Markle und Prinz Harry heiraten in Windsor

Meghan Markle und Prinz Harry heiraten in Windsor

19.05.2018 | Am Samstag heiraten Prinz Harry und Meghan Markle in der St. George's Chapel von Schloss Windsor. Zur Hochzeitsmesse und dem anschließenden Empfang sind rund 600 Gäste eingeladen. Am Abend gibt es einen Empfang mit rund 200 Gästen. Die Trauung des 33-jährigen Enkels von Queen Elizabeth und der drei Jahre älteren US-Schauspielerin ist eines der größten gesellschaftlichen Ereignisse des Jahres.

"Aktion scharf" in Lignano gegen Alkohol-Exzesse

19.05.2018 | Die italienische Polizei hat nach schlechten Erfahrungen in den vergangenen Jahren für Pfingsten eine "Aktion scharf" gegen Alkoholexzesse junger Österreicher in Lignano angekündigt. Randalierer sollen aus dem Adria-Badeort verbannt werden. Rettungswagen stehen bereit, die Polizei führt Kontrollen durch. "Wir werden besonders streng sein", kündigte der Polizeichef von Udine an.

26 Verletzte bei Busunfall auf Autobahn in Friaul

19.05.2018 | Bei einem Busunfall auf der Autobahn Venedig-Triest sind in der Nacht auf Samstag 26 Menschen verletzt worden. Der Flixbus kam aus Turin und war Richtung Zagreb unterwegs. Unter den 43 Menschen an Bord befanden sich mehrere Ausländer, Österreicher waren laut Polizeiangaben nicht betroffen.
Prinz Harry zeigte sich am Vorabend der Hochzeit

Prinz Harry zeigte sich am Vorabend der Hochzeit

19.05.2018 | Prinz Harry hat am Vorabend seiner Hochzeit mit Meghan Markle die bereits in Windsor versammelten Fans glücklich gemacht: Zusammen mit seinem älteren Bruder, Prinz William, spazierte er am Freitag vor Schloss Windsor an Fähnchen schwenkenden Zuschauern entlang. Leger gekleidet in Jackets mit offenen Hemdkragen schüttelten die beiden Brüder Hände und plauderten mit einigen Zaungästen.
Staatstrauer in Kuba nach Flugzeugabsturz

Staatstrauer in Kuba nach Flugzeugabsturz

19.05.2018 | Nach dem Flugzeugabsturz in Kuba hat am Samstag eine zweitägige Staatstrauer begonnen. Die Flaggen wurden landesweit auf Halbmast gesetzt. Bei dem Unglück waren am Freitag nach offiziellen Angaben 110 Menschen ums Leben gekommen, drei Frauen überlebten schwer verletzt. Die Unglücksursache war am Samstag weiter unklar. Allerdings wurde einer der zwei Flugschreiber der Maschine gefunden.

Elf Tote bei Gefangenenaufstand in Venezuela

18.05.2018 | Bei einem Häftlingsaufstand im Venezuela sind am Donnerstag nach Angaben einer Nichtregierungsorganisation mindestens elf Menschen getötet und 28 weitere verletzt worden. Die Gefangenenhilfsorganisation Una Ventana a la Libertad (Ein Fenster zur Freiheit) teilte am Freitag mit, der Aufstand habe sich im Gefängnis der Stadt Iribarren ereignet.
Hauptangeklagter im A4-Prozess wies erneut Schuld von sich

Hauptangeklagter im A4-Prozess wies erneut Schuld von sich

18.05.2018 | Der Hauptangeklagte im Prozess um den Tod von 71 Flüchtlingen, die 2015 in einem auf der A4 bei Parndorf abgestellten Lkw entdeckt worden waren, hat am Freitag vor Gericht in der ungarischen Stadt Kecskemet erneut den Mord-Vorwurf und die Rolle des Bandenchefs zurückgewiesen. Er beteuerte wiederholt, den Tod der 71 Flüchtlinge nicht gewollt zu haben.
Mehrere Tote durch Schüsse an High School in Texas

Mehrere Tote durch Schüsse an High School in Texas

18.05.2018 | Bei Schüssen in einer High School in Texas sind nach Polizeiangaben mindestens acht Menschen getötet worden.

Kind in Belgien doch durch Pistolenkugel getötet

18.05.2018 | Ein zweijähriges kurdisches Mädchen, das am Donnerstag bei einer Verfolgungsjagd mit der belgischen Polizei ums Leben gekommen ist, ist entgegen ersten Behauptungen der Justiz an den Folgen einer Schussverletzung gestorben. Das Kind sei von einer Kugel getroffen worden, räumte Staatsanwalt Frederic Bariseau in Mons am Freitag ein. Laut Obduktionsbericht drang die Kugel im Bereich der Wange ein.
WHO erhöhte Ebola-Warnstufe im Kongo auf "sehr hoch"

WHO erhöhte Ebola-Warnstufe im Kongo auf "sehr hoch"

18.05.2018 | Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat nach dem Auftauchen eines Ebola-Falls in einer kongolesischen Millionenstadt ihre Risiko-Einschätzung verschärft. Weil die Stadt Mbandaka durch einen Fluss, Straßen und den Flughafen mit anderen Bevölkerungszentren vernetzt sei, habe sich das Risiko der Ausbreitung erhöht, warnte die WHO am Freitag in Genf.
Prinz Charles führt Meghan Markle bei der royalen Hochzeit mit Harry zum Altar

Prinz Charles führt Meghan Markle bei der royalen Hochzeit mit Harry zum Altar

18.05.2018 | Nachdem Brautvater Thomas Markle nach einer Herzoperation nicht zur royalen Hochzeit kommen kann, hat der Kensington-Palast am Freitag angekündigt, dass Prinz Charles die US-Schauspielerin Meghan Markle am Samstag zum Altar führen wird. Prinz Harry wird sie dort erwarten. 1
Zahlreiche Promis und 100.000 Fans bei royaler Hochzeit in Windsor erwartet

Zahlreiche Promis und 100.000 Fans bei royaler Hochzeit in Windsor erwartet

18.05.2018 | Über 100.000 Besucher werden zur royalen Hochzeit von Prinz Harry und der US-Schauspielerin Meghan Markle am Samstag in Windsor erwartet. Auch zahlreiche prominente Gäste haben sich angekündigt. Getraut wird das Traumpaar um 13 Uhr (MESZ) vom Erzbischof von Canterbury in der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor.
14 Ebola-Fälle im Kongo bestätigt

14 Ebola-Fälle im Kongo bestätigt

18.05.2018 | Im Kongo sind inzwischen 14 Menschen an dem gefährlichen Ebola-Virus erkrankt, einer davon ist gestorben. Bisher seien 45 Fälle von hämorrhagischem - mit Blutungen einhergehendem - Fieber aufgetreten. Neben den 14 bestätigten Fällen seien 21 Fälle wahrscheinlich und zehn mutmaßlich Ebola, teilte das kongolesische Gesundheitsministerium am Donnerstagabend mit.
9.000 Meter hohe Aschewolke aus Vulkan Kilauea auf Hawaii

9.000 Meter hohe Aschewolke aus Vulkan Kilauea auf Hawaii

18.05.2018 | Nach dem explosionsartigen neuerlichen Ausbruch des Vulkans Kilauea auf Hawaii haben die Behörden vorsichtige Entwarnung gegeben. Regen und schwache Winde deuteten darauf hin, dass sich die riesige Aschewolke nur auf die unmittelbare Umgebung des Gipfels konzentriere, teilte die US-Erdbebenwarte USGS am Donnerstag mit.

Homophober Angreifer prügelte Partner von dänischem Minister

18.05.2018 | Der Lebensgefährte des dänischen Justizministers Sören Pape Poulson ist zum Opfer eines homophoben Angriffs geworden. Ein Mann habe Josue Medina Vazquez in der Nacht zu Donnerstag mit der Faust ins Gesicht geschlagen, als dieser gerade eine Bar in Kopenhagen verließ, berichteten dänische Medien. Der Angreifer habe gerufen: "Ich mag keine Schwulen."
Prinz Charles führt Meghan Markle zum Traualtar

Prinz Charles führt Meghan Markle zum Traualtar

18.05.2018 | Prinz Charles wird die US-Schauspielerin Meghan Markle am Samstag bei deren Hochzeit mit Prinz Harry zum Altar führen.
Vulkanausbruch auf Hawaii - große Aschewolke aufgestiegen

Vulkanausbruch auf Hawaii - große Aschewolke aufgestiegen

17.05.2018 | Der Vulkan Kilauea auf Hawaii hat Donnerstagfrüh (Ortszeit) eine große Aschewolke ausgestoßen. Wissenschafter der US-Behörde USGS sprachen von einem "explosiven" Ausbruch und stellten Fotos von der Aschewolke über dem Vulkan Kilauea auf Big Island ins Netz. Die Höhe der Wolke wurde von den Geologen auf bis zu 10.000 Meter geschätzt.

100 Festnahmen bei Aktion gegen Kinderpornos in Brasilien

17.05.2018 | Die Polizei in Brasilien hat in einer landesweiten Aktion gegen Kinderpornografie am Donnerstag 132 Menschen festgenommen. 2.600 Polizisten seien in 24 der 26 brasilianischen Bundesstaaten und in der Hauptstadt im Einsatz gewesen, um 578 Haft- und Durchsuchungsbefehle im Zusammenhang mit der sexuellen Ausbeutung Minderjähriger und Jugendlicher zu vollstrecken, teilten die Behörden in Brasilia mit.
Flüchtlingsmädchen bei Verfolgungsjagd in Belgien getötet

Flüchtlingsmädchen bei Verfolgungsjagd in Belgien getötet

18.05.2018 | Ein zweijähriges kurdisches Mädchen ist nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei auf einer Straße im Süden Belgiens gestorben. Das Kind befand sich in einem Kleinbus mit 29 weiteren kurdischen Flüchtlingen, den die Polizei verfolgte und durch Schüsse zum Halten brachte, wie die Staatsanwaltschaft der Stadt Mons am Donnerstag mitteilte.
Filmreifer Ausbruch aus Schweizer Gefängnis

Filmreifer Ausbruch aus Schweizer Gefängnis

17.05.2018 | In einer filmreifen Aktion sind drei Männer in der Nacht auf Donnerstag aus einem Gefängnis in Genf in der Schweiz ausgebrochen. Zunächst hätten die Ausbrecher ein Fenstergitter angesägt und umgebogen und sich dann mithilfe eines Leintuchs abgeseilt, erklärten die Genfer Behörden. Ein Alarm wurde demnach nicht ausgelöst. Der dreifache Ausbruch sei erst am nächsten Tag bemerkt worden.
Sie dachte es sei ein Pickel: Frau stirbt an fleischfressenden Bakterien

Sie dachte es sei ein Pickel: Frau stirbt an fleischfressenden Bakterien

21.05.2018 | In den USA ist eine 50-Jährige Frau nach einer Infektion mit fleischfressenden Bakterien gestorben.

Schmuggler mit Goldbarren im Enddarm auf Sri Lanka erwischt

17.05.2018 | Mit gefährlichen Methoden versuchen Schmuggler auf Sri Lanka, eine neue Einfuhrsteuer auf Gold zu umgehen. Am Flughafen der Hauptstadt Colombo wurden am Dienstag zwei Männer mit insgesamt 20 Goldbarren a 100 Gramm im Gesamtwert von rund 69.000 Euro im Enddarm erwischt. Einer der beiden Sri-Lanker war damit aus Singapur, der andere aus Indien eingereist, wie der sri-lankische Zoll mitteilte.
Eltern aus Kalifornien sollen zehn Kinder gefoltert haben

Eltern aus Kalifornien sollen zehn Kinder gefoltert haben

17.05.2018 | Eltern aus dem US-Bundesstaat Kalifornien sollen Medienberichten zufolge zehn in ihrem Haus lebende Kinder gefoltert haben.
EU-Kommission will CO2-Ausstoß von Lkw drastisch drücken

EU-Kommission will CO2-Ausstoß von Lkw drastisch drücken

17.05.2018 | Die EU-Kommission will nun auch bei Lastwägen den Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) mit neuen Grenzwerten deutlich senken. Die durchschnittlichen CO2-Emissionen von schweren Nutzfahrzeugen sollen 2030 mindestens 30 Prozent unter dem Niveau von 2019 liegen, teilte die Kommission am Donnerstag mit. Als Zwischenetappe soll der Ausstoß bis 2025 um 15 Prozent fallen.

Bootsunglück in Indien mit mehreren Toten

17.05.2018 | Beim Kentern eines Bootes sind in Indien mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. Ein Mann wurde noch vermisst, wie der Bezirksverwalter Kartikeya Misra am Donnerstag auf Anfrage mitteilte. Die Fähre zwischen zwei Dörfern war am Mittwoch bei Regen und starkem Wind im Godavari-Fluss im südindischen Bundesstaat Andhra Pradesh mit 37 Menschen an Bord gesunken.

Arzt soll Patientinnen an US-Universität missbraucht haben

17.05.2018 | Ein Gynäkologe soll über Jahrzehnte Patientinnen an der Universität von Südkalifornien in Los Angeles sexuell missbraucht haben. Wie die Zeitung "Los Angeles Times" unter Berufung auf mehrere aktuelle und frühere Mitarbeiter der Hochschule berichtete, waren die meisten der Betroffenen noch minderjährig. Der Arzt bestreitet die Vorwürfe.
Ebola hat in DR Kongo nun Großstadt Mbandaka erreicht

Ebola hat in DR Kongo nun Großstadt Mbandaka erreicht

17.05.2018 | Das lebensgefährliche Ebola-Virus hat in der Demokratischen Republik Kongo nun auch eine Großstadt erreicht. Aus der Millionenstadt Mbandaka im Nordwesten des Landes sei eine Ebola-Erkrankung gemeldet worden, teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Donnerstag in Genf mit und berief eine virtuelle Notfall-Sitzung ein.
"Yanny" und "Laurel" spalten die Internet-Gemeinde

"Yanny" und "Laurel" spalten die Internet-Gemeinde

17.05.2018 | Ein Wort aus zwei Silben spaltet die Internet-Gemeinde. In einer sechs Sekunden langen Audiodatei hören die einen "Yanny" die anderen "Laurel".
Opioid-Epidemie bringt USA mehr Spenderorgane

Opioid-Epidemie bringt USA mehr Spenderorgane

17.05.2018 | Durch die verheerende Opioid-Epidemie ist die Menge der verfügbaren Spenderorgane in den USA unerwartet gestiegen: Die Zahl der Drogentoten, die mindestens ein Organ spendeten, hat sich von 59 (2000) auf 1.029 (2016) erhöht. Fast 14 Prozent sämtlicher Organspenden gehen mittlerweile darauf zurück.
Beziehungsdrama in Texas mit fünf Toten

Beziehungsdrama in Texas mit fünf Toten

17.05.2018 | Im US-Bundesstaat Texas hat ein Mann den Lebensgefährten seiner Ex-Frau sowie drei Kinder erschossen und anschließend sich selbst getötet.
2050 leben über zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten

2050 leben über zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten

16.05.2018 | Im Jahr 2050 wird laut einem UNO-Bericht mehr als zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten leben.
Britischer Oxfam-Chef tritt nach Sex-Skandal zurück

Britischer Oxfam-Chef tritt nach Sex-Skandal zurück

16.05.2018 | Als Konsequenz aus dem Sex-Skandal in seiner Organisation hat der Chef der Hilfsorganisation Oxfam in Großbritannien seinen Abschied angekündigt. Zum Jahresende wolle er seinen Posten abgeben, teilte Mark Goldring am Mittwoch mit. Er reagierte damit auf den Skandal um Sex-Orgien von Oxfam-Mitarbeitern mit Prostituierten in Haiti nach dem verheerenden Erdbeben im Jahr 2010.
So geht es Melania nach der Nieren-OP

So geht es Melania nach der Nieren-OP

16.05.2018 | Melania Trump musste sich am Montag einer Nieren-OP unterziehen. Nun gab ihr Mann Donald Trump auf Twitter ein Gesundheits-Update.
37-Jährige hat 38 Kinder

37-Jährige hat 38 Kinder

16.05.2018 | Mariam Nabatanzi aus Uganda ist erst 37 Jahre alt und hat im Laufe ihres Lebens bereits 44 Kinder zur Welt gebracht. 38 haben überlebt.
Rapid Wien zu Gast beim Papst im Vatikan: Exklusivführung durch den Petersdom

Rapid Wien zu Gast beim Papst im Vatikan: Exklusivführung durch den Petersdom

16.05.2018 | Eine Delegation des Fußball-Rekordmeisters SK Rapid Wien hat am Mittwoch Papst Franziskus im Vatikan besucht. Nach der Audienz durften die Hütteldorfer noch den zu dieser Zeit eigentlich gesperrten Petersdom besichtigen.
Clown in Belgien gestand Tötung von Ex-Freundin

Clown in Belgien gestand Tötung von Ex-Freundin

16.05.2018 | Ein als Klinik-Clown arbeitender Mann hat in Belgien offenbar seine Ex-Freundin getötet und deren Kinder gefesselt.
"Spanischer Nobelpreis" für Messner und Wielicki

"Spanischer Nobelpreis" für Messner und Wielicki

16.05.2018 | Die beiden Alpinisten Reinhold Messner (73) und Krzysztof Wielicki (68) erhalten in diesem Jahr den angesehenen spanischen Prinzessin-von-Asturien-Preis in der Sparte Sport. Die Jury teilte am Mittwoch mit, der Südtiroler und der Pole, die beide alle 14 Achttausender der Welt bestiegen haben, verkörperten "die Essenz des Bergsports".
Sturm an US-Ostküste - Mindestens drei Tote

Sturm an US-Ostküste - Mindestens drei Tote

16.05.2018 | Bei einem Sturm im US-Staat New York und den benachbarten Staaten New Jersey und Connecticut sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen, darunter ein elf Jahre altes Mädchen. Starker Wind habe einen Baum auf das Auto stürzen lassen, in dem das Kind saß, berichteten US-Medien unter Berufung auf die Polizei. Tausende Pendler strandeten weil ihre Züge ausfielen.

60 Tote nach Überschwemmungen in Afghanistan

16.05.2018 | In Afghanistan sind in den vergangenen sieben Tagen mindestens 60 Menschen durch Überschwemmungen ums Leben gekommen. Ausgelöst hatten das Hochwasser heftige Regenfälle. Betroffen von den Überschwemmungen sind demnach 13 Provinzen vor allem im Norden und Westen des Landes.
 

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Top Artikel auf Vienna.AT