Venedig plant System zum Hochwasserschutz der Markuskirche

Venedig plant System zum Hochwasserschutz der Markuskirche

Vor 37 Min. 51 Jahre nach einer katastrophalen Flut in Venedig, bei der am 4. November 1966 das Hochwasser 1,94 Meter und damit die höchste Marke aller Zeiten erreicht hat, plant die Lagunenstadt an ein System zum Schutz des Markusplatzes. Damit sollen die Überschwemmungen drastisch reduziert werden, die jährlich das Fundament der Markuskirche gefährden und die Bodenmosaiken geschützt werden.
Zahl der Flutopfer in Griechenland weiter gestiegen

Zahl der Flutopfer in Griechenland weiter gestiegen

Vor 3 Std. | Die Zahl der Opfer der starken Regenfälle mit Überschwemmungen, die Griechenland seit Mittwoch heimsuchen, ist am Samstag auf 19 gestiegen. Die Küstenwache entdeckte zwei Leichen im Golf von Elefsina im Westen Athens. Die beiden Männer seien offenbar von den Wassermassen erfasst und ins Meer gespült worden. Die Feuerwehr fand eine andere Leiche im Schlamm in einer Garage bei der Ortschaft Mandra.

Krokodil biss Zehnjährigen beim Schwimmen in Malawi

Vor 46 Min. Ein Krokodil hat einen zehnjährigen Schüler angegriffen, der mit Freunden in einem Fluss im Süden Malawis schwamm. Der Schüler ertrank in Folge des Angriffs im Fluss Shire, der durch den Liwonde-Nationalpark fließt, erklärte die Polizei am Samstag.
UN-Klimakonferenz: Ein spätes Ende mit kleinen Fortschritten

UN-Klimakonferenz: Ein spätes Ende mit kleinen Fortschritten

Vor 40 Min. Die UN-Klimakonferenz in Bonn ist erst nach einer Verlängerung wegen Finanzstreitigkeiten Samstag früh zu Ende gegangen. Erst kurz nach 5.00 Uhr wurde vermeldet, dass alle Entscheidungen der COP 23 gefallen waren. Laut Konferenz-Präsident, Fidschis Regierungschef Frank Bainirama, einigten sich die Delegationen auf eine Regelung zur Fortführung des Anpassungsfonds.

Erdbeben der Stärke 6,9 erschüttert Tibet

Vor 8 Std. | Ein Erdbeben der Stärke 6,9 hat am Samstag Tibet erschüttert. Wie Chinas staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, sind trotz der starken Erschütterungen zunächst keine Opfer oder Verletzte gemeldet worden. Mehrere Gebäude in Dörfern der nicht sehr dicht besiedelten Himalaya-Region sollen aber beschädigt worden sein. Auch von Stromausfällen wurde berichtet.

Kollision in der Luft: Vier Tote bei Flugunfall in England

Vor 16 Std. | Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Hubschrauber und einem Kleinflugzeug in Südengland sind am Freitag vier Menschen ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei am Abend mit.

Starkes Erdbeben erschütterte Ecuador

Vor 20 Std. | Ein Erdbeben der Stärke 6,2 hat am Freitagfrüh (Ortszeit) Ecuador erschüttert. Das Beben ereignete sich rund 20 Kilometer südlich der Stadt Guayaquil in 47 Kilometer Tiefe, meldete das Geologische Institut (IG). Die Erschütterungen lösten Panik in großen Teilen des Landes aus.
Endspurt mit Kritik an Verhandlern bei UN-Klimakonferenz

Endspurt mit Kritik an Verhandlern bei UN-Klimakonferenz

Vor 22 Std. | Am letzten Tag der UN-Klimakonferenz in Bonn haben sich einige Teilnehmer enttäuscht über die bisherigen Ergebnisse geäußert. Der Verhandlungstext für ein künftiges Regelbuch zum Pariser Klimaabkommen lasse noch viele Fragen ungeklärt, bei den Finanzzusagen an die Entwicklungsländer seien die Industrieländer zu zurückhaltend, sagten Delegierte am Freitag am Rande der abschließenden Plenumssitzung.
Sex für gute Noten: Lehrerin nötigt minderjährige Schüler zum Geschlechtsverkehr

Sex für gute Noten: Lehrerin nötigt minderjährige Schüler zum Geschlechtsverkehr

Vor 22 Std. | Eine 40-jährige Lehrerin in Kolumbien hat zwei Schüler zum Sex genötigt, ansonsten hätte sie die beiden Burschen bei der nächsten Prüfung durchfallen lassen.
Ehefrau Regenschirm ins Auge gerammt: Drei Jahre Haft

Ehefrau Regenschirm ins Auge gerammt: Drei Jahre Haft

Vor 23 Std. | Am Wiener Straflandesgericht ist am Freitag ein 25-jähriger Mann zu drei Jahren Haft verurteilt worden, weil er im Mai in Wien-Penzing im Streit seiner Ehefrau die Spitze eines Regenschirms ins Auge gerammt hatte. Die Geschworenen verwarfen die Mordanklage einstimmig und erkannten mit 6:2 Stimmen auf absichtliche schwere Körperverletzung. Das Urteil ist bereits rechtskräftig.

Argentinisches U-Boot verschollen

Vor 24 Std. | Ein argentinisches U-Boot mit einer 27-köpfigen Besatzung gilt seit Mittwoch als verschollen. "Wir haben den Kontakt verloren", sagte der Sprecher der Kriegsmarine am Freitag dem Nachrichtensender TN.
"I bims" ist Deutschlands "Jugendwort des Jahres"

"I bims" ist Deutschlands "Jugendwort des Jahres"

Vor 1 Tag | "I bims" ist in Deutschland "Jugendwort des Jahres". Es bedeutet "Ich bin", wie der Langenscheidt-Verlag am Freitag in München mitteilte. Es gilt aber auch als Synonym für "Ich bin's". "I bims" ist eine beliebte Wendung aus der sogenannten vong-Sprache, in der Internetnutzer in sozialen Netzwerken Sätze verkürzen und mit Worten spielen. Dabei werden oft Begriffe absichtlich falsch geschrieben.

25.000 Euro Strafe für norwegische Millionärstochter

Vor 1 Tag | Eine norwegische Millionärstochter muss nach einer Alkoholfahrt umgerechnet 25.000 Euro Strafe zahlen. Die 22 Jahre alte Autofahrerin gilt als reichste Frau Norwegens und wurde außerdem zu 18 Tagen Bewährung verurteilt, wie die Zeitung "Finansavisen" am Freitag berichtete.
"Boss der Bosse" Toto Riina tot

"Boss der Bosse" Toto Riina tot

Vor 24 Std. | Die langjährige Nummer eins der Mafia, Salvatore Riina, ist in der Nacht auf Freitag im Krankentrakt des Hochsicherheitsgefängnisses von Parma gestorben. Der zu lebenslanger Haft verurteilte Riina litt an Nierenkrebs und Herzproblemen. Nach zwei Operationen lag er fünf Tage im künstlichen Koma. Justizminister Andrea Orlando erlaubte seiner Familie, ihn zu besuchen, um Abschied zu nehmen.
Rund 795.000 Liter Öl aus Leck in Keystone-Pipeline

Rund 795.000 Liter Öl aus Leck in Keystone-Pipeline

Vor 1 Tag | Im US-Bundesstaat South Dakota sind aus einem Leck der Keystone-Pipeline 795.000 Liter Öl ausgetreten. Das teilte die Betreiberfirma TransCanada mit. Die Pipeline wurde demnach am Donnerstag abgeschaltet, nachdem ein Druckabfall bemerkt worden war. Der betroffene Abschnitt sei innerhalb von 15 Minuten isoliert worden, schrieb TransCanada. Die Ursache der Havarie war bis Freitagfrüh unklar.

Österreicher starb bei Flugzeugunglück in Tansania

16.11.2017 | Ein Flugzeugunglück hat in Tansania elf Menschenleben gefordert. Eines der Opfer war ein 1942 geborener Österreicher, teilte das Außenministerium in Wien am Donnerstag mit. Eine einmotorige Cessna Caravan mit einem Piloten und zehn Passagieren an Bord war am Mittwoch laut der Fluglinie Coastal Aviation in der Nähe des für Wildtiere berühmten Ngorongoro-Kraters im Norden des Landes abgestürzt.
Darknet-Drogenhandel in Deutschland aufgeflogen

Darknet-Drogenhandel in Deutschland aufgeflogen

16.11.2017 | Ein 29-jähriger Niederländer hat Ermittlern zufolge von Wuppertal aus einen weltweiten Drogenhandel betrieben. Ein Spezialeinsatzkommando trat Montagfrüh seine Wohnungstür ein und nahm ihn fest, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag. Bei der Aktion seien 200 Kilogramm Drogen im Wert von drei Millionen Euro beschlagnahmt worden.
Sturm in Griechenland forderte bisher 16 Opfer

Sturm in Griechenland forderte bisher 16 Opfer

16.11.2017 | Der seit Tagen am Mittelmeer tobende Sturm hat in Griechenland schwere Schäden verursacht - vor allem im Westen der Hauptstadt Athen. Die Zahl der Opfer stieg auf 16, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte. Vier Menschen werden noch vermisst. Wie der staatliche Rundfunk berichtete, wurden ganze Abschnitte der Küstenstraße im Westen Athens in Richtung der Hafenstadt Korinth weggespült.
Sexueller Missbrauch: Mehr als 130 Anzeigen gegen US-Turnarzt - zwei will er gestehen

Sexueller Missbrauch: Mehr als 130 Anzeigen gegen US-Turnarzt - zwei will er gestehen

16.11.2017 | Der langjährige Arzt der US-Turnerinnen, Larry Nassar, soll sich bei mehr als 140 Mädchen sexuell vergangen haben. Unter diesen ist auch die 3-fache Olympiasiegerin Aly Raisman.
Argentinische Feuerwehr riss für schwere Frau Hauswand ein

Argentinische Feuerwehr riss für schwere Frau Hauswand ein

16.11.2017 | Damit eine 490 Kilogramm schwere Frau ins Krankenhaus gebracht werden konnte, haben Feuerwehrmänner in Argentinien eine Hauswand einreißen müssen. Laut Medienberichten wurde die 32-Jährige samt Bett auf einen Lkw gehievt und ins Bezirkskrankenhaus von Rosario rund 350 Kilometer nördlich von Buenos Aires gebracht.
Tierschmuggler pferchten exotische Vögel in Abflussrohre

Tierschmuggler pferchten exotische Vögel in Abflussrohre

16.11.2017 | In Indonesien sind vier Tierschmuggler gefasst worden, die 125 exotische Vögel in Abflussrohre gepfercht hatten. Nach Behördenangaben vom Donnerstag hielten die Männer 41 bedrohte Weißhaubenkakadus und 84 Edelpapageien in mit Draht vergitterten Plastikrohren fest. Den Schmugglern drohen bis zu fünf Jahre Haft und eine Geldstrafe von umgerechnet rund 6.300 Euro.
Opferzahl der Hochhaus-Brandkatastrophe in London korrigiert

Opferzahl der Hochhaus-Brandkatastrophe in London korrigiert

16.11.2017 | Bei der Brandkatastrophe im Londoner Grenfell-Hochhaus vor fünf Monaten sind weniger Menschen ums Leben gekommen als zunächst vermutet. Es seien 71 Kinder und Erwachsene gestorben, teilte Scotland Yard am Donnerstag in der britischen Hauptstadt mit. Zu den Opfern zählt die Behörde auch ein tot geborenes Baby. Zuvor war die Polizei von etwa 80 Toten ausgegangen.
"Grüß Gott": Papst Franziskus empfing Bundespräsident Van der Bellen

"Grüß Gott": Papst Franziskus empfing Bundespräsident Van der Bellen

16.11.2017 | Mit den Worten "Grüß Gott" empfing der argentinische Papst Franziskus am Donnerstagvormittag Bundespräsident Alexander van der Bellen im Vatikan. 1
Drake unterbrach Konzert - und stoppte Grapscher im Publikum

Drake unterbrach Konzert - und stoppte Grapscher im Publikum

16.11.2017 | Der kanadische Rapper Drake hat ein Konzert im australischen Sydney unterbrochen, um einen Mann im Publikum davon abzuhalten, Frauen zu belästigen. Auf einem Video bei Instagram ist zu sehen, wie Drake am vorderen Bühnenrand seinen Song "Know Yourself" rappt, bevor er die Musik plötzlich stoppen lässt.

Toter bei Explosion in fahrendem Auto in Tel Aviv

16.11.2017 | Bei einer Explosion in einem fahrenden Auto auf einer Schnellstraße in Tel Aviv ist am Donnerstag ein Mensch getötet worden. Ein weiterer sei bei der Detonation schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Bilder vom Ort des Geschehens zeigten, wie das Fahrzeug in Flammen aufging. Nach Angaben der Polizei hat die Tat einen kriminellen Hintergrund.

700 Kilogramm Kokain in Jacht vor Australien aufgespürt

16.11.2017 | In einer Jacht an der Ostküste Australiens hat die Polizei 700 Kilogramm Kokain entdeckt. Drei Männer seien unter dem Verdacht des Drogenschmuggels festgenommen worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Das Kokain im Marktwert von 245 Millionen Australischen Dollar (etwa 157 Millionen Euro) hatte sich im Rumpf des Schiffes befunden.
Berüchtigter US-Mörder Manson schwer krank in Klinik

Berüchtigter US-Mörder Manson schwer krank in Klinik

16.11.2017 | Der berüchtigte US-Sektengründer und verurteilte Mörder Charles Manson ist nach US-Medieninformationen schwer krank. Der 83-Jährige, der 1969 den Mord an der Schauspielerin Sharon Tate in Auftrag gegeben hatte, wurde laut TMZ in ein Krankenhaus im kalifornischen Bakersfield eingeliefert. Sein Gesundheitszustand verschlechtere sich, TMZ zitierte eine Quelle mit den Worten: "Das wird nicht mehr."

Waffenhändlerring aufgedeckt - Festnahmen auch in Österreich

16.11.2017 | Fahnder in Frankreich, Deutschland und Österreich haben bei ihren Ermittlungen zu einem europaweit aktiven Waffenhändlerring elf Verdächtige festgenommen. In der vergangenen Woche wurden sechs Verdächtige in Toulouse, drei in Österreich sowie zwei in Deutschland gestellt, teilten am Mittwoch französische Ermittler mit.

Elf Tote bei Absturz von Kleinflugzeug in Tansania

15.11.2017 | Beim Absturz eines Kleinflugzeugs eines Safari-Unternehmens in Tansania sind elf Menschen ums Leben gekommen. Der Pilot und zehn Passagiere seien bei dem Unglück im Norden des Landes getötet worden, teilte das Unternehmen Coastal Aviation am Mittwoch auf seiner Website mit. Die Identität der Opfer werde erst bekanntgegeben, wenn die Angehörigen informiert worden seien.
30-Tonnen-Wal am Strand in Rio de Janeiro angespült

30-Tonnen-Wal am Strand in Rio de Janeiro angespült

16.11.2017 | Mitten am Strand von Rio de Janeiro ist ein rund 30 Tonnen schwerer Wal angespült worden.

Mutmaßlicher Kunstraub bei Luxus-Party in New York

15.11.2017 | Während einer Party in New York sind einem Verleger offenbar Kunstwerke im Wert von insgesamt etwa einer Million Dollar (851.426,14 Euro) gestohlen worden. Der Verleger und Kunstsammler Alexis Gregory hatte 25 Gäste in seine Wohnung im eleganten Viertel Upper East Side eingeladen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.
Die Queen und ihr Traumprinz - 70 Jahre Ehe ohne Skandale

Die Queen und ihr Traumprinz - 70 Jahre Ehe ohne Skandale

15.11.2017 | Stolze 70 Jahre verheiratet - damit stellen Königin Elizabeth II. (91) und Prinz Philip (96) in der Geschichte der britischen Royals einen Rekord auf. Die sogenannte Gnadenhochzeit wird am 20. November ganz privat gefeiert.
Keine Hinweise auf Anschlag nach Brand in Asylunterkunft

Keine Hinweise auf Anschlag nach Brand in Asylunterkunft

15.11.2017 | Nach dem Brand in einer Asylunterkunft im deutschen Bamberg mit einem Todesopfer hat die Polizei bei den ersten Ermittlungen keine Hinweise auf einen Anschlag gefunden. "Hinweise auf eine Ursache von außen liegen den Ermittlern derzeit nicht vor", hieß es am Mittwoch. "Nach ersten Erkenntnissen der Brandfahnder dürfte das Feuer in dem Zimmer, in dem die Leiche entdeckt wurde, ausgebrochen sein." 1
Mit Gottes Segen: Papst Franziskus versteigert seinen Lamborghini

Mit Gottes Segen: Papst Franziskus versteigert seinen Lamborghini

15.11.2017 | Rom. Der für seine Bescheidenheit bekannte Papst Franziskus hat ein üppiges Geschenk des italienischen Sportwagenherstellers Lamborghini ausgeschlagen. Jetzt kommt der "Hurucan" unter den Hammer - für einen guten Zweck.
Mehrere Tote nach schweren Überschwemmungen in Griechenland

Mehrere Tote nach schweren Überschwemmungen in Griechenland

15.11.2017 | Schwere Regenfälle haben am Mittwoch in Griechenland den vierten Tag in Folge erhebliche Schäden angerichtet und mindestens zehn Menschenleben gefordert. Weitere 13 Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Unklar war am Nachmittag, wie viele Menschen noch vermisst werden, teilte der Rettungsdienst mit. Betroffen ist vor allem die Küste im Westen Athens.
Rätsel um tote Backpackerinnen in Kambodscha

Rätsel um tote Backpackerinnen in Kambodscha

16.11.2017 | Der Fall zweier toter Rucksack-Touristinnen in Kambodscha gibt Rätsel auf. Die Engländerin Natalie Jade Seymour (22) und ihre kanadische Freundin Abbey Gail Amisola (27) waren tot in ihrem Hostel gefunden worden.
Steinmeier appellierte bei Klimakonferenz an Industrieländer

Steinmeier appellierte bei Klimakonferenz an Industrieländer

15.11.2017 | Deutschlands Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei der UNO-Klimakonferenz in Bonn die Verantwortung der Industriestaaten gegenüber Entwicklungsländern und kleinen Inselstaaten hervorgehoben. Die Bewohner der Entwicklungs- und Inselstaaten seien "diejenigen, die am wenigsten zum Klimawandel beigetragen haben", sagte Steinmeier am Mittwoch in Bonn.
Feuerwehrmann spritzt Handy-Gaffer mit Wasser ab

Feuerwehrmann spritzt Handy-Gaffer mit Wasser ab

16.11.2017 | Auf der A3 in Unterfranken sind am Donnerstag drei Menschen gestorben. Am Unfallort haben sich unglaubliche Szenen mit Gaffern ereignet. Da griff die Feuerwehr zum Schlauch.

Gericht hob Strafen nach Husten-Affäre bei Bridge-WM auf

15.11.2017 | Nach der Husten-Affäre bei der Bridge-Weltmeisterschaft hat das Düsseldorfer Oberlandesgericht sämtliche Strafen aufgehoben. Die Sanktionen gegen zwei der Kartenspieler seien rechtswidrig gewesen und damit nichtig, sagte Richter Jürgen Kühnen am Mittwoch. Das Gericht kritisierte den Welt- und den deutschen Bridge-Verband.
Erdbeben der Stärke 5,4 in Südkorea

Erdbeben der Stärke 5,4 in Südkorea

15.11.2017 | Nach einem schweren Beben im Vorjahr ist der Südosten von Südkorea erneut von einem kräftigen Erdstoß erschüttert worden. Das Zentrum des Bebens der Stärke 5,4 lag etwa neun Kilometer nördlich der Küstenstadt Pohang, wie das Wetteramt am Mittwoch mitteilte. Es gab mehrere Nachbeben. Zahlreiche Gebäude und Straßen wurden nach Berichten des südkoreanischen Fernsehens beschädigt.
 
Vorherige
123456  

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Top Artikel auf Vienna.AT