New York trifft auf Berlin – Scissor Sisters’ neustes Album

Akt.:
1Kommentar
New York trifft auf Berlin – Scissor Sisters’ neustes Album
Vier lange Jahre mussten Fans der fünfköpfigen New Yorker Popband “Scissor Sisters” (“I Don’t Feel Like Dancin’) auf das dritte Album warten.

Am 28. Juni war es schließlich dann soweit, die neue Platte “Night Work“ wurde präsentiert.

Inspiriert wurden die exzentrischen Musiker durch das intensive Berliner Nachtleben, wo die Songs auch entstanden. Folglich erkennt man den typischen Elektrosound der deutschen Hauptstadt.

Der Bandleader Jason „Jake Shears“ Sellards (31) bekennt sich als langjähriger Fan der hippen Stadt, in der er musikalische und kreative Einflüsse aufgesogen hatte. “Ich entdeckte Technomusik wieder für mich; ich habe abends und nachts und auch morgens noch viel Party gemacht, traf DJs, war in der ‘Panorama Bar’. Ich brauchte diese Art der Stimulationen.”

In einer seiner zahllosen Partynächte traf er den britischen Housemusik-Produzenten Stuart Price, der schon mit Musikgrößen wie Madonna, Depeche Mode, Britney Spears und den Killers zusammenarbeitete. “Wir haben unser Zeug bisher immer selbst produziert. Zum ersten Mal hatten wir nun mit Stuart einen echten Produzenten.” Gemeinsam hätten sie “Freude, Freiheit und Vorstellungen” für das neue Album entwickelt.

Das Ergebnis wird sich anhand der Chartplatzierung messen lassen müssen. Die erste Woche verbrachte “Night Work” als Neueinsteiger in Österreich auf Platz 36. In Großbritannien lief es, wenig überraschend, noch besser und man eroberte wie im Sturm Platz 2. Die erste Singleauskopplung “Fire With Fire” schoss auf die Plätze 43. (AT) und 11. (UK).

“Musikalisch ist es noch elektronischer, weniger instrumental, eine Synthie-Platte von Grund auf, von teuflischer und sadistischer Qualität”, beschreibt der Bandleader das Album, das ein “wirkliches Fest der Sexualität” verspricht. Die Fans wird es sicherlich freuen wenn sie ihren Allerwertesten dazu bewegen können, genauso wie es auf dem Coverfoto des Albums vorgelebt wird.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel