Neues Konzept und prominente Debütanten am Ball der Bälle 2017

Hoch die Hände! Vieles neu am Wiener Opernball.
Hoch die Hände! Vieles neu am Wiener Opernball. - © APA
Viele Neuheiten in diesem Jahr: Mit einem neuen Konzept und gleich mehreren prominenten Debütanten geht am Donnerstag der 61. Wiener Opernball an den Start.

Neben Neo-Organisatorin Maria Großbauer besuchen auch Bundespräsident Alexander van der Bellen und Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) das Fest zum ersten Mal in offizieller Funktion.

Van der Bellen, der in Begleitung seiner Ehefrau kommt, und keinen Staatsgast einlädt, wird es überhaupt der erste Opernball sein. Kern, der ebenfalls mit seiner Gattin und ohne Staatsgast kommt, besuchte den Ball dagegen bereits in seiner Zeit als ÖBB-Chef.

“Oper” als Mittelpunkt des Balls

Großbauer will heuer noch mehr die Oper selbst in dem Mittelpunkt des Fests rücken. “Die verschiedenen Bälle wie etwa der Kaffeesieder- oder Zuckerbäckerball sind eigentlich Feste der jeweiligen Stände – heute würde man sagen Branchen -, das wollte ich auch betonen”, sagte die Organisatorin. Der Blumenschmuck steht entsprechend im Zeichen der “Zauberflöte”, aus dem Heurigen wurde eine “Wolfsschlucht” aus dem “Freischütz” und der Opernball-Drink “Der Liebestrank” stammt aus der gleichnamigen Oper von Gaetano Donizetti.

Höhepunkt der Eröffnung wird wohl der Auftritt von Startenor Jonas Kaufmann sein. Kaufmann wird “La fleur que tu m’avais jetee” aus “Carmen” von Georges Bizet sowie “Dein ist mein ganzes Herz” aus “Das Land des Lächelns” von Franz Lehar darbieten.

So wird die Opernball-Eröffnung

Tanz-Profi Roman Svabek zeichnet erneut für die Eröffnungschoreografie des Jungdamen- und Herrenkomitees verantwortlich. Der Tanzlehrer wird heuer gemeinsam mit den 144 Debütantenpaaren die Polka der “Künstler-Gruss” von Josef Strauß einstudieren. “Es wird zum Teil sehr klassisch mit vielen Schwarz-Weiß-Wechseln, es gibt aber auch Zitate aus Opern”, erklärte Svabek. Der Zeremonien-Meister wird auch wieder die beliebten Publikums-Quadrillen leiten.

Der Boulevard dürfte voraussichtlich von Richard Lugner dominiert werden, der heuer die US-Schauspielerin Goldie Hawn mit auf den Ball bringt. “Sie hat Golden Globe, sie hat Oscar, sie hat alles”, freute sich der Baumeister im Vorgeld. Stardesigner Karl Lagerfeld hat zwar heuer die Tiara der Debütantinnen entworfen, ob er selbst antanzen wird, ist aber fraglich.

Schlechte Nachrichten gibt es für Raucher: Heuer herrscht in der gesamten Haus Rauchverbot. Es werden aber beheizte Raucherzonen mit Bar-Service unter den Arkaden auf beiden Seiten der Staatsoper eingerichtet.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen