Neues Geschwisterchen auf dem Weg: Wie verhalte ich mich richtig?

Familienzuwachs: Wie erkläre ich das meinem Kind?
Familienzuwachs: Wie erkläre ich das meinem Kind? - © pixabay.com
Die Familie wächst und sie erwarten bald das zweite (oder dritte…) Kind, das ist ein Grund zur Freude.

Doch diese muss zu Anfang nicht von den größeren Geschwisterkindern geteilt werden, denn diese haben manchmal Angst vor Veränderungen und oft Furcht davor, in Zukunft nur doch die zweite Geige zu spielen. Wie Sie dem großen Bruder oder der großen Schwester diese Befürchtungen nehmen, erfahren Sie hier.

Schwangerschaft altersgerecht mitteilen

Wie Sie Ihrem Kind den Familienzuwachs schmackhaft machen, hängt in erster Linie vom Alter und damit vom Entwicklungszustand des Kindes ab. Kleine Kinder bis ca. zwei oder drei Jahren begreifen noch gar nicht, was genau passiert – und haben außerdem noch kein richtiges Zeitgefühl. So kleinen Kindern können Sie die Schwangerschaft mitteilen, wenn bereits ein Bäuchlein zu sehen ist – und dass sich dort ein kleines Baby befindet, das aber noch wachsen muss bevor es rauskommen kann. Ab etwa dem späten Kindergarten- bis zum Grundschulalter rechnen Sie mit vielen Fragen, die auf Sie einstürmen werden. Nehmen Sie sich die Zeit, diese ausführlich zu beantworten – und vor allem zerstreuen Sie die Befürchtungen Ihres älteren Kindes vor gravierenden Veränderungen. Ab Beginn der Pubertät kann es auch sein, dass dem größeren Geschwister Ihre Schwangerschaft peinlich ist. Machen Sie sich nichts daraus, das ist vollkommen normal.

Kinder in die Schwangerschaft miteinbeziehen

Beziehen Sie Ihre Kinder in die Schwangerschaft mit ein. Je jünger das Geschwister ist, desto einfacher passiert dies. Schauen Sie sich Bilderbücher zum Thema an, erklären Sie Ihrem Kind, was genau in Ihrem Bauch gerade passiert. Viele Gynäkologen haben auch nichts dagegen, dass Sie die größeren Kinder mit zur Ultraschalluntersuchung nehmen: Dies stärkt die Bindung zum Baby und macht das Geschehen realer. Auch in anderer Hinsicht können Sie kleinere und größere Geschwister miteinbeziehen: Lassen Sie diese Entscheidungen wie beispielsweise zur Einrichtung des Babyzimmers, zur Wahl der Babykleidung, des Kinderwagens oder sogar des Namens für das neue Geschwisterchen mittreffen. Umso ernster fühlen sich die Großen genommen und können sich so allmählich an den Familienzuwachs gewöhnen. Ganz wichtig ist es auch, sich während der Schwangerschaft besonders um das ältere Kind zu kümmern und vor allem: nicht ständig und zu jeder Zeit das Baby zum Thema zu machen. Hören Sie dem großen Geschwister genau zu, was es gerade interessiert und schenken Sie ihm Exklusivzeit.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen