Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Neuer Windpark für Glinzendorf

Große Räder, billige, saubere Energie: So sehen EVN und Wien Energie die Zukunft der Stromversorgung
Große Räder, billige, saubere Energie: So sehen EVN und Wien Energie die Zukunft der Stromversorgung ©Bilderbox
Glinzendorf bekommt eine neue Attraktion: EVN und Wien Energie planen einen neuen Windpark mit insgesamt neun Windrädern. Die Gesamtleistung wird 18 MW betragen, die Kosten rund 27 Mio Euro.

Der Windpark Glinzendorf entsteht an der Gemeindegrenze Glinzendorf-Markgrafneusiedl im Bereich der Riede Spitzäcker nördlich des Rußbaches. Mit den Arbeiten für den Windpark Glinzendorf wurde im Dezember 2011 begonnen. Die Inbetriebnahme ist für Herbst 2012 geplant. Durch den Windpark werden jährlich rund 28.000 Tonnen CO2 eingespart – ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz.

Alternative Energien werden kräftig ausgebaut

Wien Energie-Geschäftsführerin Dr. Susanna Zapreva: “In den nächsten Jahren bauen wir bei Wien Energie unsere Energieerzeugung aus Sonne, Wind, Wasser und Geothermie intensiv aus. Mit der Errichtung des Windparks Glinzendorf setzen wir einen weiteren wichtigen Meilenstein. Bis 2030 planen wir einen Anteil von 50 Prozent an erneuerbarer Quellen in unserer Energieerzeugung.”

20.000 Arbeitsplätze für Niederösterreich

EVN Vorstandssprecher Dr. Peter Layr: “Wir werden unser Erzeugungsportfolio in den nächsten Jahren im Bereich der erneuerbaren Energieträger wie Wind und Wasser weiter verstärken. Dafür werden wir alleine in Niederösterreich bis zu 800 Mio. Euro investieren und damit rund 20.000 Arbeitsplätze absichern beziehungsweise neu schaffen.”

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Neuer Windpark für Glinzendorf
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen