Neuer Rassismus-Skandal?

Neuer Rassismus-Skandal?
Der Trennungskrieg zwischen Mel Gibson und Oksana Grigorieva wird härter: Die Ex-Freundin des Hollywoodstars soll nun Audioaufnahmen veröffentlicht haben, auf denen sie von Gibson wüst beschimpft wird – und auch rassistische Äußerungen zu hören bekommt.

“Du bist für mich eine Blamage. (…) Du siehst aus wie ein verdammtes brünstiges Schwein. Wenn Dich ein Haufen Ni**er vergewaltigt, bist Du selbst schuld daran.”

Geschlagen, beschimpft, bedroht?

Sollte Mel Gibson, 54, diese Worte tatsächlich zu seiner Ex-Freundin Oksana Grigorieva am Telefon gesagt haben, wie das die Webseiten “RadarOnline” und “TMZ” nun behaupten, dann hat er ein Problem. Schon 2006 war der Schauspieler und Regisseur während einer Verkehrskontrolle im volltrunkenen Zustand mit antisemitischen Beschimpfungen mehr als unangenehm aufgefallen. Sein guter Ruf in Hollywood war danach lange Zeit schwer angeschlagen gewesen.

Auf den Audiomitschnitten soll der Star die Mutter seiner acht Monate alten Tochter, um die nun ein Sorgerechtsstreit tobt, auch noch als “Hure” und “Psycho-F****” bezeichnen, der er das Haus niederbrennen möchte. Die russische Sängerin und Pianistin will die Aufnahmen aus Angst vor Gibson aufgezeichnet haben.

Dieser habe sie außerdem per E-Mail wiederholt schwer beleidigt. Im Jänner 2010 hatte Grigorieva wegen eines angeblichen handgreiflichen Übergriffs von Gibson auf sie vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen ihn erwirken können. Seither darf sich Gibson ihr nur bis auf 90 Meter nähern.

(seitenblicke.at/Foto:dapd)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen