Neuer Gratis-Beachvolleyball-Platz an der Neuen Donau eröffnet

(Aktualisiert am:
Mit dem Sand der Beachvolleyball-WM in Wien wurde bei der Neuen Donau ein neuer Platz errichtet. - © MA 45/Franz Kalab

Mit dem Sand der Beachvolleyball-WM in Wien wurde am linken Ufer der Neuen Donau ein neuer Beachvolleyball-Platz für Hobbysportler errichtet.

Ab sofort gibt es einen neuen kostenlos zugänglichen Beachvolleyball-Platz am linken Ufer der Neuen Donau. Der Sand für den neuen Platz stammt von der heurigen Beachvolleyball-WM auf der Donauinsel, wo die WM-Asse aus der ganzen Welt um die Medaillen spielten.

“Es freut mich ganz besonders, dass wir für die Nachnutzung des WM-Sandes eine nachhaltige, umweltschonende Lösung gefunden haben”, so Umweltstadträtin Ulli Sima. “Der neue Platz liegt öffentlich hervorragend angebunden beim Familienbadestrand an der Neuen Donau. Er ist für alle Hobby-Spielerinnen und -Spieler gratis, unkompliziert und ohne Voranmeldung benutzbar.”

Der neue Platz beim Familienbadestrand am linken Ufer der Neuen Donau wurde von der MA 45 – Wiener Gewässer errichtet, nachdem heuer im Frühjahr eine Anlage mit Plätzen auf der Donauinsel bei der Nordbahnbrücke abgetragen werden musste. Die Anlage war veraltet und starkem Vandalismus ausgesetzt.

Wien-Donaustadt: Neuer Gratis-Beachvolleyball-Platz

Der neue Platz befindet sich etwas oberhalb des Familienbadestrandes zwischen Nordbahnbrücke und Brigittenauer Brücke. Öffentlich bestens mit der U6 erreichbar, bietet das Areal auch eine besonders gute Infrastruktur mit Restaurant, Eisstand und Toilettenanlage.

Der Platz ist während der Saison, je nach Witterung, von Mai bis Ende Oktober frei zugänglich und kostenlos nutzbar. Die MA 45 appelliert an alle Sportbegeisterten, die den Platz nutzen wollen, darauf zu achten, die Fläche sauber zu halten und sorgsam damit umzugehen.

Der Sand der Beachvolleyball-WM 2017 findet auch noch auf weiteren Beachvolleyball-Plätzen in Wien eine Nachnutzung. Etwa auf den über 20 Beachvolleyball-Plätzen der Wiener Stadtgärtner (MA 42), die in vielen Bezirken zu finden sind, vorwiegend in öffentlichen Parkanlagen, und kostenlos – für Jung und Alt – genutzt werden können. Auch das Sportamt (MA 51) hat einen Teil des Sandes für den Beachvolleyball-Platz in der Sport & Fun Halle Wien-Donaustadt übernommen.