Neue Vampir-Lovestory

Neue Vampir-Lovestory
Seit kurzem ist es offiziell: Der australische “Twilight”-Star liebt das deutsch-iranische Model Shermine Shahrivar. Im Gegensatz zur Liaison Pattinson-Stewart ist diese Liebe garantiert echt. Lesen Sie die Details!

Xavier Samuel ist 26, Australier und neben Robert Pattinson der Star der “Twilight”-Saga. Shermine Shahrivar ist 27, deutsch-iranisches Model und war zuletzt mit Schauspieler Thomas Kretschmann liiert, der an der Seite von Tom Cruise in “Operation Walküre” spielte. Der Leinwand-Vampir und die Laufstegschönheit haben sich nun in New York als Liebespaar geoutet.

Die beiden waren gemeinsam auf Kino-Tour in Manhattan, wo er Autogramme gab und sich von kreischenden Fans mit deren Handykameras ablichten ließ. Unterdessen wartete sie geduldig, bis er sich wieder von der wildgewordenen Meute losreißen konnte. Sheri, wie sie von Freunden genannt wird, und Xavier spazierten händchenhaltend und turtelnd von einem Promotermin zum nächsten und wirkten schon sehr vertraut miteinander, wie Augenzeugen berichten.

Trennung von Kretschmann im Juni

Erst im Juni hatte die Wahl-New-Yorkerin ihre Trennung vom deutschen Hollywood-Export Thomas Kretschmann bekannt gegeben. Doch von Trübsal konnte bei ihrer Schmuse-Tour mit dem Neuen keine Rede sein.

Kennengelernt haben sich die beiden in Berlin, wie die “Bild”-Zeitung zu berichten weiß. Dort stand Samuel für den Shakespeare-Thriller “Anonymous” bis Mitte Juni vor der Kamera. Starregisseur Roland Emmerich soll die beiden einander vorgestellt haben.

Eine echte Lovestory

Die beiden mögen zwar nicht so bekannt sein wie Robert Pattinson und Kristen Stewart, dafür ist ihre Liebesbeziehung mit ziemlicher Sicherheit echt. Zweifel wie bei der Liaison “Robsten”, die von Anfang an den Stempel “Werbeschmäh” trug, gibt es nicht.

Im Fall Pattinson-Stewart hieß es stets, die Beziehung könnte eine strategisch geplante PR-Inszenierung sein, um den Hype rund um die Vampirsaga noch mehr anzuheizen. Schließlich ist die “Twilight”-Serie ein Bombengeschäft. Das Einspielergebnis der ersten beiden Teile beläuft sich auf 1,1 Milliarden Dollar weltweit. Und das ist nur der Erlös aus dem Ticketverkauf an den Kinokassen. Mit den DVD-Einnahmen dürfte sich diese Summe noch verdoppeln.

(seitenblicke.at/Foto: dapd)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen