Neue Festivals für Österreich: Von Drum’n’Bass bis Hip Hop-Sounds

FAnta 4 kommen zum Nuke nach Graz
FAnta 4 kommen zum Nuke nach Graz - © APA/HERBERT PFARRHOFER
Arcadia Live zeigt sich in Sachen Programmgestaltung im kommenden Jahr äußerts kreativ. Für die Festivallocation Wiesen und weitere mehr ist einiges geplant.

In der burgenländischen Erdbeergemeinde Wiesen werden kommendes Jahr Electro, Indie, Hip-Hop und Reggae erklingen. Nach der erfolgreichen Premiere fortgeführt wird das Nuke am Messegelände in Graz.

Neue Festivals in Wiesen

Den Auftakt in Wiesen macht das Nu Forms Festival von 30. Juni bis 2. Juli, bei dem Anhänger der Drum’n’Bass-Szene auf ihre Kosten kommen. Eher zum Mitsingen geeignet scheint da das Out Of The Woods, vom 15. bist 16. Juli, für das etwa die Indie-Größen Tocotronic und die heimische Formation Steaming Satellites gewonnen werden konnten. Das HipHop Open Austria wandert von der Wiener Arena ebenfalls ins Burgenland und hat von 22. bis 23. Juli mit den Beginnern, Sido, Blumentopf oder Fiva das Who is Who der deutschen Rapszene am Start. Wer da noch nicht genug hat, kann sich Panda-Rapper Cro am 30. Juli in einer Unplugged-Version zu Gemüte führen.

Fantastischen Vier beim Nuke

Völker verbindende Klänge serviert schließlich das One Drop Festival von 26. bis 27. August: Für das Reggae-Event konnten bis dato Shantel mit seinem Bucovina Club Orkestar und Junior Kelly gewonnen werden. Thematisch quer durch den Gemüsegarten geht es beim Nuke am 2. und 3. September in Graz: Massentauglicher Sprechgesang kommt von den Fantastischen Vier, die Gitarren schnallen sich AnnenMayKantereit um und die rot-weiß-rote Fahne halten u.a. 5/8erl in Ehr’n und Dawa hoch.

Arcadia Live übernimmt Wiesen

Arcadia Live wurde heuer als neuer Kooperationspartner für Wiesen vorgestellt. Man wolle den Festivalschauplatz zum 40-Jahr-Jubiläum 2016 als “Ort für Ausgefallenes, Besonderes und Innovatives wieder beleben”, wurde die für die Location zuständige Familie Bogner Ende September in einer Aussendung zitiert. “Für mich ist ein Schlussstrich gezogen”, erklärte daraufhin der bisherige Partner, Konzertveranstalter Ewald Tatar. Nachdem er heuer noch 300.000 Euro in das Festivalgelände in Wiesen investiert hatte, gab er die Absiedelung seiner Festivalmarken nach Eisenstadt und Wien bekannt. Eine Rückkehr nach Wiesen schloss er definitiv aus.

>> Veranstaltungen von Skalarmusic wandern nach Wien und Eisenstadt

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen