Neue Einbruch-Technik rund um Wien: Polizei warnt vor sogenannten “Fensterbohrern”

Akt.:
Mit einem Bohrer verschaffen sich die Einbrecher Zugang zum Haus.
Mit einem Bohrer verschaffen sich die Einbrecher Zugang zum Haus. - © pixabay.com/bilderbox.com (Sujet)
Die Polizei warnt vor sogenannten “Fensterbohrern”, also Einbrechern, die Fenster oder auch Türen mit einem Akkuschrauber aufbohren und sich so schnell Zugang zu Häusern und Wohnungen verschaffen.

Die Polizei warnt derzeit vor einer neuen Einbruch-Technik, bei der Fenster oder auch Terrassentüren mit einem Akkuschrauber aufgebohrt werden. Vor allem im östlichen Niederösterreich wurden in den vergangenen Wochen vermehrt Fälle von Einbrüchen gemeldet, die mit Bohrern verübt wurden.

Polizei warnt vor Einbrüchen mit Bohrern

Über das gebohrte Loch kann die Sperrvorrichtung der Tür oder des Fensters entriegelt werden, so können die Diebe in nur wenigen Minuten in Häuser und Wohnungen eindringen, informiert Raimund Schwaigerlehner, Sprecher der Landespolizeidirektion NÖ. Der Lärm, der beim Bohren entsteht, ist vor allem bei Fenstern aus Holz oder Kunststoff sehr gering, deswegen werden die Einbrüche meist nicht bemerkt.

Von Einbrüchen dieser Art betroffen sind mehrere NÖ-Bezirke rund um Wien, konkret Gänserndorf, Bruck/Leitha, Mödling, Baden und Wiener Neustadt. Ob es sich um einen Einzeltäter oder gar um eine Bande handelt ist laut Polizei derzeit noch unklar. Es wird darum gebeten, verdächtige Wahrnehmungen sofort zu melden.

(Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen