Neue Details zu Bankraub in Millenium City: Mitarbeiterin mit Gaspistole bedroht

Der Mann soll eine Bankmitarbeiterin mit einer Gaspistole bedroht haben.
Der Mann soll eine Bankmitarbeiterin mit einer Gaspistole bedroht haben. - © dpa (Sujet)
Nach dem Banküberfall in der Wiener Millenium City wurden am Dienstag weitere Details zur Tat in Wien-Brigittenau bekannt.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand bedrohte der maskierte 27-Jährige eine Bankangestellte mit einer Gaspistole. Nachdem er Bargeld an sich genommen hatte, flüchtete er mit der Beute. Schließlich wurde der Mann in der Nähe einer Wohnhausanlage in der Engerthstraße von Polizisten erkannt und mit einem Schreckschuss gestoppt. Gegen den 27-Jährige bestand ein aufrechtes Waffenverbot. Als Tatmotiv gab der Mann Geldprobleme an. Tatwaffe, Maske und das erbeutete Bargeld wurden sichergestellt. Verletzt wurde niemand.

>> Bewaffneter Raubüberfall auf Bankfiliale in der Wiener Millenium City 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen