Netflix verzeichnet 99 Millionen Abos – weniger als erwartet

Steaming-Anbieter Netflix legte seine Zahlen vor.
Steaming-Anbieter Netflix legte seine Zahlen vor. - © AP
Der Streaming-Dienst Netflix hat sein neuestes Zahlenwerk vorgelegt. Beim Gewinn überraschte das kalifornische Unternehmen seine Investoren positiv – die Nutzerzahlen enttäuschten jedoch ein wenig.

Rund 99 Millionen Abos hat der Anbieter weltweit bereits gesammelt. Außerhalb der USA kamen im ersten Quartal 3,53 Millionen neue Kunden hinzu, auf dem Heimatmarkt waren es 1,42 Millionen. Analysten rechneten jedoch mit einem stärkeren Wachstum. Sie hatten 3,68 Millionen respektive 1,5o Millionen Neu-Abos auf dem Plan.

Dennoch könnte Netflix noch an diesem Wochenende die magische 100 Millionen Grenze übersteigen. Und in Sachen Gewinn hat der Streaming-Dienst die Zügel fest im Griff. Er stieg im Quartal verglichen mit dem Vorjahreswert von 28 Millionen auf 178 Millionen Dollar.

Die Einnahmen legten im gleichen Zeitraum um rund 35 Prozent auf 2.64 Milliarden Dollar zu. Damit traf Netflix genau die Erwartungen der Analysten.

Das machte sich sogleich auch an der Börse bemerkbar: Die Netlfix-Aktien, die in diesem Jahr von Allzeithoch zu Allzeithoch geeilt waren, zogen auf ein neues Rekordniveau.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen