Nervenschlacht vor dem WM-Finale: Kein Handschlag zwischen Rosberg und Hamilton

Bei der Pressekonferenz der beiden Titelkandidaten Nico Rosberg und Lewis Hamilton vor dem letzten Saisonrennen in Abu Dhabi kam es zu einem kleinen Eklat.

Vor der Presserunde wurden Rosberg und Hamilton aufgerufen, gemeinsam für die Fotografen zu posieren. Dabei sollten sich die beiden Mercedes-Piloten einen Handschlag geben. Darauf hatten die beiden Mercedes-Piloten aber offenbar keine große Lust: Die Titelkandidaten stellten sich lediglich nebeneinander, sahen sich dabei aber nicht mal an.

Unterkühltes Verhältnis

Auch ansonsten wirkt das Verhältnis der Silberpfeile unterkühlt. Auf die Frage welches Rennen er von Hamilton besonders gut fand, fiel Rosberg keines ein. Hamilton sagte auf die gleiche Frage, dass er Rosbergs Rennen nicht verfolgt habe.

Spannungen gab es auch beim Thema Mechaniker-Tausch. Vor der Saison hatten einige Mercedes-Mechaniker die Garagen getauscht und waren zwischen den beiden Fahrern gewechselt. Rosberg begründete dies mit einer Verbesserung des Team-Spirits, Hamilton hingegen wittert eine Verschwörung. “Wenn ich irgendwann, in zehn Jahren oder so, mein Buch veröffentliche, müsst ihr das kaufen. Dann werdet ihr erfahren, was wirklich passiert ist.” Hamilton, der offenbar kein Fan des Tauschs war, hatte im Laufe der Saison mehrmals mit technischen Problemen zu kämpfen.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen