“Nein zu Tempo 50”: ÖAMTC geht auf die Straße

Akt.:
17Kommentare
“Nein zu Tempo 50”: ÖAMTC geht auf die Straße
Bei “rot” sehen seit Donnerstag früh viele Autofahrer auf Wiener Ausfallstraßen “gelb”. Während der Ampel-Rotphasen treten nämlich ÖAMTC-Mitarbeiter mit gelben Protesttransparenten auf den Zebrastreifen.

„So wollen wir noch mehr Autofahrer mobilisieren, sich unserem Protest gegen die sinnlose Tempo 50-Verordnung anzuschließen“, sagt der Chef der ÖAMTC-Interessenvertretung, Mario Rohracher.

Der Zuspruch auf die Internet-Plattform des ÖAMTC bleibt ungebrochen. Bis heute, Donnerstag, 10 Uhr, haben bereits über 36.000 Menschen ihren Unmut über die Tempo 50-Verordnung kundgetan. Sie schließen sich der Forderung des Clubs an, die Tempo 50-Verordnung in Wien wieder aufzuheben. „Stattdessen muss man sinnvolle Maßnahmen für den Umweltschutz setzen, z.B. eine Verbesserung der Streulogistik und ein umweltfreundliches Baustellenmanagement. Verkehrsseitig muss vor allem eine intelligente Verkehrssteuerung mit ’grünen Wellen’ umgesetzt werden, um Staus auf den Ausfallstraßen zu verhindern und den Verkehr flüssig zu halten“, so Rohracher.

Die Transparentaktion läuft noch bis Samstag, jeweils zu den Stoßzeiten, auf der Triester Straße, der Hadikgasse, der Wientalstraße, der Erdberger Lände bzw. Weißgerberlände und der Heiligenstädter Straße.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


17Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel