Natter: Landesmuseum-Präsident

Akt.:
Natter: Landesmuseum-Präsident
Der Chefkurator der Österreichischen Galerie im Belvedere, Tobias Natter, wird voraussichtlich neuer Direktor des Vorarlberger Landesmuseums. Die Entscheidung sei einstimmig gefallen.

Natter wurde nach einem Hearing vor den Mitgliedern einer Findungkommission an die Spitze eines Dreiervorschlages für die Leitung des Landesmuseums gereiht. Nun werden umgehend Vertragsverhandlungen mit Natter aufgenommen, sagte am Freitag der Vorarlberger Kultur-Landesrat Hans-Peter Bischof (V) gegenüber der APA.

Die Entscheidung für die Erstreihung Natters sei einstimmig gefallen, betonte Bischof. Natter habe mit seinem außerordentlichen Fachwissen überzeugt, umfassend Erfahrung in Österreich und im Ausland gesammelt und Ausstellungs-Erfolge gefeiert. Man sei überzeugt, dass Natter auch in der Konzeptionsentwicklung – das Landesmuseum soll ab kommendem Jahr umgebaut werden – seine Stärken unter Beweis stellen werde.

„Das Landesmuseum befindet sich in einer Aufbruchphase, deshalb hat er sich beworben“, sagte Bischof. Natter habe signalisiert, dass er rasch beginnen könnte, „noch im ersten Halbjahr“, so Bischof. Verlaufen die Vertragsverhandlungen erfolgreich, tritt Natter die Nachfolge von Helmut Swozilek an, der mit Jahresende 2005 in den beruflichen Ruhestand getreten ist.

Der 1961 in Dornbirn geborene Natter ist promovierter Kunsthistoriker. In den vergangenen Jahren hat er sich vor allem mit der bildenden Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts befasst. Als Kurator war er etwa auch in New York tätig. Natter hatte sich zuletzt auch für die Leitung der Österreichischen Galerie im Belvedere als Nachfolger von Gerbert Frodl beworben.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen