NATO-Soldaten und Afghanen bei Angriffen getötet

NATO-Soldaten und Afghanen bei Angriffen getötet
Bei Terroranschlägen sind in Afghanistan acht amerikanische NATO-Soldaten und mindestens 15 Afghanen ums Leben gekommen. Bei einem Angriff auf das Polizeihauptquartier der südafghanischen Großstadt Kandahar töteten Kämpfer der radikal-islamischen Taliban mindestens acht Menschen, darunter drei NATO-Soldaten. Einer der Attentäter soll sich vor dem Eingang in einem Auto in die Luft gesprengt haben.

Anschließend hätten mehrere schwer bewaffnete Aufständische den Gebäudekomplex gestürmt. Bei dem Gefecht am Dienstagabend seien auch fünf afghanische Zivilangestellte ums Leben gekommen. Sicherheitskräfte hätten den Angriff zurückgeschlagen. Fünf weitere NATO-Soldaten starben nach Angaben der Internationale Schutztruppe ISAF am Mittwoch bei einem Bombenanschlag und einem Angriff im Süden Afghanistans. Einzelheiten wurden nicht bekannt. Die US-Armee bestätigte unterdessen, dass es sich bei den getöteten Soldaten um Amerikaner handelt.

Ein Taliban-Sprecher Kari Yussif Ahmadi bekannte sich zu dem Angriff in Kandahar und erklärte, fünf Kämpfer hätten “40 afghanische und ausländische Soldaten” getötet. Zwei Angreifer hätten sich in die Luft gesprengt, die drei anderen seien geflohen. Angaben der Taliban sind unzuverlässig und haben sich oft als falsch herausgestellt. Ebenfalls am Dienstag hatte ein afghanischer Soldat im benachbarten Helmand drei britische Soldaten erschossen. Zudem starben in Helmand neun afghanische Zivilisten bei einem Bombenanschlag. Drei weitere Menschen seien verletzt worden, als ihr Minibus von einem Sprengsatz getroffen wurde, teilte das Innenministerium in Kabul mit.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen