Nationalratspräsident im BP-Wahlkampf ist nichts Neues

Norbert Hofer bleibt vorerst Dritter Nationalratspräsident.
Norbert Hofer bleibt vorerst Dritter Nationalratspräsident. - © APA/Hans Klaus Techt
Norbert Hofer, FPÖ-Kandidat bei der Bundespräsidentenwahl, legt sein Amt als Dritter Nationalratspräsident vorerst nicht zurück.

Dass Norbert Hofer als Präsidentschaftskandidat der FPÖ seine Funktion als Dritter Nationalratspräsident weiter behält, ist kein Novum. Auch der jetzige Bundespräsident Heinz Fischer und die seinerzeitige FPÖ-Kandidatin Heide Schmidt legten ihre Ämter als Nationalratspräsidenten im Wahlkampf nicht zurück.

Der 2004 von der SPÖ als Kandidat nominierte Fischer behielt seine Funktion als Zweiter Nationalratspräsident nicht nur während des Wahlkampfes, sondern auch noch fast zwei Monate lang als schon gewählter Bundespräsident. Erst drei Wochen vor seiner Angelobung als Staatsoberhaupt legte er sein Amt als Zweiter Nationalratspräsident zurück und schied aus dem Nationalrat aus.

Auch in der FPÖ selbst gibt es für Hofer ein Beispiel zur Beibehaltung seines Amtes. 1992 legte Heide Schmidt ihr Amt als Dritte Nationalratspräsident während des Wahlkampfes nicht zurück und behielt es dann auch noch nach der Wahl, bei der sie 16,4 Prozent der Stimmen erreichte.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung