Nationalbibliothek feiert 650. Geburtstag: App, Ausstellung, Symposium und Smileys

Die Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek Johanna Rachinger während der Pressekonferenz zum Thema "650 Jahre Österreichische Nationalbibliothek"
Die Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek Johanna Rachinger während der Pressekonferenz zum Thema "650 Jahre Österreichische Nationalbibliothek" - © APA/HERBERT PFARRHOFER
Die Österreichische Nationalbibliothek (ÖNB) feiert 2018 ihr 650-Jahr-Jubiläum und blickt dabei nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch in die Zukunft: Dazu gehört nicht nur ein wissenschaftliches Symposium, sondern auch ein digitales Feuerwerk, das in die Tiefe geht.

Eine große Jubiläumsausstellung, wechselnde “Objekte des Monats”, ein Festakt und natürlich ein “Open House” gehören zu den Feierlichkeiten rund um das Jubiläum der ÖNB in Wien.

“Unsere Geschichte lebt” in der Österreichischen Nationalbibliothek

Generaldirektorin Johanna Rachinger gab am heutigen Freitagvormittag einen Einblick in die zahlreichen Aktivitäten, die unter dem Motto “Unsere Geschichte lebt” über die Bühne gehen. “Unsere Bestände werden gelesen.” Und um sich auch 2018 nach außen hin als “lebendiges Haus” zu zeigen, hat man sich dazu entschieden, die Optik der Werbemittel selbstironisch mit “Emojis” aufzupeppen. Und so prangt auf der Statue von Kaiser Karl VI., der den Bau der Hofbibliothek in Auftrag gab, statt eines Kopfes auf dem Folder ein Smiley mit Sonnenbrille. Die große Jubiläumsschau “Schatzkammer des Wissens” startet zwar erst am 26. Jänner im Prunksaal, die neue ÖNB-App kann jedoch bereits ab heute heruntergeladen werden. Sie bietet u.a. einen Überblick über die zahlreichen Veranstaltungen, einen Audio-Guide und ermöglicht bis zum 28. Februar einen ermäßigten Eintritt in die Ausstellungen der Nationalbibliothek.

170 Objekte von Prachthandschriften bis Grafiken

In der Ausstellung wird nicht nur ein Blick auf die Geschichte des Hauses geworfen, sondern auch ein Streifzug durch die Mediengeschichte unternommen, die vor über 3000 Jahren in Ägypten begann und mit einem Blick in die digitale Zukunft endet. Zu sehen sind über 170 Objekte von Prachthandschriften über Musiknoten und Landkarten bis hin zu Fotos und Grafiken. Geöffnet hat die Schau bis zum 13. Jänner 2019. Begleitend gastieren selten ausgestellte, kostbare Objekte in der Ausstellung. Jeden Monat wird ein anderes Stück präsentiert, darunter etwa die Gutenberg-Bibel oder Ingeborg Bachmanns handschriftlich korrigiertes Typoskript ihres Gedichts “Böhmen liegt am Meer”. Als weiteres Highlight versprach Rachinger Mozarts “Requiem”. “Sie werden hier Objekte sehen, die Sie vielleicht nur einmal im Leben zu Gesicht bekommen”, so die Generaldirektorin.

Herzstück ist der sogenannte “Gründungscodex”, an dem die ÖNB ihr Gründungsjahr festmacht: Die in Gold geschriebene Handschrift, die alle vier Evangelien des Neuen Testaments versammelt, wurde im Jahr 1368 vollendet und vermutlich von Herzog Albrecht III. in Auftrag gegeben. Sie steht repräsentativ für die Anfänge der Habsburgischen Büchersammlungen. In digitalisierter Form ist das Werk seit kurzem im Onlinekatalog (QuickSearch) abrufbar.

Ein Festakt mit Van der Bellen für die ÖNB

Der Festakt geht am 22. Februar in Anwesenheit von Bundespräsident Alexander Van der Bellen über die Bühne und wartet mit einem Festvortrag der Literatur- und Kulturwissenschafterin Aleida Assmann auf. Am 6. Mai folgt das “Open House”, bei dem alle Besucher bei freiem Eintritt auch hinter die Kulissen blicken und zahlreichen Veranstaltungen beiwohnen können. Von 7. bis 17. Juni folgt in Kooperation mit dem Filmarchiv Austria die Reihe “Die Bibliothek als Film”, im Rahmen derer im Metro Kinokulturhaus Filme wie “Fahrenheit 451”, “Der Name der Rose” oder die Doku “Die Weisheit baut sich ein Haus” auf dem Programm stehen.

“Bibliothek neu denken. Von der historischen Bibliothek zur Bibliothek der Zukunft” nennt sich schließlich das große Symposium im Herbst, bei dem am 24. und 25. September nationale und internationale Experten über gegenwärtige und künftige Aufgaben von Bibliotheken diskutieren. Weiters findet die Eröffnung des Festivals “Österreich liest” nächstes Jahr in der Nationalbibliothek statt, von 16. bis 21. Oktober stehen zahlreiche Veranstaltungen an. Zum Abschluss des Jubiläumsjahres erklingt am 22. November Anton Bruckners “Messe in f-Moll” in der Augustinerkirche.

Geplante Ausstellungen der Nationalbibliothek

Zu den weiteren geplanten Ausstellungen zählen “Mozarts Weg in die Unsterblichkeit. Das Genie und die Nachwelt” im Mozarthaus Vienna (ab 16. Februar) und die Sonderausstellung “Berg, Wittgenstein, Zuckerkandl. Zentralfiguren der Wiener Moderne” im Literaturmuseum (ab 22. März). Neu ist auch ein Multi-Touch-Screen im Prunksaal, auf dem Besucher eine Gigapixel-Aufnahme des Kuppelfreskos im Detail erkunden und zahlreiche Zusatzinformationen zu den Motiven abrufen können. Weiters wird 2018 das Projekt “Austrian Books Online” abgeschlossen, in dem seit 2011 in Kooperation mit Google rund 600.000 Werke digitalisiert wurden. Mit einem Crowdsourcing-Projekt zur Sammlung historischer topografischer Luftbilder steht jedoch bereits das nächste digitale Projekt in seinen Startlöchern. Auf einem eigens konzipierten Web-Portal können Interessierte die Bilder beschreiben und auf einer Landkarte verorten. “Die Erschließung mit Hilfe der Crowd stellt eine neue Partnerschaft zwischen der Bibliothek und ihren Usern dar.”

“Wir gehen mit Freude und viel Elan ins Jubiläumsjahr”, sagte Rachinger, die sich auch über die Zahlen des noch laufenden Jahres freute: 2017 rechnet man in den musealen Bereichen mit einem Besucherplus von und 25 Prozent gegenüber dem Jahr 2016. Insgesamt werde man in den musealen Bereichen und den Lesesälen heuer auf 670.000 Besucher kommen.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen