Nadal und Monfils in je drei Sätzen ins Stuttgart-Halbfinale

Akt.:
Nadal hatte hart zu kämpfen
Nadal hatte hart zu kämpfen
Der Spanier Rafael Nadal steht beim Stuttgarter Rasen-Tennisturnier im Halbfinale. Der als Nummer eins gesetzte Weltranglisten-Zehnte besiegte den Australier Bernard Tomic (5) am Freitag nach 2:20 Stunden 6:4,6:7(6),6:3. Er trifft nun auf Gael Monfils, nachdem sich der Franzose gegen den deutschen Lokalmatador Philipp Kohlschreiber mit 7:5,3:6,6:3 durchgesetzt hatte.


“Das war ein gutes Match. Ich bin sehr glücklich, im Halbfinale zu sein”, erzählte Nadal nach seiner engen, über Strecken auch hochklassigen Partie mit langen Ballwechseln. 6:4 im ersten Satz spiegelte den umkämpften Verlauf im Resultat nicht wieder. Im zweiten Durchgang vergab Nadal im Tiebreak seinen ersten Matchball. Tomic profitierte schließlich von einem Doppelfehler seines Kontrahenten.

Satz drei eröffnete Nadal mit einem Break und war rasch auf 3:0 davon gezogen. Beim Stand von 4:2 für den Spanier vergab Tomic seinerseits mehrere Breakbälle und musste dem Favoriten Minuten später gratulieren. Monfils gewann im zwölften Duell mit Kohlschreiber zum zehnten Mal. Genau konträr dazu liegt er gegen Nadal im Head-to-Head 2:10 zurück, auf Rasen haben die beiden aber noch nie gegeneinander gespielt. Monfils macht kein Geheimnis daraus, dass ihm das Spiel auf Rasen nicht sehr behagt.

Das Viertelfinale des deutschen Dominic-Thiem-Bezwingers Mischa Zverev gegen den kroatischen US-Open-Sieger Marin Cilic wurde wegen Regens vorerst beim Stand von 2:0 unterbrochen. Das vierte Viertelfinale bestreiten der Serbe Viktor Troicki und der Australier Sam Groth.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen