Nachwuchsfußball: Vienna gewinnt Landesfinale des Coca-Cola-Cups

Akt.:
Die Nachwuchskicker der Vienna behalten im Elferschießen die Nerven und entscheiden das Wiener Landesfinale des Coca-Cola-Cups gegen den FavAC für sich.

Nichts mit faulenzen war es für die 16 besten U12-Fußballmannschaften Wiens zu Christi-Himmelfahrt. Auf der WFV-Sportanlage Hirschstetten stieg am Donnerstag das Landesfinalturnier des Nachwuchsturniers Coca-Cola-Cup.

In vier Gruppen zu je vier Teams wurde zuerst die Vorrunde ausgespielt, ins Endspiel schafften es schließlich die Jungkicker der Vienna und des FavAC. Nach einem torlosen Remis setzten sich die Döblinger im Elfmeterschießen gegen die Favoritner durch.

“Wir sind ohne Gegentreffer in diesem Turnier geblieben. Auch das Finale konnten wir nach einem 0:0 mit einem eindrucksvollen Penaltyschießen für uns entscheiden. Wir freuen uns nun auf das Bundesfinale”, jubelte Vienna-Coach Radovan Grbić.

Über das Bundesfinale zur EURO nach Frankreich

Für erwähntes Bundesfinale am 18. Juni haben sich sowohl die Grbić-Truppe, als auch der im Endspiel unterlegene FavAC qualifiziert. Außerdem werden dort neben den Wiener Großklubs Rapid und Austria auch die erfolgreichsten U12-Mannschaften aus den Bundesländern teilnehmen. Als wäre der Titel noch nicht Motivation genug, wartet auf den Österreich-Sieger zusätzlich ein besonderes Zuckerl: Dieser wird drei Tage nach dem Finalturnier zur EURO 2016 nach Frankreich fliegen und Coca-Cola-Cup-Botschafter David Alaba und das ÖFB-Team im letzten Gruppenspiel gegen Island die Daumen drücken.

“Egal, ob es die Champions League oder der Coca-Cola-Cup ist, wenn man im Endspiel steht, ist das immer etwas Besonderes und man ist ein bisschen nervös”, spricht Alaba aus Erfahrung, “In diesem Jahr erreicht die Anspannung vor dem Finale vielleicht noch größere Dimensionen, denn schließlich geht es um Tickets für die EURO.”

Das EM-Gruppenspiel gegen Island findet am 22. Juni um 18:00 Uhr im Stade de France von Saint-Denis statt. Davor trifft Österreich auf Ungarn (Bordeaux, 14. Juni, 18:00 Uhr) und Portugal (Prinzenpark-Stadion von Paris, 18. Juni, 21:00 Uhr).

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung