Nach Wien hat nun auch München schwule und lesbische Ampelpärchen

Akt.:
4Kommentare
Auch in München gibt es jetzt Ampelpärchen.
Auch in München gibt es jetzt Ampelpärchen. - © EPA
Schwule und lesbische Ampelpärchen nach Wiener Vorbild lotsen in München zum Christopher Street Day (CSD) die Fußgänger über manche Straßen in der Innenstadt.

Wien warb mit den Ampelpärchen zum Eurovision Song Contest (ESC) und zum Life Ball zugunsten HIV-positiver Menschen für mehr Toleranz. Die Symbole zeigen sowohl homo- als auch heterosexuelle Paare.

Ampeln in München können wieder umgerüstet werden

Die Initiative für die Aktion zum Fest der Schwulen- und Lesbenszene am Samstag (11. Juli) ging von den Grünen im Stadtrat aus; der Kreisverwaltungsausschuss hatte sie im Mai gegen die Stimmen der CSU-Fraktion beschlossen. Die Ampeln können wieder auf die einsamen Single-Ampelmännchen umgerüstet werden: Die speziellen Scheiben, die an einzelnen Ampeln angebracht werden, sind abnehmbar. Sie kosten insgesamt rund 10.000 Euro und können mehrfach verwendet werden. (APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Werbung