Nach umfangreicher Renovierung: Wiedereröffnung des Concordia Schlössel

Akt.:
Die "Kleine Oper Wien" wurde umfangreich renoviert.
Die "Kleine Oper Wien" wurde umfangreich renoviert. - © Robin Consult/Flo Moshammer
Das Concordia Schlössl in Wien-Simmering, auch “Kleine Oper Wien” genannt, präsentiert sich nach umfangreichen Renovierungsarbeiten ab 20. April offiziell im neuen Glanz.

Die “Kleine Oper Wien” befindet sich gegenüber dem 1. Tor des Wiener Zentralfriedhofs, auf der Simmeringer Hauptstraße 283. Den klingenden Beinamen verdankt das 1900 erbaute urige Schlössel den Salon- und Arienabenden, die ab 1988 stattfanden. So kamen im Concordia Schlössel schon zahlreiche prominente Besucher, wie Vivienne Westwood, Helmut Newton, Heinz Holecek, Axel Corti und Hans-Joachim Kulenkampff zusammen.

“Sanfte” Renovierung der “Kleinen Oper Wien”

Die Renovierung fand laut Aussendung “sanft” statt – ohne die Patina zu verletzen. “Die Architektur und das Ambiente des Schlössls sind einzigartig. Daher haben wir das Gebäude äußerst behutsam renoviert, um es für eine neue Glanzzeit fit zu machen. Obwohl hier nach wie vor die Kulinarik an erster Stelle steht, werden wir Bälle im Stil von 1920, historische Galadinner oder Vintage Hochzeiten anbieten. Es ist an der Zeit, dass die Wiener Gesellschaft das Concordia Schlössl wieder neu entdeckt“, schwärmt Geschäftsführer Thomas Gailer.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen