Nach Kabelbrand im Bahnhof Wien-Meidling: S80 weiter außer Betrieb

Nach dem Kabelbrand in Wien-Meidling ist die S80 weiterhin außer Betrieb.
Nach dem Kabelbrand in Wien-Meidling ist die S80 weiterhin außer Betrieb. - © APA (Sujet)
Wegen eines Kabelbrandes im Bahnhof Wien-Meidling kam es am Mittwoch zu zahlreichen Zugausfällen. Gegen 10 Uhr konnte der Regelbetrieb der Südstrecke wieder aufgenommen werden, die S80 fährt jedoch weiterhin nicht.

Die Wiener Berufsfeuerwehr war gegen 4.30 Uhr zum Bahnhof gerufen worden. Aus unbekannter Ursache ist das Feuer in einem unterirdischem Kabelschacht ausgebrochen. Bis die ÖBB die Stromversorgung der Starkstromleitung abgeschaltet hatte, hielt die Feuerwehr den Brand mittels Pulverlöscher klein. “Als die Spannung weg war, haben wir das Feuer mit Löschschaum gelöscht”, berichtete Feuerwehrsprecher Gerald Schimpf. Der Einsatz dauerte rund eine Stunde.

Verzögerungen und Ausfälle nach Kabelbrand im Bahnhof Wien-Meidling

Zunächst richtete die Bahn für den Nahverkehr auf der Südstrecke und der Pottendorfer Linie einen Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Fernverkehrszüge auf der Südstrecke wurden über Gramatneusiedl umgeleitet.

Die Pottendorfer Linie wurde ab 10.18 Uhr zwischen Wien-Meidling und Wampersdorf zusätzlich zum Schienenersatzverkehr auch mit einem Dieseltriebwagen geführt, informierte die Bahn. Reisende mit ÖBB-Tickets konnten auch auf die Linien der Wiener Verkehrsbetriebe umsteigen.

Die S80 “soll im Laufe des Vormittags den Verkehr wieder aufnehmen”, sagte ÖBB-Sprecher Roman Hahslinger.

>> Zugausfälle nach Kabelbrand am Bahnhof Meidling 

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen