Nach Busunfall in Kuba: Verletzte Österreicherin in Wien gelandet

Die bei dem Busunglück in Kuba schwer verletzte Frau wurde nach Österreich gebracht.
Die bei dem Busunglück in Kuba schwer verletzte Frau wurde nach Österreich gebracht. - © APA/ESCAMBRAY/VICENTE BRITO
Nach dem Busunglück in Kuba vergangene Woche wurde die schwerverletzte Österreicherin nun mit einem Flugzeug nach Wien gebracht. Ihr Zustand sei “kritisch, aber stabil”.

Nach dem schweren Unfall eines Touristenbusses auf der Karibikinsel Kuba sind alle betroffenen Österreicher wieder zurückgekehrt. Auch die schwerverletzte Oberösterreicherin ist am Montag mit einem Transportflugzeug in Wien gelandet.

Ihr Zustand ist laut Außenministerium “kritisch, aber stabil”. Sie wird nun in Österreich weiterbehandelt.

Busunfall in Kuba fordert zwei Todesopfer: Österreicherin schwer verletzt

Der Unfall des Busses mit Rundreise-Kunden von Thomas Cook und Neckermann Reisen wurde bei der Ortschaft Jatibonico von einem Lastwagen ausgelöst. Der Lkw touchierte mit seinem Auflieger-Anhänger eine Eisenbahnbrücke. Offenbar hatte der Fahrer den Warnhinweis übersehen, der die Durchfahrt für Fahrzeuge mit mehr als 4,20 Metern Höhe untersagt. Der Container stürzte daraufhin auf den Bus.

Der Mann der schwerverletzten Oberösterreicherin und der Busfahrer kamen dabei ums Leben. Die sterblichen Überreste des Österreichers müssen noch überstellt werden.

Neben den insgesamt acht Österreichern befanden sich Touristen aus Deutschland an Bord. Insgesamt waren 27 Urlauber in dem Bus unterwegs.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen