Nach Brand mit fünf Toten in Favoriten: Im Kontakt mit slowakischen Behörden

Aufnahme während des Brandes in Wien-Favoriten.
Aufnahme während des Brandes in Wien-Favoriten. - © MA 68
Nachdem ein 37-jähriger Slowake als einer der Toten bei dem Brand in der Mostschenke in Wien-Favoriten identifiziert werden konnte, haben die Ermittler nun Kontakt mit den slowakischen Behörden aufgenommen. Die Identitäten der anderen vier Opfer im Alter zwischen 20 und 35 Jahren sind weiter unbekannt.

Zumindest in Österreich gebe es “vorerst keine zu den Opfern passende Abgängigkeitsanzeigen”, sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. Auch der identifizierte Slowake war nicht als vermisst gemeldet.

Wien-Favoriten: Drogenkonsum möglicherweise Schuld am Tod

“Es wird als möglich erachtet, dass die Opfer Drogen konsumiert haben und deshalb den Brandort nicht verlassen konnten”, bestätigte Polizeisprecher Paul Eidenberger diesbezügliche Medienberichte. Aufschluss darüber sollen toxikologische Gutachten geben. Diese seien aber noch ausständig, sagte der Sprecher.

Die Polizei hatte am Montag Fotos von Habseligkeiten der Toten veröffentlicht. Bis Dienstagmittag gingen dazu keine Hinweise ein, sagte Eidenberger.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen