Nach Ballspende: Junge Flüchtlinge sagen den Wiener Philharmonikern “Danke”

Die Wiener Philharmoniker spendeten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.
Die Wiener Philharmoniker spendeten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. - © APA/Herbert Neubauer
Mit den gespendeten Einnahmen schaffte das “Haus Sidra” Musikinstrumente für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge an. Diese haben damit bereits erste Raps aufgenommen und bringen in Workshops viele neue Ideen ein.

Junge Flüchtlinge haben sich am Donnerstag mit einer musikalischen Einlage bei den Wiener Philharmonikern bedankt. Das berühmte Orchester hatte die Ballspende des letzten Philharmoniker-Balles dem “Haus Sidra”, einer Einrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge des Samariterbundes Wien gespendet.

Mit dem Betrag wurden die Ausrüstung für ein Tonstudio sowie einige Musikinstrumente angeschafft, die die Jugendlichen seither begeistert verwenden. Erste Raps wurden aufgenommen und Beats produziert. Regelmäßig wird in Workshops an neuen Liedern gearbeitet, bei denen die Jugendlichen viele neue Ideen einbringen. “Wir möchten Danke sagen”, erklärte der 16-jährige Omid aus Afghanistan vor Journalisten im “Haus Sidra” in Wien.

Musik, um Vorurteile abzubauen

“Musik verbindet! Das Geheimnis der Musik liegt in der universellen Sprache, unabhängig vom kulturellen Hintergrund oder deren Herkunft werden Menschen durch sie verzaubert und in ihren Bann gezogen.

Die Magie der musikalischen Gestaltung lässt Menschen verschiedenster sozialer Unterschiede zu einer musikalischen Einheit werden und schafft dadurch einen Weg der Kommunikation ohne Vorurteile”, sagte Ballorganisator Paul Halwax.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen