Nach Ausschreitungen: Frankreichs Innenminister für teilweises Alkoholverbot bei EM

Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve.
Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve. - © AFP Photo/Thomas Samson
Nach den hässlichen Szenen in Marseille im Rahmen des Spiels zwischen England und Russland tritt Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve für ein Alkoholverbot in “sensiblen Bereichen” ein.

Frankreichs Innenminister hat sich am Sonntag für harte Strafen für England und Russland nach den Ausschreitungen in Marseille im Rahmen der Fußball-EM in Frankreich ausgesprochen. “Es ist absolut notwendig, dass die nationalen Verbände, deren Fans für diese Ausschreitungen gesorgt haben, dafür bestraft werden, was im und außerhalb des Stadions passiert ist”, sagte Bernard Cazeneuve.

Geht es nach ihm, soll es hinkünftig an Spieltagen sowie dem Tag davor in den Spielorten ein Alkoholverbot geben. Er werde die Polizeichefs in den neun Host-Citys anweisen, alle Maßnahmen durchzuführen, um den Verkauf, den Konsum und den Transport von alkoholischen Getränken zu verhindern.

Dabei soll es um ein Alkoholverbot in “sensiblen Bereichen” während der EM gehen. “Wir haben Gewalttätigkeiten zwischen Fußballanhängern gesehen, provoziert von alkoholisierten Horden, die zu inakzeptablen Ausschreitungen geführt haben”, sagte Cazeneuve.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen