Nach Ausschreitungen bei EM: Österreicher zu fünf Monaten Haft verurteilt

Akt.:
1Kommentar
Am Wochenende wurde ein Österreicher bei Ausschreitungen in Marseille verhaftet.
Am Wochenende wurde ein Österreicher bei Ausschreitungen in Marseille verhaftet. - © AP
Im Schnellverfahren wurde über die Zukunft jenes Österreichers entschieden, der an den Ausschreitungen zwischen russischen und englischen Fußballfans in Marseille teilgenommen hatte.

Das bestätigte Thomas Schnöll, Sprecher des Außenministeriums, am Dienstag der APA.

Der 37-jährige Niederösterreicher war am Wochenende unter dem Verdacht festgenommen worden, Widerstand gegen die Staatsgewalt geleistet zu haben, wobei eine erhebliche Menge Alkohol im Spiel gewesen sein dürfte. Bei ihm handelt es sich offenbar um einen Rapid-Anhänger. Das zeigt auch eine Tätowierung auf seiner Brust. Informationen der APA zufolge zählt er allerdings nicht zur Führungsriege der organisierten Fanclubs der Grün-Weißen.

Nicht bekannt war laut Schnöll zunächst, ob es sich um eine bedingte oder eine unbedingte Haftstrafe handelt. Nicht zuletzt deshalb waren auch die rechtlichen Konsequenzen noch unklar.

>> Alle Infos zur Fußball-EM in Frankreich

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel