Nach Ausraster: Mattersburgs Kuster entschuldigt sich nach “Fehlverhalten”

Akt.:
Rote Karte: Nach dieser Aktion musste Markus Kuster in die Kabine.
Rote Karte: Nach dieser Aktion musste Markus Kuster in die Kabine. - © APA
Am Sonntag entschuldigte sich Markus Kuster, der Tormann des Bundesligisten SV Mattersburg, nach seinem Fehlverhalten gegenüber Schiedsrichter Markus Hameter. Im Spiel gegen Austria Wien sah der Torwart Rot.

Nachdem Markus Kuster am Samstagnachmittag nach einer roten Karte den Platz verlassen musste, entschuldigte sich dieser am Sonntag öffentlich für sein Fehlverhalten gegenüber Schiedsrichter Markus Hameter. Persönlich hatte er dies nach heftigem Protest gegen eine Entscheidung und leichter Tätlichkeit gleich nach dem Match getan.

Kuster entschuldigt sich

“Ich habe mit dieser Aktion nicht nur meinem Verein und meinen Mitspielern geschadet, diese steht auch in völligem Gegensatz zu meinen sportlichen und privaten Wertvorstellungen. Respekt ist für mich persönlich ein zentraler Wert – auf und neben dem Platz! Diesem Anspruch an mich selbst bin ich leider am Samstag nicht gerecht geworden. Das bedauere ich sehr”, schrieb Kuster in einer persönlichen Aussendung vom Sonntag. Er übernehme die volle Verantwortung für sein Fehlverhalten, erklärte der Torhüter.

>> Austria feiert Torfestival gegen Mattersburg
>> Die Stimmen zum Spiel

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen