Mutter und Tochter lagen wochenlang tot in Wiener Wohnung

Akt.:
Laut Polizei kann Fremdverschulden ausgeschlossen werden
Laut Polizei kann Fremdverschulden ausgeschlossen werden - © APA (Archiv)
Eine Frau und ihre 15-jährige Tochter sind mehrere Wochen lang tot in ihrer Wohnung in Wien-Floridsdorf gelegen, ehe sie am Mittwoch gefunden wurden. Woran sie gestorben sind, ist nach Angaben der Polizei vom Donnerstag noch nicht geklärt. Fremdverschulden sei auszuschließen, hieß es.

Der Ex-Ehemann der 45-Jährigen hatte nachschauen wollen, weil er von Frau und Tochter länger nichts gehört hatte, sagte Polizeisprecherin Irina Steirer. Erst mit Unterstützung durch die Polizei kam er in die Wohnung in der Rußbergstraße hinein, wo das Mädchen und seine Mutter in den Betten lagen. Die Toten wiesen bereits starke Verwesungsmerkmale auf.

Die Obduktion der Leichen erbrachte laut Steirer keine Hinweise auf die Todesursache. Äußere Verletzungen seien nicht festgestellt worden, ebenso wenig Hinweise, die auf eine Vergiftung schließen lassen. Unklar ist den Informationen der Polizei zufolge noch, ob die Frauen an Krankheiten litten.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen