Mutmaßlicher Mörder von syrischen Oppositionellen gefasst

Die türkische Polizei hat mehr als eine Woche nach dem Mord an einer syrischen Oppositionellen und ihrer Tochter in Istanbul den mutmaßlichen Täter gefasst. Der Mann sei in Bursa rund 160 Kilometer südlich von Istanbul festgenommen worden, berichtete die Nachrichtenagentur DHA. Es handle sich um einen entfernten Verwandten der Opfer.

Die türkische Polizei hatte die Leichen der 60-jährigen Oruba B. und ihrer 22-jährigen Tochter Halla am 22. September in ihrer Wohnung im Istanbuler Stadtteil Üsküdar gefunden. Sie waren erstochen worden.

Die beiden standen nach türkischen Medienberichten in Opposition zum syrischen Präsidenten Bashar al-Assad. Die Schwester der 60-Jährigen machte nach dem Mord in einem Facebook-Eintrag die syrische Regierung für die Tat verantwortlich.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur DHA sind die Hintergründe der Tat nach wie vor unklar.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung