Mutmaßlicher Bankräuber in Wien verhaftet

Akt.:
Ein mutmaßlicher Bankräuber ist Kriminalisten in Wien ins Netz gegangen. Der 20-Jährige steht unter Verdacht, am 28. Dezember 2005 eine Bawag-Filiale in Wien-Fünfhaus überfallen zu haben.

Das Fluchtfahrzeug war bereits am 6. Jänner sichergestellt worden, die Täterbekleidung im Auto vorgefunden. Der Beschuldigte bestritt jedoch nach seiner Festnahme jeglichen Zusammenhang mit der Straftat.

Der 20-Jährige soll im Zuge des Überfalls vom Kassier gleich zwei Mal Geld gefordert haben. Er hatte die Filiale in den Mittagsstunden betreten und den Angestellten mit einer Pistole bedroht. Das Geld stopfte er anschließend in einen mitgebrachten Sack. Als der Täter einen „Nachschlag“ verlangte, gab ihm der Kassier noch einige beschädigte Banknoten.

Als der 20-Jährige das Geldinstitut nach der Tat wieder verlies, nahm ein Angestellter die Verfolgung auf, verlor den Räuber aber nach einiger Zeit aus den Augen. Die Polizei ersucht mögliche geschädigte Personen, sich unter der Telefonnummer 01/31310-33130 oder -33800 zu melden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen