Mutiger Einsatz eines Nachbarn: Besitzer klebt Hund Schnauze zu, weil er bellt

Akt.:
Glomex
Glomex
Weil Hund Alfie bellt, wird er von seinem Besitzer im Hinterhof eingesperrt und an eine Kette gefesselt. Alfie weiß nicht, was er falsch gemacht hat und winselt weiter.

Was für eine Geschichte. Dieser Hund wird von seinen Besitzern im Hinterhof an einer Kette gefesselt in den Hinterhof gesperrt. Winselnd und bellend versucht er wegzulaufen. Da das den Tierquäler auf die Palme bringt, bindet er die Hundeschnauze mit Klebeband zu. Ein aufmerksamer Nachbar beobachtet, wie sie den armen Hund schlagen. Alfies Wimmern wird unerträglich. Das Tier wird von Tag zu Tag depressiver. Der besorgte Nachbar bittet die Stadt Vancouver um Hilfe, doch die Behören schreiten nicht ein.

Der Nachbar beschließt den Hund selbst zu retten und steigt über den Zaun und holt ihn damit aus der Gefangenschaft. Der Mann bringt das verstörte Tier zu einer Hilfsorganisation. Alfie hat durch die Schläge ein schweres Trauma erlitten. Die Tierschützer können ihm helfen, dort ist er in guten Händen und wird behandelt. Mittlerweile hat der Hund seine Vergangenheit verarbeitet und hat eine neue Familie gefunden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen