MTV Video Music Awards 2016: Die Gewinner auf einen Blick

Sängerin Beyoncé sicherte sich gleich acht der begehrten MTV Video Music Awards.
Sängerin Beyoncé sicherte sich gleich acht der begehrten MTV Video Music Awards. - © APA/AFP/AP
Die große Gewinnerin bei den diesjähriger Verleihung der MTV Video Music Awards heißt eindeutig Beyoncé. Die Sängerin konnte sich gleich acht der begehrten Trophäen sichern. Wir haben alle Gewinner im Überblick.

US-Superstar Beyoncé (34) hat sich den Hauptpreis bei der diesjährigen Verleihung der MTV Video Music Awards gesichert. In der Nacht auf Montag gewann sie mit ihrem Hit “Formation” in der Hauptkategorie “Video des Jahres”. Sie setzte sich damit gegen Adele (“Hello”), Justin Bieber (“Sorry”), Kanye West (“Famous”) und Drake (“Hotline Bling”) durch.

Beyoncé gewinnt Hauptkategorie und liefert fulminante Show

Die Sängerin war heuer mit elf Nominierungen als Top-Favoritin ins Rennen um die MTV Video Music Awards gegangen und räumte am Sonntagabend (Ortszeit) gleich acht Trophäen ab. Beyoncé ist damit die große Gewinnerin des Abends – und dass sie die höchste Ehre auch verdient hat, zeigte sie den begeisterten Zuschauern im New Yorker Madison Square Garden. Mit einer etwa zwanzigminütigen Non-Stop Darbietung, bei der sie einen Hit nach dem anderen sang, krönte sie sich selbst zur “Queen Bee”.

Zum ersten Mal seit zehn Jahren trat auch Britney Spears (34) bei der Show wieder live auf. Das dreistündige Spektakel brachte auch Stars wie Kim Kardashian, den Rekordolympiasieger Michael Phelps und die US-Turnerinnen um Simone Biles auf die Bühne.

Rihanna erhielt Ehrenpreis

Auch Pop-Sängerin Rihanna (28) konnte ihre Trophäensammlung weiter vergrößern. Der auf Barbados aufgewachsenen Sängerin (“Work”) wurde der “Michael Jackson Video Vanguard Award” verliehen. Die Trophäe zollt dem Einfluss des Preisträgers auf die Musikszene Tribut.

Rihanna, die während der Show im Madison Square Garden auch vier Mal Live auftrat, wurde mit stürmischem Applaus gefeiert. Ihr Heimatland werde nun so stolz auf diese Auszeichnung sein, sagte die Sängerin. Dies sei ein unglaublicher Moment. Zu den früheren Gewinnern zählen Kanye West, Beyonce, Justin Timberlake und Madonna.

Die Gewinner der MTV Video Music Awards 2016 im Überblick

Video des Jahres: Beyoncé mit “Formation”

Bestes Video einer Künstlerin: Beyoncé mit “Hold Up”

Bestes Video eines Künstlers: Calvin Harris feat. Rihanna mit “This is What You Came For”

Bester Newcomer: DNCE

Bestes Pop-Video: Beyoncé mit “Formation”

Bestes Hip-Hop-Video: Drake mit “Hotline Bling”

Bestes Rock-Video: twenty one pilots mit “Heathens”

Bestes Dance-Video: Calvin Harris & Disciples mit “How Deep Is Your Love”

Beste Zusammenarbeit: Fifth Harmony feat. Ty Dolla $ign mit “Work from Home”

Durchbruch mit visuellem Album: Beyoncé mit “Lemonade”

Sommerhit: Fifth Harmony feat. Fetty Wap mit “All in My Head (Flex)”

Beste künstlerische Regie: David Bowie mit “Blackstar” (Szenenbild: Jan Houllevigue)

Beste Choreografie: Beyoncé mit “Formation” (Choreografen: Chris Grant, JaQuel Knight, Dana Foglia)

Beste Musikvideo-Regie: Beyoncé mit “Formation” (Regie: Melina Matsoukas)

Beste Kamera: Beyoncé, “Formation” (Kamera: Malik Sayeed)

Bester Schnitt: Beyoncé mit “Formation” (Jeff Selis)

Beste Spezialeffekte: Coldplay mit “Up&Up” (Regisseur und zuständig für visuelle Effekte: Vania Heymann)

Sonderpreis Michael Jackson Video Vanguard Award: Rihanna

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen