Motorradfahrer-Unfall: Schwerste Knochenbrüche

Motorradfahrer-Unfall: Schwerste Knochenbrüche
Ein Motorradfahrer fuhr trotz Rotlicht in die Kreuzung ein – und sollte dafür teuer bezahlen…

Ein 45-jähriger Motorradfahrer fuhr gestern um 9.35 Uhr in der Etrichstraße und wollte die Kreuzung mit der Kaiser-Ebersdorfer Straße geradeaus übersetzen. Zeugen zufolge soll der Motorradlenker trotz Rotlicht in die Kreuzung eingefahren sein. Er stieß mit einem querenden PKW zusammen und erlitt dabei einen offenen Schädelbruch, Beckenbruch, Rippen-,  Rückenwirbel- und diverse andere Brüche. Der Schwerverletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen