Mordversuch in Wiener Neustadt: Mann hatte bereits Betretungsverbot

Der Mann wurde in Wiener Neustadt verhaftet.
Der Mann wurde in Wiener Neustadt verhaftet. - © Bilderbox/Sujet
Über den 31-Jährigen, der am Samstagabend in Wiener Neustadt versucht hatte, seine Ex-Frau zu erdrosseln, war bereits ein Betretungsverbot verhängt worden. Laut Polizei soll es in der Vergangenheit Eifersuchtsszenen und Geldstreitigkeiten gegeben haben.

Dies berichtet der ORF NÖ. Am Samstag habe sich der Mann in dem Einfamilienhaus auf dem Dachboden versteckt und auf die Heimkehr seiner Frau gewartet.

Kurz vor Mitternacht kam es dann zum Streit, in dessen Verlauf der Verdächtige die Frau zunächst gewürgt und ihr dann ein Kabel zweimal um den Hals geschlungen haben soll (VIENNA.AT berichtete).

Sohn verständigte Polizei

Der zehnjährige Bub des Paares dürfte das Geschehen beobachtet haben. “Bei uns ging ein Notruf ein. Der Sohn sagte ’Hilfe, mein Papa will meine Mama umbringen”, wurde ein Polizeibeamter zitiert.

Die Polizei fuhr dem ORF zufolge sofort zum Tatort und konnte den Mann im Garten des Hauses festnehmen. Die Frau wurde im Spital in Wiener Neustadt behandelt, konnte aber mittlerweile wieder entlassen werden, hieß es am Sonntagabend.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung