Mord und Selbstmord im Bezirk Baden: Mann erschoss pflegebedürftige Ehefrau

In Reisenberg im Bezirk Baden kam es zu einem Mord und Selbstmord
In Reisenberg im Bezirk Baden kam es zu einem Mord und Selbstmord - © Bilderbox (Sujet)
Zu einem tragischen Familiendrama kam es am Sonntag in Reisenberg im Bezirk Baden: Ein 71-jähriger Mann erschoss seine gleichaltrige Gattin, die nach einem Schlaganfall pflegebedürftig war, und richtete die Waffe daraufhin gegen sich selbst. Ein Abschiedsbrief wurde nach der Bluttat gefunden.

Zu dem Mord und Selbstmord im Bezirk Baden dürfte es gekommen sein, weil der Mann mit der Situation um die kranke 71-Jährige wohl überfordert war, teilte Oberst Klaus Preining vom Landeskriminalamt mit. Das sei auch aus dem Abschiedsbrief hervorgegangen, den der 71-Jährige hinterlassen hatte.

Sohn entdeckte tote Eltern im Bezirk Baden

Die Frau wurde im Bett erschossen. Der Mann nahm sich im Schlafzimmer das Leben. Er besaß eine registrierte Faustfeuerwaffe, so der Kriminalist. Aufgefunden wurde das Paar in den Mittagsstunden vom Sohn, der seinen Eltern wie gewohnt Essen bringen wollte. Für die Ermittler stand noch am Sonntagnachmittag fest, dass es sich bei dem Vorfall im Bezirk Baden um eine Verzweiflungstat handelt.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen