Mord in Wien-Hietzing: Verdächtiger legt Teilgeständnis ab

4Kommentare
Der Verdächtige spricht von einem "bedauerlichen Unfall".
Der Verdächtige spricht von einem "bedauerlichen Unfall". - © APA
13. Bezirk, 1130 Wien- Hietzing: Ein 22-Jähriger hat seine um ein Jahr jüngere Ex-Freundin mit einem Messer erstochen und anschließend zerstückelt. Am Sonntag hat der Mann ein Teilgeständnis abgelegt und bezeichnete die ihm angelastete Tat als “bedauerlichen Unfall”.

Eine überaus grausame Bluttat hatte sich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in der Auhofstraße in Wien-Hietzing ereignet. Laut Polizei soll ein 22-jähriger Mann seine um ein Jahr jüngere Ex-Freundin mit einem Messer erstochen und anschließend zerstückelt haben. Im Laufe des Wochenendes wurden die Leichenteile der 21-Jährigen in verschiedenen Mülltonnen nahe des Tatorts gefunden. Der 22-Jährige hat am Sonntag ein Teilgeständnis abgelegt und bezeichnete die ihm angelastete Tat als “bedauerlichen Unfall”.

Gegenüber Freund gestanden

Ein Verwandter hatte am Freitag die Polizei verständigt, weil er sich Sorgen um den Verbleib der 21-Jährigen gemacht hat. Als Streifenbeamte schließlich am Tatort eintrafen, fanden sie den mutmaßlichen Täter gemeinsam mit einem Freund vor. Diesem soll der 22-Jährige gestanden haben, dass er die Frau am Donnerstagabend erstochen und die Leiche beseitigt hat.

Blutspuren und Torso

In der Wohnung fand die Polizei zahlreiche Blutspuren vor allem am Bett im Wohnschlafraum. Von der Leiche fehlte vorerst allerdings jede Spur. In einem Kübel in den Misträumen wurde aber schließlich der Torso gefunden. Am Samstag stießen die Ermittler dann auf weitere Leichenteile. Parallel dazu wurde der mutmaßliche Täter einvernommen – jedoch ohne Ergebnis, denn der 22-Jährige legte kein Geständnis ab.

Unfall oder Mord?

Am Sonntag entschloss sich der Verdächtige doch noch zu einer Aussage: Polizeiangaben zufolge soll er zugegeben haben, den Tod der 21-Jährigen verursacht zu haben, stellte dies aber als bedauerlichen Unfall dar und bestritt die Tötungsabsicht. Details zu den Verletzungen des Opfers und dem Zerteilen der Frau seien ihm “aufgrund eines angeblichen Schockzustandes nicht mehr erinnerlich”.

Zahlreiche Einstiche

Die Obduktion der Leiche war am Sonntag noch nicht zur Gänze abgeschlossen – fest stand jedoch, dass der Körper zahlreiche Einstiche und Verletzungen aufwies. Nähere Einzelheiten wurden aus Pietätsgründen nicht bekanntgeben. Während weitere Spurensicherungsarbeiten und Zeugenvernehmungen im Gange waren, wurde der Beschuldigte am Nachmittag in die Justizanstalt Josefstadt überstellt.

This video is not availabe anymoreFind more videos on www.vienna.at/video

 

Werde Facebook-Fan von 1130.vienna.at – so verpasst Du keine Nachricht aus Deinem Bezirk und bist immer top-informiert!

Auhofstraße 51, 1130 Wien, Austria

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel