Mopedlenker mit Warnschüssen gestoppt

2Kommentare
Ein 19-Jähriger hatte es auf seinem Moped besonders eilig.
Ein 19-Jähriger hatte es auf seinem Moped besonders eilig. - © Bilderbox (Symbolbild)
Ein 19-Jähriger lieferte sich in Hietzing auf seinem Moped eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei. Er konnte erst durch Warnschüsse gestoppt werden.

Mit Warnschüssen ist in der Nacht auf Dienstag ein 19-jähriger Mopedlenker in Wien-Hietzing gestoppt worden, der vor der Polizei geflüchtet ist. Der Exekutive zufolge sahen Beamte den Mann, als er mit seinem einspurigen Gefährt die Kreuzung Schönbrunner Schlossstraße – Schlossallee bei Rot überquerte. Die Polizisten versuchten ihn zu stoppen, doch er flüchtete.

Die Verfolgungsjagd führte durch Hietzing, bis der Mopedlenker in der Nothartgasse stürzte. Das war für ihn kein Grund aufzugeben: Zu Fuß wollte er entkommen. Mit drei Schreckschüssen überzeugten ihn die Polizisten, dass eine Aufgabe für ihn günstiger sei. Motiv der Flucht des jungen Mannes waren gestohlene Kennzeichen auf seinem Moped. Anscheinend wollte der 19-Jährige die Versicherung nicht zahlen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel