Monstersession: Dwan verliert

Monstersession: Dwan verliert
Zwar ist Tom Dwan mit 4,1 Mio. Dollar immer noch Jahresbester. Bei einer der längsten Sessions des Jahres zog er am Sonntag allerdings den Kürzeren.

Die Partie dauerte fast zehn Stunden und wurde die längste Zeit auf acht Tischen gleichzeitig gespielt. Der größte Pot der Nacht ging an jungleman12. 281.753 US-Dollar war die Nut Straight wert, die er auf dem Turn erwischte. Zwar pairte sich das Board auf dem River, aber jungleman12 war dennoch mehr als bereit, alles aufs Spiel zu setzen. Dwan machte den Call für 95.000 US-Dollar, und das Geld wanderte in die andere Richtung.

Am Ende einer Session von geradezu epischer Länge hatte Dwan 7874 Hände gespielt und 613.923 US-Dollar verloren. Der Profit des nicht bekannten jungleman12 hatte sich damit für dieses Jahr fast verdoppelt.

Insgesamt verlor Dwan an einem Tag 860.461 US-Dollar. In den letzten 48h übersteigen seine Verluste bereits eine Million. Dadurch sinkt Dwans Jahresprofit auf 4,1 Mio. US-Dollar, womit er sich jedoch noch immer auf Platz 1 der Gewinnerliste befindet.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen