Modigliani-Ausstellung in Genua überraschend geschlossen

Akt.:
Palazzo Ducale zeigte Modigliani
Palazzo Ducale zeigte Modigliani - © APA (AFP)
Die Staatsanwaltschaft von Genua hat einige im Rahmen einer Modigliani-Schau ausgestellten Werke wegen Fälschungsverdacht beschlagnahmt. Die Ausstellung im Palazzo Ducale in Genua wurde geschlossen, berichteten italienische Medien. Man habe für die Organisation der Ausstellung eine externe Gesellschaft beauftragt, rechtfertigte sich der Palazzo Ducale.

Die Schau mit Werken des italienischen Künstlers Amedeo Modigliani (1884-1920) wurde drei Tage vor dem geplanten Ende geschlossen. Dieser Beschluss sei angesichts der laufenden Ermittlungen aus Respekt gegenüber den Besuchern gefasst worden, teilte die Leitung des Palazzo Ducale am Freitag mit. Laut Medien wurde der Verdacht, dass einige der ausgestellten Modigliani-Werke Fälschungen seien, von einem toskanischen Kunstkritiker geäußert. Daraufhin waren Ermittlungen eingeleitet worden.

Laut Experten befinden sich mehrere Fälschungen von Werken des toskanischen Meisters im Umlauf. Die Fälschung von drei Modigliani-Skulpturen hatte im Sommer 1984 zu einem spektakulären Kunstskandal geführt. Die aus einem Kanal in Livorno, der Geburtsstadt des Künstlers, gefischten Skulpturen wurden zunächst von renommierten Experten für authentisch befunden, erwiesen sich aber als Ulk einiger Studenten, die Kunstkritiker bewusst an der Nase herum führten wollten.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung