Modernisiertes Cash Center in Wien wurde offiziell eröffnet

Bargeld ist das meist genutzte Zahlungsmittel weltweit.
Bargeld ist das meist genutzte Zahlungsmittel weltweit. - © bilderbox.com (Sujet)
In Wien wurde das neue und modernisierte Cash Center offiziell in Betrieb genommen. Mit dem neuen Center soll die Banknotenbearbeitung noch schneller und effizienter werden.

Die Geld Service Austria (GSA) hat jüngst das modernisierte Geldbearbeitungszentrum in der Wiener Garnisongasse offiziell in Betrieb genommen. Damit ist die GSA, eine Tochter der Oestereichischen Nationalbank (OeNB) und Banken, gerüstet, um die immer größeren Bargeldmengen in Österreich und auch Osteuropa effizient bearbeiten zu können.

Cash Center in Wien offiziell eröffnet

Bargeld ist das meist genutzte Zahlungsmittel weltweit “Rund 80 Prozent aller Transaktionen in Österreich werden nach wie vor in Bar getätigt. Im letzten Jahr ist der Euro-Bargeldumlauf wertmäßig um rund 6,5 Prozent gestiegen, sagte Kurt Pribil, Direktoriumsmitglied der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) in seiner Rede bei der Eröffnung des Cash Centers in Wien. “Dementsprechend wächst auch das Volumen, das die Cash Center bearbeiten müssen.”

Bearbeitung von über 1,6 Milliarden Banknoten im Jahr In Wien betreibt die GSA das sogenannte Master Center. Täglich werden drei Millionen Stück Euro-Banknoten bearbeitet, was einem jährlichen Aufkommen von rund 700 Millionen Stück in der GSA Wien entspricht. Alle diese Banknoten müssen auf ihre Umlauffähigkeit und Echtheit geprüft werden und werden danach wieder in den Bargeldkreislauf gebracht. Die vorhandenen Banknotenbearbeitungssysteme wurden im Laufe des Jahres 2016 modernisiert und der Automatisierungsgrad wurde weiter erhöht.

Sicherheit ein wichtiger Punkt in der Bargeldbearbeitung

In den Cash Centern der GSA – neben Wien sind dies Linz, Graz, Salzburg, Klagenfurt, Innsbruck und Bregenz – werden die in Österreich im Umlauf befindlichen Banknoten bearbeitet. Zusammen mit den Banknoten, die auch aus anderen Ländern Zentral- und Osteuropas angeliefert werden, beläuft sich das auf rund 1,6 Milliarden Banknoten im Jahr.

Für die Geschäftsführer Günter Ernst und Stefan Varga ist noch höhere Sicherheit bei steigendem Volumen ein wichtiger Punkt in der Bargeldbearbeitung: “Cash Center müssen daher heute deutlich effizienter arbeiten als noch vor einigen Jahren. Die Modernisierung unseres Wiener Cash Centers ist ein großer Schritt auf dem Weg zu einer weiter automatisierten und damit deutlich effizienteren Banknotenbearbeitung.”

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen