Mitterlehner zu BP-Umfrage-Ergebnissen: “Abgerechnet wird am Schluss”

Khol konnte bei seiner Wahlkampfbüro-Eröffnung viele bekannte Politiker begrüßen.
Khol konnte bei seiner Wahlkampfbüro-Eröffnung viele bekannte Politiker begrüßen. - © APA
ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner wurde, als er in die Wahlkampfzentrale des Bundespräsidentschaftskandidaten Andreas Khol kam, auf die aktuell schwachen Umfrageergebnisse angesprochen. Mitterlehners Antwort: “Abgerechnet wird in dem Fall am Schluss.” Angesichts der Kandidatenzahl werde es aber eine knappe Entscheidung.

Es sei “schon eine schwierige Aufgabe”, zumal es offenbar en vogue sei, gegen das Establishment anzutreten, meinte Mitterlehner, der aus diesem Grund mit einer knappen Entscheidung rechnet. Der Wahlkampf dürfte aber die “Dinge noch aufwirbeln”, es könne “noch viel passieren”. Von Umfragen halte er “teilweise recht wenig”, wichtig sei es, am Schluss vorne zu sein, so Mitterlehner. Der Parteiobmann verwies daher auf die Erfahrung Khols und meinte, in unsicheren Zeiten sei er eine sichere Wahl. Auch den Facettenreichtum des Kandidaten hob er hervor.

Mitterlehner und andere Politiker im Wahlkampfbüro

Im neuen Wahlkampfbüro lagen für die Besucher bereits Folder mit Khols Konterfei auf. Auch darin fanden sich neben einem Lebenslauf des Kandidaten und Stimmen über ihn die drei Schlagwörter “Mutiger. Erfahrener. Staatsmännischer.” Außerdem erklärt Khol darin, was er als Bundespräsident vorhat. So will er auf die Stärken des Landes setzen, die Regierung zu “notwendigen Reformen antreiben” und seine internationalen Kontakte “zum Wohl des Landes einsetzen”. Außerdem verspricht er, die Hofburg mehr für Bürgeranliegen zu öffnen und die Kluft zwischen Politik und Menschen abzubauen. Er will die “vermittelnde Kraft zwischen Parteien” und eine “Instanz der Unparteilichkeit sein”, auch wenn er aus der ÖVP komme, so Khol.

Gegen 19 Uhr trafen dann auch noch Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und Khols Ehefrau Heidi in der Lichtenfelsgasse ein. Staatssekretär Harald Mahrer, Familienministerin Sophie Karmasin und ÖVP-Generalsekretär Peter McDonald anden sich auch unter den Gästen.

>> Alles zur Bundespräsidentschaftswahl im April

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen