Mitterlehner feierte in Wien 60er: Lob, ein E-Bike und mahnende Worte

Akt.:
ÖVP-Obmann und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner bei der Feier zu seinen Ehren
ÖVP-Obmann und Vizekanzler Reinhold Mitterlehner bei der Feier zu seinen Ehren - © APA
Viel Lob, eine Wein-Spende, aber auch so manches mahnend Wort gab es für den Jubilar: Vizekanzler und ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner feierte am Donnerstagabend seinen 60. Geburtstag. Nicht nur Parteifreunde waren in die Aula der Wissenschaften in Wien gekommen.

Eine Rede hielt auch Bundespräsident Heinz Fischer. Freuen konnte sich Mitterlehner etwa über ein E-Bike von der Partei und eine eigene Zeitung.

Spenden statt Geschenke für Mitterlehner

Der Jubilar ließ es sich zunächst nicht nehmen, am Saaleingang alle Gäste persönlich zu begrüßen, und im Saal wurde er dann von der Blasmusik Rohrbach aus seinem Heimatbezirk empfangen. Bereits im Vorfeld hatte Mitterlehner die Gratulanten gebeten, von Geschenken Abstand zu nehmen und stattdessen für Cecily Cortis Projekt “VinziRast” zu spenden. Für dieses stellte auch Finanzminister Hans Jörg Schelling vom Familienweingut 60 Flaschen zur Verfügung: “200 Euro mit Spendenbestätigung, 100 Euro ohne”, scherzte der Ressortchef. Der Wein entspreche jedenfalls Mitterlehners Charakter, sei dieser doch unter anderem “pfeffrig und spritzig”; auch enthalte er ein bisschen Gemischten Satz, der den Vizekanzler an die Koalition erinnern soll, meinte Schelling.

Heinz Fischer hielt Rede in Aula der Wissenschaften

Apropos Koalition, auf diese kam auch Bundespräsident Fischer zu sprechen. So attestierte er dem Vizekanzler, bemüht zu sein, an den komplizierten Themen mitzuarbeiten und paktfähig zu sein. Er erinnerte aber auch daran, dass sich die Regierung aus zwei unterschiedlichen Parteien zusammensetze und man nicht jede Meinungsverschiedenheit mit negativen Vorzeichen versehen dürfe. Allerdings mahnte der Bundespräsident: “Eine gewisse Bereitschaft, am Programm der Streitvermeidung mitzuarbeiten, wünsche ich mir von allen Regierungsmitgliedern. Und wenn das kein frommer Wunsch bleibt, wird sich das sicher auch positiv auswirken”, so Fischer.

Mahnungen für den Jubilar

“Behalte Dir den Humor, denn er erleichtert die großen Sorgen”, gab Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl Mitterlehner mit auf den weiteren Lebensweg. Er mahnte in seiner Rede aber auch: Das “Schiff Austria” sei in einen “Strudel” der Weltpolitik gekommen, und die Crew wisse “nicht so recht, wie sie damit umgehen soll”. Leitl rief deshalb dazu auf, die Segeln neu zu setzen und die Ziele mit vereinten Kräften anzustreben.

In seiner Rede beruhigte Mitterlehner dann: “Unser Verhältnis ist besser als manche befürchten und manche sich wünschen.” ÖVP und SPÖ seien unterschiedliche Parteien, die Leistungen der Bundesregierung seien aber “vorzeigbar”, verwies er etwa auf die Steuerreform. Diese werde wirken, betonte der Vizekanzler.

Pühringer: “Willkommen im Club der 60er”

Im Namen der Landesparteichefs gratulierte Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer und hieß ihn “Willkommen im Club der 60er”. Pühringer lobte Mitterlehners Qualitäten als Sozialpartner: Ein guter Sozialpartner sei einer, der die Interessen seiner Gruppe zwar konsequent vertritt, der aber auch wisse, dass eine Gesamtlösung wichtiger ist. Mitterlehner beweise außerdem, dass Weltoffenheit und Heimatverbundenheit keine Gegensätze seien, so Pühringer. Niederösterreichs Landesparteiobmann Erwin Pröll ließ sich aufgrund der Landtagssitzung entschuldigen.

Gut besuchte Geburtstagsfeier in Wien

Laut Parteiangaben zählte die Geburtstagsfeier rund 650 Gäste. Unter ihnen waren nicht nur die Regierungskollegen aus dem ÖVP-Team, Landesparteichefs und Parteifreunde aus allen Ebenen, sondern auch Vertreter des Koalitionspartners mit Bundeskanzler und SPÖ-Chef Werner Faymann an der Spitze. Auch ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz und ÖGB-Präsident Erich Foglar waren etwa dabei. Zum Fest des Wirtschafts- und Wissenschaftsministers sind auch Vertreter aus diesen Bereichen gekommen wie Wüstenrot-Chefin Susanne Riess oder die Wissenschafter Josef Penninger und Anton Zeilinger. Mitterlehners Vorgänger als ÖVP-Obmann Josef Taus, Josef Riegler, Josef Pröll und Michael Spindelegger waren auch dabei. Begleitet wurde der Vizekanzler von seiner Frau Annette und zwei Töchtern.

Ein E-Bike für den ÖVP-Chef

Trotz Spendenaufrufs wurden natürlich auch Geschenke überreicht. So erhielt der Obmann von der Partei ein Elektrofahrrad von Freygeist, um den Chef “auf Trab zu halten”, so Generalsekretär Peter McDonald. Bei der Übergabe des Familiengeschenks, eine eigene Ausgabe der “Oberösterreichischen Nachrichten” für den Jubilar, verriet die Tochter übrigens, dass Mitterlehner gerne “Game Boy” spielt.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung